Produktion von „Shang-Chi and the Legend of the Ten Rings“ unterbrochen – Regisseur unter Coronaverdacht

13.03.2020 Marvels "Shang-Chi and the Legend of the Ten Rings" wurde inmitten der Coronavirus-Pandemie auf Eis gelegt, da der Regisseur Destin Cretton unter Verdacht steht, sich infiziert zu haben und erst noch Tests abwarten muss.

Shang-Chi and the Legend of the Ten Rings

Filmstart: 08.07.2021
Mit "Shang-Chi and the Legend of the Ten Rings" wird Marvel im Zuge der Vierten Phase des Marvel Cinematic Universe erstmals einen asiatischen Helden in die erfolgreiche filmische Comicwelt einführen. Mit Shang-Chi wird auch eine Verbindung zum echten Mandarin in das MCU eingebunden werden.

Die Produktion von „Shang-Chi and the Legend of the Ten Rings“ der Marvel Studios wurde auf Eis gelegt. Gleichzeitig wird der Regisseur Destin Daniel Cretton auf das Coronavirus getestet, das eine weltweite Pandemie auslöste. In den letzten Wochen hat sich das Coronavirus rasch auf der ganzen Welt verbreitet, und seine Wirkung ist nun in Hollywood vollends spürbar. Mehrere Blockbuster wurden als Teil der Vorsichtsmaßnahmen der Industrie erheblich verschoben, Themenparks wurden geschlossen, Kongresse abgesagt und die Dreharbeiten für kleine und große Filmprojekte auf unbestimmte Zeit ausgesetzt. Und nun hat es auch „Shang-Chi and the Legend of the Ten Rings“ getroffen!

Die Details der Handlung von „Shang-Chi and the Legend of the Ten Rings“ werden noch immer streng geheim gehalten, aber es wird erwartet, dass der Film das Debüt des echten Mandarins imMCU, gespielt von Tony Leung, zeigen wird. Auch Akwafina schloss sich dem Projekt in einer unbekannten Rolle an. Die Dreharbeiten sollten ursprünglich im November 2019 in Australien beginnen, wurden aber auf dieses Jahr verschoben. Das gibt ihnen immer noch genügend Zeit, den Blockbuster vor seinem Erscheinungsdatum 2021 fertig zu bekommen. Leider musste nun nicht lange nach Beginn der Dreharbeiten inmitten der wachsenden Besorgnis über die Ausbreitung des Coronavirus der Dreh unterbrochen werden.

THR berichtet, dass die Produktion der First-Unit aufgrund von Bedenken über die globale Pandemie auf unbestimmte Zeit eingestellt wurde. Dies steht in Verbindung mit dem Rat eines Arztes an Cretton, sich in Qurantäne zu begeben, während er auf den besagten Virus getestet wird. Die Arbeit wird ausgesetzt, bis er in der kommenden Woche Screening-Ergebnisse erhält.

Das könnte Dich auch interessieren:
Shang-Chi and the Legend of the Ten Rings
Zuwachs bei "Shang-Chi and the Legend of the Ten Rings": Weitere Charaktere enthüllt

Wie bereits erwähnt, läuft der Dreh derzeit in Australien, wo auch Tom Hanks und seine Frau Rita Wilson ebenfalls positiv auf das Virus getestet wurden. Bisher gibt es in dem Land 156 bestätigte Fälle. Bei Cretton wurde das Coronavirus nicht bestätigt, aber es wurde ihm geraten, einige Testreihen durchzuführen, um sicherzustellen, dass er nicht infiziert ist, auch weil er ein neugeborenes Baby hat.

„Shang-Chi and the Legend of the Ten Rings“ soll weiterhin einen Kinostart am 11. Februar 2021 in den deutschen Kinos haben.

Was sagst Du dazu? Schreibe einen Kommentar dazu!