Kakegurui – Der Manga über die Akademie des Wettens

30.10.2021 Kakegurui ist ein japanischer Manga des Mangaautors Homura Kawamoto, der seit dem Jahr 2014 erscheint. Der Manga folgt einer Gruppe reichen und elitären Studenten der Hyakkaou Privatakademie.

Allgemein

Tagsüber belegen die Studenten die üblichen Fächer einer Akademie, doch in der Nacht verwandelt sich die Akademie in einen Platz zum Wetten. Die Beliebtheit der Studenten hängt von ihrem Erfolg beim Wetten ab. Je mehr Geld sie erspielen können, desto angesehener werden sie. Der Manga hat mehrere Millionen verkaufte Auszüge und ist nun auch auf Netflix als Anime verfügbar. Wetten und Glücksspiel haben eine faszinierende Wirkung auf die menschliche Natur. Das Gefühl des Gewinnens ist etwas, dass jeder Mensch zu einem gewissen Grad verfolgt. Wir sehnen uns danach zu gewinnen. Wir sehnen uns nach Anerkennung. Wir möchten jemand sein und dazu gehören. Das spiegelt sich auch in der rasanten Entwicklung der Online-Wetten und Online-Casino Angebote  wie bwin Casino wider. Millionen von Menschen besuchen tagtäglich Online-Casinos auf der Suche nach ihrem Gewinnen. Sie suchen ihr Glück.

Das könnte Dich auch interessieren:
Allgemein
James Bond als Pate des Casinospiels

Ein kurzer Überblick der Handlung

Die meisten Schüler dieser angesehenen Akademie sind die Kinder der reichsten Menschen der Welt. Aufgrund des Status ihrer Schüler weist ihre Akademie Besonderheiten auf, die sie von allen anderen abhebt. Tagsüber ist es eine normale Schule, die ihre Schüler in Fächern wie Geschichte und Sprachen unterrichtet. Die Akademie verspricht, diese Eliteschüler auf die reale Welt vorzubereiten, und es gibt nichts Besseres, als ihnen die Realität zu zeigen. Nachts verwandelt sich die Hyakkou Private Academy in eine Spielhölle, in der sie in der Kunst des Umgangs mit Geld und der Manipulation von Menschen ausgebildet werden. Geld übertrifft alles, und diejenigen, die in der Kunst des Glücksspiels erfolgreich sind, sind an der Schule am beliebtesten. Durch Kakegurui werden wir in die Welt des Glücksspiels hineingezogen. Interessant zu beobachten ist, dass immer zwei Spiele im Gange sind – das erste ist das Glücksspiel, das die Figuren auf dem Tisch spielen, aber dann gibt es auch all die Gedankenspiele und subtilen Betrügereien, die das eigentliche Glücksspiel umgeben. Dadurch ergibt sich ein anderer interessanter Aspekt der Handlung. Emotionale Manipulation und Diplomatie sind Kernelemente der Konflikte an der Akademie. Die Zuschauer werden schnell in die Intrigen und Wagnisse mit hineingezogen. Die Hauptidee, auf der der Anime aufbaut, ist fesselnd und macht Lust darauf, zu sehen, wie sich die Handlung bis zum Ende entwickeln wird. Es gibt Momente, in denen die Hauptfiguren mit ihren Wetten über das Ziel hinausschießen und man sich fragt, was der Sinn dieses ganzen Glücksspiels ist.

Sowohl Manga als auch Anime erhalten durchweg gute Kritiken

Der Anime der „Gambling Academy“ wurde nun auf Netflix veröffentlicht. Sowohl IMDB als auch Rotten Tomatoes haben dem Anime erstaunlich gute Bewertungen verliehen. IMDB gibt dem Anime eine Bewertung von 7,2. Damit ist es einer der besser bewerteten Animes. Auf Rotten Tomatoes finden sich einige negative Kritiken, aber im großen Ganzen beläuft sich die Bewertung auch dort auf 77% und ist damit besser als erwartet. Der Manga schreibt gute Verkaufszahlen. Über 5 Millionen Exemplare sind in den Druck gegangen. Der Trend des Glücksspiels scheint nun also auch in andere Medien übergegangen zu sein. Kakegurui ist dafür mehr als Beweis genug.

Kommentare sind geschlossen.