Eddie Brocks Notizbuch enthüllt die Hintergrundgeschichte für Carnage in „Venom 2“

09.10.2018 Cletus Kasadys Hintergrundgeschichte für "Venom 2" wurde dank Eddie Brocks Notizbuch von "Venom" enthüllt. Sonys Entscheidung, ein eigenes filmisches Universum zu schaffen, scheint sich ausgezahlt zu haben. Der von Tom Hardy geführte "Venom" Film stellte gerade den Rekord des Eröffnungswochenendes im Oktober auf und machte damit eine Fortsetzung fast unvermeidlich.

Venom

Filmstart: 03.10.2018
Spider-Man ist Dank eines Deals zwischen Marvel und Sony nun Teil des Marvel Cinematic Universe, aber mit "Venom" dreht Sony einen Spider-Man-Film ohne Spider-Man... nur der Alien-Symbiont Venom soll im Fokus des Films stehen.

Durch die Verwendung seiner Post-Credits-Szene etablierte „Venom“ bereits den Anfang für die Fortsetzung, als Woody Harrelson ein Cameo als Cletus Kasaday machte, der psychotische Killer, der in den Comics zu Carnage wird. Es war ursprünglich kurz vor Beginn der Produktion von „Venom“, dass Berichte über Carnage auftauchten. Es wurde später berichtet, dass Harrelson sich dem Film angeschlossen hatte, wobei Spekulationen darauf hindeuteten, dass dies seine wahre Rolle sei. Einige Fans erwarteten, dass Carnage dann auch irgendwann im Film vollständig zu sehen sein wird, obwohl er keine Präsenz im Marketing hatte. Das lag aber daran, dass Regisseur Ruben Fleischer Carnage für die Fortsetzung aufheben wollte.

Das könnte Dich auch interessieren:
Venom
Ist dies das offizielle Logo des "Venom" Films? Ein neuer CCXP Banner deutet es an!

Die Post-Credits-Szene für „Venom“ teaserte nur Kasadys mögliche Flucht aus dem Gefängnis und seine Verwandlung in Carnage. Wie sich herausstellte, dauerte Eddies Interview mit Cletus weit über das hinaus, was das Publikum sah. Die Kollegen von ComicBook teilten ein Bild von Eddies Notizbuch, das in der New Yorker Comic Con ausgestellt war, das Kasadys Hintergrundgeschichte beschreibt, die für „Venom 2“ verwendet wird: Zwischen einem Massaker in New York und dem Tod seiner Großmutter, dem disziplinären Verwalter im St. Estes Home for Boys und einem zufälligen Mädchen, das nicht mit ihm verabredet sein wollte, stellt das Notizbuch eindeutig Kasadys Blutgier dar.

Diese Details sind für die Fans beängstigend und zeigen nur, wie verrückt Kasady ist, noch bevor er sich mit dem Symbionten Carnage verbindet. Diese Mehrfachmorde sind schurkisch genug, aber seine verdrehte Psyche wird durch zusätzliche Details noch verstärkt. Eddie glaubt, dass er den Ödipus-Komplex hat (das Gefühl des Begehrens nach dem Elternteil des anderen Geschlechts) und das ist möglicherweise der Grund, warum er das Grab seiner Mutter ausgegraben hat. Davor folterte und tötete Cletus den Hund seiner Mutter mit einer Bohrmaschine.

Kasady ist ein würdiger Bösewicht, den Venom und Eddie auf der Grundlage seiner vorherigen Aufzeichnungen jagen können, und was er sicherlich tun würde, wenn er befreit würde. Aber es wäre die Verbindung von Kasadys Persönlichkeit und der Macht von Carnage, die ihn zu einer Bedrohung auf höchster Ebene macht. Da diese Notizbuch-Seite und diese Details nicht explizit in „Venom“ enthalten sind, wird eine Fortsetzung wahrscheinlich Teile dieser Hintergrundgeschichte nacherzählen und vielleicht sogar durch Rückblenden zeigen. Es könnte schwierig sein, genau das mit einem PG-13-Rating zu tun, aber „Venom 2“ wird auch nicht als R-Rating erwartet. Wie auch immer, Carnage wird der Bösewicht von „Venom 2“ sein und zumindest kennen wir jetzt einiges seiner Vorgeschichte…

Was sagst Du dazu? Schreibe einen Kommentar dazu!