Wer ist der größte der großen Helden?

03.03.2022 Im Bereich der Comicfilme und Comicserien haben sich die Kreationen von Marvel über die Jahre hinweg als die beliebtesten erwiesen. Da lohnt sich ein etwas genauerer Blick auf die entsprechenden Helden und man darf sich auch die Frage stellen, welcher von ihnen denn eigentlich der Größte sei.

Viele denken dabei direkt an Superman, der sich immer wieder im Kino zeigt und so wirklich fast in aller Munde ist. Doch er hat selbst im Lager der Marvel-Helden noch Konkurrenz, die sich sehen lassen darf. Wie diese Konkurrenz genau aussieht, ist allerdings von Land zu Land verschieden.

Captain America misst sich mit Spider-Man

Blicken wir also einmal in diverse Länder in Europa und darüber hinaus: In Frankreich ist Spider-Man der beliebteste unter den Superhelden aus dem Hause Marvel. Doch in Deutschland schwingt doch eher überraschend Captain America oben aus, wenn man die Fans fragt, welcher Superheld der ultimative Held sei. Selbst in Kanada gilt Captain America als beliebter, was doch einigermaßen überraschend ist. In den USA hingegen ist wieder Spiderman der beliebteste Marvel-Held, wie auch in einigen weiteren Ländern rund um den Globus.

Warum allerdings Batman nicht in mehr Ländern große Beliebtheit erfährt, lässt sich so einfach nicht ergründen. Ob es vielleicht daran liegt, dass auf der Leinwand im Kino in letzter Zeit immer wieder Spiderman zu sehen war? Oder daran, dass Batman vor allem in den 90er-Jahren beliebt war, seither aber einige versuchte Comebacks bei den Zuschauern weniger gut angekommen sind? Allgemein beschleicht einen das Gefühl, dass sich Batman immer mehr verwässert und verzettelt, während andere Helden auf der Leinwand und im Fernsehen die Erfolge aneinanderreihen.

Das könnte Dich auch interessieren:
Supergirl
Tyler Hoechlin ist Superman!

Was treibt eigentlich Thor?

Betrachtet man den Vergleich der beliebtesten Superhelden, den das Online-Magazin GAME angestellt hat, fällt auch auf, dass Thor so gut wie gar nicht genannt wird. Klar wurde er von Marvel erst 2011 erstmals überhaupt aufgegriffen und hat seither bloß drei Solo-Filme erlebt. Doch der Donnergott aus dem hohen Norden hat eine unübersehbare Präsenz und Stärke, die doch eigentlich imponieren sollte. In Buchform erschien Thor erstmals im Jahr 1962. Verantwortlich dafür waren damals Stan Lee und Jack Kirby, die auch zahlreiche weitere Superhelden ins Leben gerufen haben.

Auch abseits der Kinoleinwände ist Thor eine Figur, die immer wieder Präsenz markiert. So erfreut sich der Donnergott auch großer Beliebtheit unter den Videospielern. In Thor: God Of Thunder können Fans beispielsweise in die Rolle des nordischen Gottes schlüpfen und somit in das Thor-Universum eintauchen. Mithilfe von Mjölnir, Thors Hammer, muss man sich im Kampf gegen Bestien, die man aus der nordischen Mythologie kennt, beweisen. Sogar Spielautomaten sind schon nach Thor benannt worden. Ein Beispiel dafür ist Thor’s Lightning, das im Casiplay Casino zu finden ist, das von Experten als eine der Seiten mit den besten aktuellen Freispielboni empfohlen wird. Es gibt noch andere Casinos, und Sie können eine detaillierte Überprüfung ihrer Funktionen auf der Website lesen. Um sich an die Spiele zu gewöhnen, können die Spieler bei diesem Anbieter auch Freispiele ohne Einzahlung für die Spielautomaten beanspruchen und auch von den anderen. So kommt man in den Genuss von einigen Spielrunden bei den Slots und kann eine Gratis-Bankroll aufbauen, ohne dafür das eigene Geld ausgeben zu müssen.

Alles eine Frage der Perspektive

Welcher Superheld nun der Beste ist, ist letztlich dem Betrachter überlassen. Aber zahlenmäßig lässt sich dies entweder in einer Momentaufnahme wie bei GAME betrachten. Oder man beschafft sich die ewigen Zahlen zu den Helden, die wiederum eine etwas andere Sprache sprechen. In dieser Betrachtung ist Batman klar der beliebteste Marvel-Held weltweit, mit mehr als 71.000 Stunden Bildmaterial, das mit diesem Charakter produziert worden ist. Alleine im Internet kommt Batman so auf wohl mehr als drei Milliarden Klicks. Die erste Verfilmung von Batman erfolgte allerdings schon lange vor dem Internet-Zeitalter. 1943 erschien die erste Verfilmung als Serie mit insgesamt 15 Teilen. Lewis Wilson spielte Batman und Douglas Croft war in der anderen Hauptrolle, als Robin, zu sehen.

Immerhin schafft es in Thor dieser Rangliste auf den zweiten Platz und das mit mehr als 66.000 Stunden Bildmaterial und mehr als zwei Milliarden Klicks. Diese Klicks verteilen sich natürlich auf viele verschiedene Clips, die aber alle auch in der isolierten Betrachtung auf beachtliche Zahlen kommen. Superman, der vielleicht älteste dieser Superhelden, liegt auf dem dritten Platz – und dies mit einigem Abstand zu seinen „Konkurrenten“. Auch von Superman hat man im Kino in den letzten Jahren eher weniger zu sehen bekommen. Entsprechend kommt er „nur“ auf rund 14.000 Stunden Videomaterial und 1,7 Milliarden Aufrufen im Netz.

Eher überraschend kommt hingegen, dass Spiderman in Sachen Videoclips nicht ganz mit den erwähnten Helden mithalten kann. Lediglich rund 7.500 Stunden Videomaterial sollen online zur Verfügung stehen. Diese wurden rund 340 Millionen Mal angeklickt. Dies lässt vermuten, dass Spiderman ganz einfach im Kino viel besser ankommt als die auch schon vielfach zu Serien herangezogenen Batman oder Superman.

Das könnte Dich auch interessieren:
Batman v Superman - Dawn of Justice
Längere Uncut-Version doch im Kino?

Kommentare sind geschlossen.