Kevin Feige sagt, dass die Marvel Serien auf Disney Play mehr wie Comics sein werden

08.11.2018 Laut Marvel Studios Präsident Kevin Feige werden sich die kommenden MCU-TV-Shows für den Disney-Streaming-Service den Comics ästhetisch näher kommen als die Filmadaptionen.

Marvel Cinematic Universe

Die Marvel Studios entwickelt derzeit eine Reihe von Spinoff-Serien für den Disney-Streaming-Service. Diese Shows werden voraussichtlich mit einem Budget produziert, das die Hälfte der Kosten für Filme innerhalb des MCU ausmacht, und sie werden Charaktere direkt aus den Marvel-Filmen zeigen. Zu den ersten angekündigten Serien gehören bereits Elizabeth Olsen und Tom Hiddleston, die ihre Rollen als Scarlet Witch bzw. Loki übernehmen, während Sebastian Stan und Anthony Mackie ihre Rollen als Winter Soldier bzw. Falcon wieder aufnehmen.

Das könnte Dich auch interessieren:
Marvel Cinematic Universe
Disney produziert neue Marvel-Serie für eigenes Streaming-Portal

Nun hat Feige einen klareren Einblick in seinen großen Plan für die kommenden Shows gegeben – zumindest aus narrativer Sicht: Die neuen Shows bieten den Marvel Studios eine einzigartige Gelegenheit, langgezogene Erzählungen zu erforschen, die sich mit einer traditionelleren Comicbuchstruktur vergleichbar anfühlen.

Obwohl die Marvel Studios für die kommenden Shows spezifische Handlung Details vorenthalten, eröffnete Feige, was das Publikum vom Storytelling her erwarten sollte. Während einer der Produzenten-Roundtables von THR verglich Feige die narrative Struktur der neuen TV-Shows mit Lagerfeuer-Geschichten und sagte: „So viele Menschen wie möglich können am Lagerfeuer vorbeikommen und Geschichten erzählen. Lagerfeuer können unterschiedlich sein: Wir werden Geschichten für den Streaming-Service erzählen, die wir in einem Kinofilm nicht erzählen könnten.“ Er fügte dann hinzu, dass sich dieser neue Ansatz letztendlich mehr an der Story-Struktur der Comics orientieren würde, auf der diese Serien basieren werden.

Laut Feige werden die kommenden Serien den Marvel Studios eine einzigartige Gelegenheit geben, das MCU seinen Comicbuchwurzeln näher zu bringen. Die langgezogene Erzählung bietet dem Publikum die Möglichkeit, eine intimere Beziehung zu den Charakteren, Handlungsstränge und dem Gesamtrahmen der kommenden TV-Shows zu entwickeln, indem sie die Charaktere erweitert, mit denen sich das Publikum in den Filmadaptionen vertraut gemacht hat. So aufregend diese Nachricht auch für die Comic-Fans erscheinen mag, die Zeit wird zeigen, ob die neuen Marvel-Shows der von Feige versprochenen Comic-Natur entsprechen oder nicht.

Was sagst Du dazu? Schreibe einen Kommentar dazu!