War er das wirklich? Taucht der Joker im Arrowverse Crossover „Elseworlds“ auf?

20.11.2018 Der neueste Teaser-Trailer für "Elseworlds", dem Dezember-Crossover zwischen "Arrow", "The Flash" und "Supergirl", scheint einen Cameo-Auftritt vom Joker persönlich zu zeigen!

Arrowverse

Während Barry Allen Cisco Ramon erzählt, dass „Batman eine urbane Legende ist“, sehen wir einen Mann in einem pinken Outfit über das Geländer einer Arkham Asylum Treppe springen, während ein Kichern durch die Luft ertönt. Alles ist von hinten beleuchtet, und jeder trägt die gleiche rosa-rote Häftlingsuniform, aber zumindest scheint es klar zu sein, dass die Episode von „Arrow“ in der nächsten Woche vielleicht wirklich ein kleines Cameo des „Clown Prince of Crime“ zeigen wird!

Das könnte Dich auch interessieren:
Arrowverse
Bestätigt: Batman wird NICHT im Arrowverse Crossover "Elseworlds" dabei sein

Im Promo-Video kreuzen Cisco (Carlos Valdes) und Barry (Grant Gustin), der im Zuge des Crossover Events „Elseworlds“ irgendwie das Leben mit  Oliver (Stephen Amell) getauscht hat, die Wege mit einer Person, die eindeutig nicht die „urbane Legende“ Batman ist. Nein. Sie begegnen niemand anderem als Batwoman (Ruby Rose) selbst. Schaut euch den Teaser weiter unten an!

Rose wird in der zweiten Episode des kommenden Crossover „Elseworlds“ in der Arrow-Episode des Events ihren ersten Auftritt haben. In dieser Episode reisen Oliver (Stephen Amell), Barry (Grant Gustin) und Kara (Melissa Benoist) alle nach Gotham City, um den Asylum-Arzt John Deegan (Jeremy Davies) aufzuspüren. „Es ist ein seltsames Gefühl, einen Anzug wie diesen anzuziehen, der speziell für dich angefertigt wurde, weil du weißt, dass er dich in einen Charakter verwandeln wird, der erstaunliche Dinge tut.“, sagte Rose zu EW. „Du fühlst dich sehr mächtig und es verändert sofort alles, was du in diesem Moment fühlst.“

Rose sprach weiter darüber, wie viel es ihr bedeutet, Batwoman zu spielen, ein offe homosexuelle Superheldin: „Die Tatsache, dass sie eine lesbische Superheldin ist, was etwas ist, was ich gerne auf meinem Fernseher gesehen hätte, war ein großer ausschlaggebender Faktor dafür, warum ich so leidenschaftlich für die Rolle war.“, sagte sie. „Diese Rolle bedeutete mir nur viel mehr, weil ich mich in vielerlei Hinsicht identifizieren konnte und gleichzeitig das Gefühl hatte, dass dies ein Job war, der mir jeden Tag einen Zweck geben würde, der mir einen Sinn gab, der über das Leben in meinem Traum hinausgeht, der das Handeln ist und viel lohnender wäre als alles, was ich in der Vergangenheit getan habe.“

Arrowverse Crossover „Elseworlds“ • Offizieller Teaser #4

 

Was sagst Du dazu? Schreibe einen Kommentar dazu!