James Gunn in Gesprächen mit Warner: Er soll „Suicide Squad 2“ machen!

10.10.2018 Regisseur James Gunn ist in Gesprächen, um das Drehbuch für "Suicide Squad 2" zu schreiben, und soll auch Regie führen. Disney feuerte Gunn kürzlich für seine alten umstrittene Tweets, die wieder aufgetaucht waren. Seitdem ist das Projekt "Guardians of the Galaxy Vol. 3" unklar.

Suicide Squad 2

Filmstart: 2020
Bei Warner Bros. will man nicht lange warten und vermutlich noch 2019 eine Fortsetzung rund um Deadshot, Harley Quinn und den Rest des Teams mit "Suicide Squad 2" in die Kinos bringen.

Gunn half zuvor durch seine beiden Guardians of the Galaxy„-Filme bei der Einführung der kosmischen Seite des Marvel Cinematic Universe und war auf dem besten Weg, seine Trilogie zu beenden. Obwohl viele Fans hofften, dass er irgendwie zu Marvel zurückkehren würde, brach Disney die Beziehungen zu ihm vollständig ab und so musster er seine Zukunft in Hollywood anderswo finden. Obwohl Disney ihn nicht zurückbringen wollte, waren viele andere Studios angeblich begierig darauf, sich mit Gunn zu treffen und ihn für eines ihrer eigenen Projekte zu holen. Einer der großen Favoriten war niemand anderes als das andere große Comicbuch-Universum, das Warner Bros. und DC bauen. Es sieht so aus, als ob er genau dort landet!

Das könnte Dich auch interessieren:
DC Cinematic Universe
Zwei weitere DC Filme angekündigt

The Wrap berichtet, dass James Gunn in Gesprächen ist, um das Drehbuch für „Suicide Squad 2“ zu schreiben und er soll auch gleich noch die Regie übernehmen. Das Projekt wurde ursprünglich  mit Gavin O’Connor angekündigt, der schreiben und drehen sollte, aber es scheint, dass er aus dem Projekt ausgestiegen ist. Warner Bros. bestätigte Polygon gegenüber, dass Gunn nicht in Gesprächen ist, um den Film zu schreiben, sondern tatsächlich bereits den Job hat, um dies zu tun.

Warner Bros. Entschluss Gunn für „Suicide Squad 2“ einzustellen, zeigt ganz klar, wo sie in der Debatte um seine alten Tweets stehen. Trotz allem, was er vor fast einem Jahrzehnt gesagt haben mag, ist Gunn heute anders und ein guter Filmemacher. Bei all dem Erfolg, den er mit den Guardians of the Galaxy„ Franchise zuvor hatte, dachten einige vielleicht, er würde einen Schritt zurücktreten und zuerst einen Indie-Film machen. Aber er springt stattdessen gleich wieder in die Welt der Superheldenfilme zurück, und es gibt keinen Grund zu glauben, dass er diesen Erfolg nicht mit Suicide Squad wiederholen könnte.

Um diese Situation noch interessanter zu machen, sagt THRs Borys Kit, dass der Film KEINE echte Fortsetzung des ersten Films ist, sondern „ein ganz neuer Ansatz“. Es ist unklar, was das genau bedeutet, aber es könnte eine Änderung in Tonart, Umfang und Cast sein. Kit weiß nicht, ob das auf einen Rebbot für den nächsten Film hinweist. Anstatt möglicherweise den Stil der Guardians zu replizieren, könnte dieser neue Ansatz von Gunn das Suicide Squad in eine andere Richtung lenken  und vielleicht sogar ein R-Rating wählen. Wie auch immer, Gunn ist ein großer Gewinn für DC und „Suicide Squad 2“.

Was sagst Du dazu? Schreibe einen Kommentar dazu!