Barry Allen kommt schneller: „The Flash“ mit Ezra Miller wurde einen Monat nach vorne gezogen!

21.04.2020 Lange hat man nichts über den geplanten "The Flash" Film mit Ezra Miller in der Hauptrolle gehört, doch nun erreicht uns die offizielle Bestätigung, dass der Film einen Monat früher und damit im Juni 2022 in die Kinos kommen soll.

The Flash

Filmstart: 02.06.2022
Obwohl der "The Flash" Film als Teil des DC Extended Universe bereits 2014 angekündigt wurde, ging der Film bis heute nicht in Produktion. Laut Warner könnte der Dreh aber 2020 beginnen und der Film damit 2022 endlich in die Kinos kommen.

Warner Bros. ändert das Veröffentlichungsdatum des „The Flash“ Films und zieht den Release um einen Monat auf Juni 2022 gegenüber dem vorherigen Datum im Juli 2022 vor. Seit Ezra Miller als Barry Allen alias The Flash gecastet wurde, haben die Fans nach einem Solo-Film mit seiner Iteration des Scarlet Speedster verlangt. Und obwohl ein Film, der in der Kontinuität des DC Extended Universe von Warner Bros. und DC Films spielt, schon seit vielen Jahren in Arbeit ist, gab es eine Reihe von Rückschlägen: Darunter mehrere Regisseure, die bei Warner Bros. unterschrieben und dann ausgestiegen sind.

Der Film schien endlich voranzukommen, als Regisseur Andy Muschietti die Leitung des Projekts übernahm. Dann gab Warner Bros. dem Film ein Veröffentlichungsdatum im Sommer 2022. Vor kurzem stand Miller im Mittelpunkt eines Skandals, bei dem sich einige Leute fragten, ob das Studio die Entwicklung des DC-Films mit ihm als Star fortsetzen würde und könnte. Es scheint jedoch, dass „The Flash“ auf Kurs bleibt und sogar früher als bisher erwartet veröffentlicht wird.

Warner Bros. kündigte heute mehrere Änderungen an ihren bevorstehenden Veröffentlichungen an, darunter auch einige DC-Filme. Während sich sowohl das Erscheinungsdatum von „The Batman“ als auch die Veröffentlichung von „Shazam! 2“ verzögert hat, rückt „The Flash“ um einen Monat auf den 2. Juni 2022 vor.

Das könnte Dich auch interessieren:
The Flash
Gerücht: Wenn Michael Keaton nicht für "The Flash" verpflichtet werden kann, will Warner Christian Bale zurück!

Obwohl von Warner Bros. nicht ausdrücklich erwähnt, sind diese Änderungen sicher eine Folge der weit verbreiteten Produktionsstilllegungen in Hollywood. Studios in der gesamten Branche unterbrachen laufende Projekte, um sich an die Anordnungen zur Bekämpfung der Coronavirus-Pandemie zu halten. Infolgedessen haben sich viele Filme verzögert, entweder auf spätere Veröffentlichungstermine oder auf unbestimmte Zeit. Beispielsweise kündigte Disney vor kurzem an, dass alle bevorstehenden Marvel Cinematic Universe-Filme verspätet herauskommen.

Da bestimmte Aspekte der Vorproduktion des „The Flash“ Films abgeschlossen werden können, während die Leute von zu Hause aus arbeiten, wie z.B. die Verfeinerung des Drehbuchs, kann das Projekt hoffentlich schnell in die Dreharbeiten einsteigen, sobald sich die weltweite Lage normalisieren kann. Die Änderung des Veröffentlichungsdatums scheint auch darauf hinzudeuten, dass der Vorfall, in den Miller verwickelt war, keinen Einfluss auf den Film haben wird…

Was sagst Du dazu? Schreibe einen Kommentar dazu!