„Birds of Prey“ enttäuscht an den Kinokassen: Schlechterer Start als „Green Lantern“!

10.02.2020 "Birds of Prey" läuft weltweit schlecht an den Kinokassen an und wird für Warner alles andere als ein großer finanzieller Hit werden. Das steht schon nach dem Eröffnungswochenende fest.

Birds of Prey

Filmstart: 06.02.2020
Nach der Trennung vom Joker kommen Harley Quinn und drei weitere weibliche Superheldinnen - Black Canary, Huntress und Renee Montoya - zusammen, um das Leben eines kleinen Mädchens von einem bösen Verbrecherfürsten zu retten.

Der Umsatz am Eröffnungswochenende von „Birds of Prey“ liegt sogar unter dem Umsatz des „Green Lantern“ Films von 2011, der damals mit 53 Millionen Dollar startete, bevor er mit nur 219 Millionen Dollar weltweit am Ende die Kinos wieder verließ. Mit Ryan Reynolds in der Hauptrolle kostete der Film damals 200 Millionen Dollar und brachte am Ende Warner Bros. einen Verlust von mindestens 75 Millionen Dollar ein. „Birds of Prey“ schaffte nun mit nur 34 Millionen Dollar am ersten Wochenden den niedrigsten Start für einen DC-Film seit dem Josh Brolin und Megan Fox 2010 in „Jonah Hex“ zu sehen waren, der insgesamt weltweit nur 10,9 Millionen Dollar einspielte.

Das Startwochenende mit 34 Millionen Dollar bringt „Birds of Prey“ nicht einmal in die Top 50 der Superhelden-Film-Eröffnungswochenenden, wo „Green Lantern“ auf Platz 48 rangiert, knapp vor „Superman Returns“ (52,5 Millionen Dollar EW, 391,1 Millionen Dollar WW) und „Batman Begins“ (48,7 Millionen Dollar EW, 374,2 Millionen Dollar WW).

Im Hinblick auf die Eröffnung von anderen Filmen des DC Extended Universe ist „Birds of Prey“ weit hinter „Shazam!“ (53,5 Millionen Dollar), „Aquaman“ (67,8 Millionen Dollar), „Justice League“ (93,8 Millionen Dollar), „Wonder Woman“ (103,2 Millionen Dollar), „Man of Steel“ (116,6 Millionen Dollar), „Suicide Squad“ ($133,6 Millionen) und „Batman v Superman – Dawn of Justice“ ($166 Millionen).

Das könnte Dich auch interessieren:
Justice League
"Justice League" muss leider an den Kinokassen einen weiteren Rückschlag hinnehmen

Diese Eröffnung wird es für „Birds of Prey“ schwierig machen, 100 Millionen Dollar im Inland zu überschreiten. Bei „Green Lantern“ wurden 53% der Einnahmen im Inland erzielt, wo am Ende 116 Millionen Dollar verdient wurden.

„Birds of Prey“ läuft seit dem 6. Februar 2020 in Deutschland in den Kinos.

Birds of Prey • Offizieller Trailer (Deutsch)

Was sagst Du dazu? Schreibe einen Kommentar dazu!