Die kreative Kontrolle über Deadpool, die X-Men und Fantastic Four wurde offiziell an Kevin Feige übertragen

24.07.2019 Viele Jahre waren die Filmrechte rund um die X-Men und Deadpool bei 20th Century Fox. Mit dem Kauf durch Disney gingen diese auch an Disney, aber erst jetzt wurde die kreative Kontrolle über die Figuren offiziell intern an Kevin Feige übergeben.

Marvel Cinematic Universe

Fox Studios Chefin Emma Watts dementiert Gerüchte, dass sie einen Managerposten bei Paramount oder Warner Bros übernimmt und dafür bei Disney aussteigen will. Das Bleiben wurde ihr seitens Disney aber auch besonders schmackhaft gemacht, indem man ihr die Verantwortung der kommenden „Avatar“ Sequels überlassen hat, die 2021, 2023, 2025 und 2027 in die Kinos kommen sollen. Anders sieht es jedoch mit der Verantwortung für die Marvel Helden aus, deren Filmrechte bisher bei Fox lagen. Die kreative Kontrolle über Deadpool und alle anderen X-Men sowie der Fantastic Four wurden nun von ihrer Verantwortung offiziell an Marvel Studios Chef Kevin Feige übergeben.

Das könnte Dich auch interessieren:
Marvel Cinematic Universe
Marvel Studios Boss Kevin Feige soll "begierig" darauf sein, die X-Men ins Marvel Cinematic Universe zu bringen!

Mit dem aktuellen Arrangement scheinen intern bei Disney alle Parteien zufrieden zu sein, was die meisten Fans des Marvel Cinematic Universe begeistern dürfte. Seitdem die Fusion von Fox und Disney Anfang des Jahres offiziell abgeschlossen wurde, sind die Fans gespannt darauf, wie sich Mutanten dem Marvel Cinematic Universe anschließen. Bei der Präsentation der 4. Phase am letzten Wochenden der Marvel Studios wurden keine Filme mit den X-Men oder den Fantastic Four angekündigt, obwohl Feige mit zwei kurzen Sätzen andeutete, dass sowohl Mutanten als auch die Fantastic Four ein Teil des Marvel Cinematic Universe früher oder später werden sollen.

In einem Interview Anfang des Jahres gab Feige selbst zu, dass er „extrem aufgeregt“ sei, sowohl die X-Men als auch die Fantastic Four im Marvel Cinematic Universe zum Leben zu erwecken, und sagte, er habe sich bemüht: „Ich bin sehr aufgeregt über diese Charaktere und darüber, Marvel’s First Family auf die Plattform und das Niveau zu bringen, das sie verdienen.“, sagte Feige. „Die Wahrheit ist, ich bin begeistert von ihnen allen. Es gibt Hunderte von Namen auf diesen Dokumenten, auf diesen Vereinbarungen.“, sagte Feige bei den Golden Globes. „Und die Tatsache, dass Marvel so nah dran ist, wie wir es nur können, Zugang zu allen Charakteren zu haben, ist etwas, wovon ich seit fast 20 Jahren bei Marvel träume. Und es ist sehr aufregend.“

Was sagst Du dazu? Schreibe einen Kommentar dazu!