Produktion von „The Flash“ angeblich vorerst auf Eis

30.01.2017 Die Probleme bei Warner Bros. bezogen auf das filmische DC-Universum scheinen nicht besser zu werden: Nun soll "The Flash" vorerst auf Eis liegen und das ganze Drehbuch umgeschrieben werden.

The Flash

Filmstart: 2022
Obwohl der "The Flash" Film als Teil des DC Extended Universe bereits 2014 angekündigt wurde, ging der Film bis heute nicht in Produktion. Laut Warner könnte der Dreh aber 2020 beginnen und der Film damit 2022 endlich in die Kinos kommen.

Ursprünglich sollten Phil Lord and Chris Miller das Drehbuch für „The Flash“ schreiben, aber diese wollten dann lieber für den kommenden Star Wars Han Solo Film schreiben. Seth Grahame-Smith folgte als neuer Autor, doch hier gab es kreative Differenzen mit Warner Bros. und auch dieser verließ das Projekt, so dass Rick Famuyiwa am Ende das Drehbuch schrieb. Doch nun scheint man bei Warner Bros. ganz und gar nicht damit zufrieden zu sein und will das ganze Drehbuch im besten Fall nochmal ganz neue schreiben lassen.

Das könnte Dich auch interessieren:
The Flash
Warner Bros. macht wohl "Flashpoint"-Film vom Erfolg von "Justice League" abhängig

Joby Harold (King Arthur: Legend of the Sword, Robin Hood) soll das Ganze nun machen und vor allem den ganzen Ton des Films ändern. Der Release Mitte 2018 wird damit aber immer unwahrscheinlicher. Zudem geht nun auch noch das Gerücht um, dass das Projekt so oder so erstmal auf Eis liegen soll, da man bei Warner Bros. nach „Batman v Superman – Dawn of Justice“ erstmal den Erfolg oder Misserfolg von „Justice League“ abwarten will. Sollte „Justice League“ hinter den Erwartungen von Warner Bros. bleiben, dann sieht es rund um den „The Flash“ Film eher sehr düster aus…

Wann und ob der Film nun noch kommt ist leider ungewiss. Wir halten euch aber auf dem Laufenden.

Was sagst Du dazu? Schreibe einen Kommentar dazu!