„Gambit“ beginnt angeblich kommenden Sommer mit den Dreharbeiten

15.05.2018 Wenn bis dahin keine großen Stolpersteine mehr auftauchen, wird 20th Century Fox "Gambit" voraussichtlich in diesem Sommer die Produktion von "Gambit" aufnehmen und mit dem Dreh beginnen. Das Ende einer Never Ending Story?

Gambit

Filmstart: 06.06.2019
Der in New Orleans ansässige Gambit verfügt über kinetischen Fähigkeiten und eine ausgeprägte Leidenschaft, beim Kartenspiel zu manipulieren. 2019 soll der Mutant gespielt von Channing Tatum in die Kinos kommen und Teil des X-Men Filmuniversums werden.

Das X-Men-Spinoff „Gambit“, bei dem Channing Tatum die namensgebende Titelrolle spielen wird, wurde mehrfach verschoben, wobei drei verschiedene Regisseure das Projekt verließen. „Wir haben ein Drehbuch, das außergewöhnlich ist, das wir lieben, das Channing liebt.“, sagte Produzent Simon Kinberg bei einem „Deadpool 2“ Screening. „Wir haben uns in den letzten Wochen mit einigen Regisseuren getroffen und hoffen, dass wir in den nächsten Wochen einen auswählen und den Film dann vielleicht diesen Sommer drehen können.“

Das könnte Dich auch interessieren:
Gambit
Channing Tatum will weiterhin Gambit spielen

Der Film sollte bereits im März in Produktion gehen, in der Hoffnung, einen Release im Februar 2019 zu erreichen. Das aktuelle Erscheinungsdatum ist derzeit Juni 2019. Zum einen würde das in etwa dem bisherigen Zeitplan entsprechen, wenn die Produktion tatsächlich über den Sommer starten würde. Auf der anderen Seite würde es bedeuten, dass „Gambit“ – der eine Reihe von hochkarätigen Rückschlägen erlitten hat und noch nicht mit der Produktion begonnen hat – vor „The New Mutants“ in die Kinos kommen würde, die die Produktion bereits abgeschlossen hatten und derzeit wieder mit massiven Nachdrehs zu tun haben.

Wenn der Film in diesem Jahr in Produktion geht, wird es wahrscheinlich der letzte X-Men-Film sein, der von Fox vor der Übernahme durch Disney produziert wurde. Ob das „Gambit“ letztendlich zum Teil des Marvel Cinematic Universe machen würde oder nicht, ist ungewiss. Das ganze Projekt hatte zuvor Rupert Wyatt und dann Doug Liman auf dem Stuhl des Regisseurs. Wyatt zog sich im Jahr 2015 zurück, und das Projekt wurde mehr oder weniger wie geplant fortgesetzt, bis auch Liman im nächsten Jahr ausstieg. Limans Weggang führte zu einem Neuanfang, was Tatum in der Vergangenheit als eine gute Sache für das Projekt erkannt hatte. Gore Verbinski kam dann ins Spiel, aber auch Verbinski ging wieder und Fox muss immer noch einen neuen Regisseur finden.

Es scheint vor allem Channing Tatums Status als Hollywood A-Lister und seine Begeisterung für das Projekt zu sein, die den Film in den letzten Jahren vor dem Zusammenbruch bewahrt haben. In früheren Berichten wurde behauptet, dass Studio-Insider immer noch von dem unruhigen Projekt begeistert sind, das sie als Raubfilm mit komödiantischen Elementen bezeichnen.

Gambit ist ein mutierter Superheld, der die Fähigkeit hat, Energie in feste Objekte zu übertragen, wodurch sie potentiell explosive Waffen sind. Er hat eine Hintergrundgeschichte, die eine Gilde von Dieben in New Orleans umfasst, wo er Teil der Cajun-Gemeinde war, bevor er nach Westchester County und Xaviers Schule zog.

Ein kürzlich veröffentlichter Bericht deutete an, dass sich die Geschichte auf einen Raubüberfall konzentrieren würde, bei dem Gambit versucht, zwei Sekten der Diebesgilde zu vereinen – seine Adoptivfamilie und die seiner Freundin. Ein Teil der Geschichte wurde in einer Rückblende erzählt, um festzustellen, wie der junge Remy in die Obhut von Meisterdieb Luke Lebeau kam und wie er Bella Donna Boudreaux, die Femme Fatale, kennenlernte.

Was sagst Du dazu? Schreibe einen Kommentar dazu!