Neue „Stargirl“ Serie wurde so geplant, dass man mehrere Spin-offs starten könnte

27.05.2020 Geoff Johns, der Schöpfer von "Stargirl, enthüllte nun, dass die Serie das Potenzial hat, mehrere Spin-offs zu bilden. Diese könnten weitere Serien im wachsenden Universum der DC-Serien werden.

Stargirl

13 Episoden in 1 Staffel
Nachdem die Highschool Schülerin Courtney Whitmore einen mächtigen kosmischen Stab entdeckt hat und dass ihr Stiefvater einst ein Helden-Sidekick war, wird sie zur Inspiration für eine neue Generation von Superhelden.

Laut Geoff Johns könnte die „Stargirl“ Serie weitere Serien für den Streaming-Dienst starten. Tatsächlich könnte alles, von kleinen Cameos bis hin zu Easter-eggs, den Weg für neue Geschichten ebnen, die in der Welt von Courtney Whitmore spielen. Auf die Frage, wie genau die Zuschauer auf Artemis, die Tochter von Sportsmaster und Tigress, achten sollten, sagte Johns: „Ich meine, man sollten auf jeden achten. Es gibt da drin Figuren, die unwichtig erscheinen werden, die es nicht sind. Und es gibt Gegenstände! Die Leute sagen: Da sind so viele Ostereier und ich meine: Auf jeden Fall, denn das wird von Leuten gemacht, die bis zum Hals in der ganzen Sache stecken. Wir lieben die JSA und Stargirl, und alle, die daran arbeiten, haben sich wirklich eingehend damit beschäftigt, von der Produktion bis zu den Autoren – alle. Wir haben hier alles reingesteckt, was wir konnten, damit es sich so anfühlt – ich kann es kaum erwarten, dass die Fans Folge 3 sehen, denn ich glaube, sie wird ihnen wirklich gefallen.“

„Aber die Idee, dass selbst Charaktere wie Artemis Crock, alles, was wir hier reinstecken, nicht nur ein Easter-egg ist, sondern ein Weg zu einer Geschichte“, fuhr er fort. „Die Tiefe und Breite des Goldenen Zeitalters der DC-Comics, die Justice Society, die Seven Soldiers of Victory – Stargirl und STRIPE haben Verbindungen zu so vielen verschiedenen Charakteren, die bis zu den allerersten Comics, die DC je veröffentlicht hat, und bis in die Gegenwart reichen. Es gibt einen Haufen unbedeutender, obskurer Charaktere und Geschichten und einige, die für Hardcore-Fans nicht so obskur sind, aber wenn man über Johnny Thunder und Thunderbolt spricht, ist das für manche Leute obskur. Aber wir haben Pläne für den Fall, dass wir mehr und mehr Serien davon erzählen können. Wir haben Pläne und Ideen, um jede Ecke des DC-Universums unter diesem Gesichtspunkt zu erforschen, genau wie wir es in den Comics haben“, verriet er.

„Also, Charaktere wie Artemis Crock oder wenn man eine Requisite oder etwas im Hintergrund sieht oder sie über jemanden sprechen, dann ist es nicht nur — ich meine, es gibt da diese Folge 9, wo ich mich wirklich freue, dass die Leute sehen, dass wir einen ziemlich tiefen Schnitt in das DC-Universum machen, und es macht unseren Super-Hardcore-Fans ziemlich viel Spaß“, teaserte er. „Es macht sehr viel Spaß. Und für Fans, die keinen dieser Charaktere kennen, ist der Plan einfach, sich hoffentlich in sie zu verlieben. Wir sind von der Reaktion der Fans auf die erste Episode überwältigt worden. Sie ist überwältigend, weil wir alle alles gegeben haben, was wir hatten, und Brec [Bassinger] ist so erstaunlich wie Courtney. Es war wirklich schön zu sehen, dass die Leute das genießen, was wir uns erhofft haben“, fügte er hinzu.

Das könnte Dich auch interessieren:
Doom Patrol
Die "Doom Patrol" Serie wird doch erst 2019 beim DC Universe Streaming Service starten

Allein in den ersten beiden Episoden wurde „Stargirl“ mit Easter-eggs und Cameos vollgepackt. Zum Beispiel zeigte ein Foto, das Courtney fand, zuvor unangekündigte Figuren wie Hawkman, Johnny Thunder, Doctor Fate und Green Lantern. Darüber hinaus wurden in der zweiten Episode die Kinder mehrerer Mitglieder der Injustice Society vorgestellt, wodurch ihnen der Weg geebnet wurde, in die schurkischen Fußstapfen ihrer Eltern zu treten…

Was sagst Du dazu? Schreibe einen Kommentar dazu!