Superhelden Spiel im Test

Im Test: Injustice 2

Release: 18.05.2017 | USK: ab 16 freigegeben
Xbox OnePlaystation 4

Wer erinnert sich nicht mit freudigen Erinnerungen an alte Klassiker wie "Street Fighter" oder sieht sich immer mal wieder gerne einen Film mit Bud Spencer an? Prügeleien sind ein Thema, welches in Film und Fernsehen, aber auch in Comics und eben auch Spielen immer großen Anklang findet.

Und genau diesen Weg geht „Injustice 2“ welches ab morgen für Xbox One und Playstation 4 in den Läden stehen wird. Dank Warner Bros. durften wir schon vorab eine Testversion erhalten und haben dabei das eine oder andere Match mit sehr viel Spaß hinter uns gebracht. Das Spiel schafft es einen recht schnell zu fesseln: Das teilweise natürlich eher unrealistische Kräftemessen von Superhelden und Superschurken hat seinen ganz besonderen Reiz auf Klein und Groß und nicht umsonst spielen Helden und Schurken mit übernatürlichen Kräften seit vielen, vielen Jahren in Comics und im Film eine große kulturelle Bedeutung.

28 Helden und Schurken treten an

Jeder Held oder Schurke hat seine ganz eigenen Attacken.

Injustice 2“ gelingt es dabei all die Stärken des Vorgängers mit einigen neuen und tollen Ideen in einer wirklich guten und zeitgemäßen Grafik zu bündeln. 28 Helden und Schurken dürfen dabei wahlweise in die Arena steigen und darunter finden sich nicht nur die großen und bekannten Figuren wie Batman, Superman oder Wonder Woman – nein, auch eher „unbekanntere“ Figuren wie Black Canary oder Captain Cold dürfen bei diesem Spektakel nicht fehlen.

Auch wenn es viele Dinge gibt, die natürlich speziell für Fans gemacht sind und einfach eine Art Fan-Service sind, so muss man auf keinen Fall ein Fan von DC Comics sein oder sich supertoll mit all den Helden und Schurken auskennen, um Spaß mit dem Spiel haben zu können. Abgesehen von der DC-Thematik ist und bleibt „Injustice 2“ weiterhin ein wunderbares Spiel, welches nur den einen oder anderen Stolperstein leider noch immer zu bieten hat: Die Schrift in den Menus ist relativ klein gehalten und wird zu einem Problem, wenn man nicht den größten Fernseher oder auf einem Beamer spielen kann. Zudem sind viele Funktionen des Spiels nicht unbedingt sehr einsteigerfreundlich erklärt und erschließen sich dem Spieler erst nach und nach, so dass der eine oder andere Spieler abseits der Prügelei leicht überfordert sein könnte.

Götter gegen Menschen

Der mächtige Zauberer Dr. Fate im Duell gegen Red Lantern Atrocitus.

Natürlich musste die Stärke und Macht der einzelnen Helden und Schurken angepasst werden, denn ein Superman hätte ein schrecklich leichtes Spiel mit einem Gegner wie Captain Cold. Aber diese Anpassungen machen das Spiel nicht weniger gut, sondern fördern einfach die Vielfältigkeit des Ganzen. So können auch „schwache“ Helden gegen göttergleiche Wesen antreten und auch eine Chance auf den Sieg haben. Dabei sind alle Angriffe und Attacken perfekt auf den jeweiligen Charakter angepasst und auch die Special Moves passen wunderbar. Man merkt überall, dass das Spiel den Stempel der „Mortal Kombat“ Reihe trägt – kein Wunder bei diesem Spiele-Entwickler.

Und auch bei „Injustice 2“ darf die Umgebung wieder mit im Kampf genutzt werden, auch wenn das Ganze diesmal nicht ganz so bombastisch inszeniert wird, wie es noch im Vorgänger zu sehen war. Hochhäuser bleiben diesmal stehen und auch sonst geht nicht alles zu Bruch in den insgesamt 12 Arenen. Die verschiedenen interaktiven Abschnitte sind jedoch geblieben, so dass man seinen Gegner weiterhin in diese werfen kann und dabei ruhig zusehen kann, wie allerlei unterhaltsame Dinge passieren. Sowohl bei den Arenen als auch bei diesen Abschnitten hätten wir aber gerne mehr gesehen.

Fazit

Alles in allem ist „Injustice 2“ fast das perfekte Prügelspiel geworden. Es ist auf jeden Fall noch besser als der erste Teil geworden. Viele der Kritikpunkte wurden verbessert und die wenigen Kritikpunkte, die wir nun noch haben, sind nichts weltbewegendes. Egal ob Casual Spieler oder Profi, der jede noch so schwer zu erlernde Combo blind meistern will, alle sind bei diesem Spiel gut aufgehoben. Und selten hat man so viel Liebe zum Detail und zu den Charakteren in einem Prügelspiel gesehen, wie hier bei „Injustice 2“.

Hier kann das Spiel für Playstation 4 oder Xbox One gekauft werden.

Injustice 2

Injustice 2
8.76

Spieldesign

10/10

    Präsentation

    9/10

      Atmosphäre

      9/10

        Balance

        9/10

          Umfang

          8/10

            Pro

            • vielschichtiges Kampfsystem
            • viele Helden und Schurken
            • leichter Spieleinstieg
            • gute grafische Präsentation
            • umfangreicher Singleplayer

            Contra

            • viele Funktionen unklar erläutert
            • Schriftgröße teilweise schwierig
            • überschaubare Anzahl Arenen
            • Singleplayer Story sehr seicht
            • kein Tag-Team Modus

            Kommentare via Facebook

            [wpdevart_facebook_comment curent_url="https://www.superheldenfilme.net/spiele/injustice-2/test-review/" order_type="social" title_text="" width="100%" bg_color="#d4d4d4" animation_effect="random" count_of_comments="5" ]

            Werbung

            Injustice 2

            Erlebe die Fortsetzung der kinoreifen Story, die in "Injustice - Götter unter uns" begann, während Batman und seine Verbündeten daran arbeiten, die Trümmer der Gesellschaft zusammenzufügen, und gegen jene antreten müssen, die Superman wieder als Herrscher einsetzen wollen. Inmitten dieses Chaos taucht eine neue Bedrohung auf, die alte Feinde dazu zwingt, neue Bündnisse zu schließen.

            Werbung