Die finale Laufzeit von „Birds of Prey – The Emancipation of Harley Quinn“ ist nun offiziell bekannt!

12.01.2020 In wenigen Wochen kommt „Birds of Prey - The Emancipation of Harley Quinn“ in die Kinos und nun wissen wir auch, wie überraschend kurz das neue Abenteuer aus dem DC Universum sein wird. Die offizielle Laufzeit ist nun bekannt geworden.

Birds of Prey

Filmstart: 06.02.2020
Nach der Trennung vom Joker kommen Harley Quinn und drei weitere weibliche Superheldinnen - Black Canary, Huntress und Renee Montoya - zusammen, um das Leben eines kleinen Mädchens von einem bösen Verbrecherfürsten zu retten.

Kurz nach dem Debüt eines neuen Trailers wissen wir nun auch, wie lange „Birds of Prey – The Emancipation of Harley Quinn“ auf der Kinoleinwand laufen wird: Laut der IFCO, die für die Klassifizierung der in Irland veröffentlichten Filme verantwortlich ist, hat der Film eine Laufzeit von 108 Minuten. Diese Nachricht dürfte die Fans des Franchise vielleicht begeistern, da eine Reihe von Superheldenfilmen in den letzten Jahren darauf abzielten, möglichst lange Laufzeiten zu haben, dabei aber auch Probleme mit genug Story hatten – darunter „Suicide Squad“ aus dem Jahr 2016 mit einer Laufzeit von 135 Minuten.

Der neue Film ist eine verdrehte Geschichte, die von Harley selbst erzählt wird, wie nur Harley sie erzählen kann. Als Gothams ruchlosester narzisstischer Bösewicht, Roman Sionis, und seine eifrige rechte Hand, Zsasz, ein junges Mädchen namens Cass ins Visier nehmen, wird die Stadt auf der Suche nach ihr auf den Kopf gestellt. Die Wege von Harley, Huntress, Black Canary und Renee Montoya prallen aufeinander, und die unwahrscheinliche Truppe hat keine andere Wahl, als sich zu verbünden, um Roman zur Strecke zu bringen.

Obwohl Harley Quinns Leinwanddebüt in „Suicide Squad“ keine großartigen Kritiken bekam, wurde der Film trotzdem ein großer finanzieller Erfolg, der weltweit 746 Millionen Dollar einbrachte. Obwohl der Film nur 27% positive Rezensionen auf Rotten Tomatoes erhielt, verdiente die Schauspielerin Margot Robbie mit ihrer Darstellung des Charakters das meiste Lob des Films, was zum großen Teil daran lag, wie ernst sie den Charakter nahm.

Das könnte Dich auch interessieren:
Birds of Prey
Margot Robbie bestätigt, dass der Joker von Jared Leto in "Birds of Prey" nicht auftauchen wird

„So wie ich über Harry Potter denke, oder wie du über Harry Potter denkst, ist das, was einige Leute über diese Comics denken.“, erklärte Robbie zuvor gegenüber Variety. „Ich war 10 Jahre alt und verfolgte genau, wen sie für Hermine Granger casteten. Es hat mir so viel bedeutet. Und als ich Emma Watson als Kind sagen hörte: ‚Ich liebe die Harry-Potter-Bücher‘, war ich ehrlich gesagt so glücklich. Hermine Granger liebt die Bücher! Das ist alles, was ich wirklich wollte.“

Sie fuhr fort: „Und so, auch wenn die Leute von den Comics nicht gerade begeistert sind, habe ich es zu jedem in diesem Job gesagt: ‚Fang an, sie zu lesen. Sie sind es den Fans schuldig, das Ausgangsmaterial zu respektieren. Denn sie lieben das Ausgangsmaterial, und wir sind so glücklich, dass wir dieses Ausgangsmaterial auf eine andere Art und Weise zum Leben erwecken können. Und wir haben eine große Verantwortung ihnen gegenüber – so wie man sich wünscht, dass sich jemand so sehr darum kümmert, wenn es etwas ist, das einem am Herzen liegt. Geht also zur Comic-Con und spielt einen Clip ab und spürt ihre Reaktion jedes Mal, wenn es etwas ist, das ich aus den Comics kenne – wie zum Beispiel, wenn sie Ace Chemicals sehen und schreien. Oder sie sahen Canary, wie sie weinte, und rasteten aus. Oder sie sahen die Hyäne – all diese kleinen Dinge, über deren Anblick ich so glücklich war, dass sie sich freuten. Weil es mich auch glücklich macht.“

„Birds of Prey“ soll am 6. Februar 2020 in Deutschland in den Kinos veröffentlicht werden.

Birds of Prey • Offizieller Trailer (Deutsch)

Das könnte Dich auch interessieren:
Birds of Prey
Im kommenden "Birds of Prey" Film wird Batman nicht mehr Gotham beschützen!

Was sagst Du dazu? Schreibe einen Kommentar dazu!