Die Schurkin Veronica „Roulette“ Sinclair im Portrait

11.08.2021 Sie ist ein Genie, eine Kampfkünstlerin und durch und durch böse: Veronica Sinclair, besser bekannt als „Roulette“ aus den DC Comics. Die Feindin der Justice Society ist zwar weniger bekannt als andere Bösewichte der Comics, doch sie ist eine raffinierte Schurkin, die DC-Fans mit ihren fiesen Spielchen immer wieder überrascht.

DC Comics

Spätestens seitdem sie in der Superhelden-Serie „Supergirl“ in der zweiten Staffel einen Auftritt hatte, gewann sie ordentlich an Bekanntheit. Damit ist es an der Zeit, die Schurkin aus den DC Comics etwas genauer unter die Lupe zu nehmen. Wer steckt in dem unverwechselbaren roten Kleid?

Wo ist sie zu sehen?

Geoff Johns und Derec Aucoin sind die Erfinder des Charakters der Veronica „Roulette“ Sinclair. Ihren allerersten Auftritt hatte die Schurkin im „JSA Secret Files and Origins #2“ im Jahr 2001. Es gibt sie also bereits seit zwei Jahrzehnten, in denen sie immer wieder ihr Unwesen trieb und besonders die Justice Society ordentlich auf Trab hielt. Sie war zum Beispiel in „Formerly Known as the Justice League“ und „One Year Later“ zu sehen und spielte in der Serie „Justice League Unlimited“ mit. Auch in der Serie „Smallville“ war sie zu sehen. Dort bekam sie in der neunten Staffel ihren Auftritt, allerdings mit dem Namen Victoria Sinclair. Besondere Aufmerksamkeit kam der Schurkin Roulette allerdings in der Serie „Supergirl“ zu, wo sie in zwei Episoden der zweiten Staffel zu sehen ist. Mit ihrem Alien-Kampf-Ring sorgte sie für reichlich Aufregung bei Kara und Alex. Doch wer ist Roulette und was macht sie zu einer solch raffinierten Schurkin?

Wer ist Veronica Sinclair?

Ihr offizieller Name ist Veronica Sinclair, doch sie wird „Roulette“ genannt, und dieser Name kommt nicht von irgendwo. Das Glücksspiel und die Berechnung von Wahrscheinlichkeiten sind nämlich ihre Stärken. Beim Casinospiel Roulette geht es schließlich darum, auf eine Zahl oder eine Gruppe an Zahlen zu setzen, in der Hoffnung, dass die Kugel, die in den drehenden Roulette-Kessel geworfen wird, auf dem entsprechenden Feld landen wird. Mit dem einfachen Spielprinzip gehört Roulette zu den beliebtesten und bekanntesten Tischspielen im Casino, das sowohl on- als auch offline gern gespielt wird. Spieler, die zum Beispiel im Online Casino spielen, können bei verschiedenen Anbietern ihre Einsätze tätigen und ihr Glück am Roulette-Kessel versuchen. Je nachdem, auf welche Zahl man setzt, besteht eine höhere oder geringere Gewinnchance.

Das könnte Dich auch interessieren:
Legends of Tomorrow
Matt Ryan wird in der 5. Staffel von "Legends of Tomorrow" wieder als Constantine dabei sein!

Genau hier stammt der Name der DC-Schurkin her: Veronica Sinclair aka Roulette ist nämlich ein Meister der Wahrscheinlichkeitsrechnung. Mit ihrem Grips und schnellen Denkvermögen weiß sie immer genau, wie ihre Chancen auf einen Gewinn stehen. Da ist es auch nicht verwunderlich, dass sie ihre eigene Art eines „Casinos“ führt, das als „The House“ bekannt ist. In diesem Glücksspiel-Etablissement hält sie Superhelden fest, die sie durch Teleporter gefangen hat, und zwingt sie dazu, in einer Art Superhelden-Gladiatorenarena gegeneinander zu kämpfen. Andere Schurken können ihre Wetten abgeben und auf einen Sieger setzen, während Roulette als gefuchste Business-Frau ihre eigenen Profite zieht.

Hat Roulette Superkräfte?

Auf dem Gebiet der Superkräfte zeigt Roulette einige Schwächen auf, denn sie hat keine. Doch das hat auch Batman nicht davon abgehalten, bei einer Umfrage zum beliebtesten Superhelden gewählt zu werden. Wie der dunkle Ritter besitzt auch Roulette keine eigenen übernatürlichen Superkräfte. Stattdessen muss sie sich auf ihr Genie, ihre Kraft, ihre Kampfkünste und ihre Technologie verlassen – besonders gut kann sie zudem mit ihren Haarspangen umgehen, die auch als Dolche zum Einsatz kommen. Doch das macht die Schurkin keineswegs weniger spannend, ganz im Gegenteil. Sie beeindruckt immer wieder mit ihrem überwältigenden Intellekt, mit dem sie ihre Gegenüber überlistet und austrickst.

Dank ihrer Cleverness und ihren Technologien hat sie es schließlich immer wieder geschafft, einige der stärksten Superhelden einzufangen und gegeneinander kämpfen zu lassen – und das, ganz ohne Superkräfte. Von Supergirl über Mister Terrific und Doctor Mid-Nite bis hin zu Black Adam und Atom Smasher hatte sie schon einige starke Superhelden in ihrer Gewalt. Und einfallslos kann man das böse Genie auch nicht gerade nennen. Sie hat zum Beispiel Mister Terrific und Doctor Mid-Nite gegeneinander Schach spielen lassen, wobei der Verlierer durch einen Stromschlag umgebracht werden sollte. Auch wenn es keine übernatürlichen Fähigkeiten sind, kann man ihren irrsinnigen Intellekt durchaus als Superkraft bezeichnen, mit der die böse Schurkin immer wieder beeindruckt.

Veronica Sinclair aka Roulette ist eine raffinierte Schurkin aus den DC Comics, die mit ihrem verrückten Glücksspiel-Etablissement „The House“ und ihrem wahnsinnigen Genie ein grandioser Charakter ist. Auch wenn sie weniger bekannt ist als viele andere Bösewichte, wird sie dennoch von vielen als eine der besten Schurkinnen gefeiert.

Das könnte Dich auch interessieren:
Allgemein
James Bond als Pate des Casinospiels

Was sagst Du dazu? Schreibe einen Kommentar dazu!