„Aquaman 2“ ist in Planung und Warner will James Wan wieder als Regisseur haben

26.01.2019 Nach dem milliardenschweren Erfolg für James Wans "Aquaman" ist Warner Bros. Pictures natürlich bestrebt eine Fortsetzung des DC Comics Films in die Kinos zu bringen. Dafür will man auch wieder auf das erfolgreiche Team hinter dem Film setzen.

Aquaman

Filmstart: 19.12.2018
Nach den Ereignissen von "Justice League" gerät Arthur Curry, der widerwillige Herrscher des Unterwasser-Königreichs Atlantis, in einen Kampf zwischen oberirdischen Bewohnern, die seine Ozeane bedrohen, und seinem eigenen Volk, das bereit ist, zuzuschlagen und die Oberfläche zu erobern.

Laut einem neuen Bericht von Deadline wirbt das Studio um Wan, damit dieser auf den Stuhl des Regisseurs zurückkehrt. Aber das wird nicht unbedingt in naher Zukunft passieren: Ein Sprecher von Wan sagte, dass er nach der anstrengenden Produktions- und Promotion-Tour für „Aquaman“ eine Pause einlegt und dass er keinen Deal abschließen wird, um für die Fortsetzung zu unterschreiben, bis es ein „seetüchtiges“ Drehbuch für den Film gibt. Während sich Fans und Studiomanager wünschen, dass „Aquaman 2“ früher als später im Kino zu sehen ist, ist Geduld in dieser Situation wahrscheinlich der beste Ansatz. Schließlich ist es schön zu wissen, dass sich die Fortsetzung tatsächlich in der Entwicklung befindet und dass Wan wahrscheinlich in der Zukunft zurückkehren wird.

Das könnte Dich auch interessieren:
Black Adam
Black Adam bekommt eigenen Film

Wan war zuvor aber schon sehr optimistisch, für eine Fortsetzung irgendwann zurückzukehren, wie aus einem früheren Interview mit den Kollegen von ComicBook.com hervorgeht. Der Filmemacher äußerte den Wunsch, sich neuen Herausforderungen zu stellen, nachdem er bereits andere etablierte Franchises wie „Saw“, „Insidious“, „The Conjuring“ und „Fast & Furious“ gestartet hatte bzw. dort einen Film gedreht hatte: „Ich meine, die Menschen, mit denen ich arbeite, zu mögen, geht sehr weit.“, sagte Wan. „Das war der Grund, warum ich zurückkam, als ich ‚Insidious 2‘ machte. Aber es ist ein bisschen seltsam für mich, denn ich weiß eigentlich zum ersten Mal in meiner Karriere nicht, was ich als nächstes machen will. Ich fühlte mich, als hätte ‚Aquaman‘ viele Dinge für mich abhehakt. Ich wollte nach ‚Furious 7‘ einen weiteren Actionfilm machen, ich wollte einen Weltkreationsfilm machen, und ich wollte einen Superheldenfilm machen, und ‚Aquaman‘ hat buchstäblich alle diese Ziele für mich abgehakt. Und so bin ich gerade in dieser Art an einem Punkt, an dem ich irgendwie zurückkehre und einen kleineren Film mache, vielleicht als meinen nächsten, etwas intimeres. Oder ob ich einen persönlichen Film machen kann, aber vielleicht ist er größer. Ich bin mir im Moment nicht sicher.“

David F. Sandberg, der Regisseur von DC Comics „Shazam!“, sprach auch darüber, so kurz nach der Veröffentlichung von „Shazam!“ für eine Fortsetzung zurückzukehren, keine Option für ihn ist: „Es ist nur so, dass es eine Menge Arbeit kostet, einen solchen Film zu machen.“, schrieb Sandberg auf Twitter. „Es ist, als würde man einen Läufer am Ende eines Marathons fragen, ob er Lust hat, einen anderen zu machen. Du brauchst etwas Zeit, um dich auszuruhen und zu vergessen, wie schwierig es war.“

Was sagst Du dazu? Schreibe einen Kommentar dazu!