„Venom 2“ heißt nun „Venom – Let There Be Carnage“ und kommt 8 Monate später ins Kino

21.04.2020 Nun ist es offiziell: "Venom 2" hat von Sony den Titel "Venom - Let There Be Carnage" erhalten und zeigt damit genau, was wir im Film erwarten dürfen. Zudem wurde der Release des Films aber leider auch um ganze 8 Monate in den Juni 2021 verschoben.

Venom – Let There Be Carnage

Filmstart: 24.06.2021
Tom Hardys Verkörperung von Eddie Brock in "Venom" war ein Erfolg für Sony und so ist es kein Wunder, dass man 2021 mit "Venom - Let There Be Carnage" eine Fortsetzung des Films in die Kinos bringen will. Mit dabei Woody Harrelson als Carnage bzw. Cletus Kasady!

Sonys kommender Film „Venom 2“ erhält einen offiziellen Titel, der nun „Venom – Let There Be Carnage“ lautet. Im Oktober 2018 brachte Sony den ersten „Venom“ Film heraus, in dem Tom Hardy in der Hauptrolle als Eddie Brock zu sehen ist, der sich mit einem außerirdischen Symbionten zum Anti-Helden Venom zusammenschließt. Der Film war nicht unbedingt ein Erfolg bei den Kritikern, obwohl einige Venom-Filmkritiken Spaß an der Dynamik zwischen Eddie und dem Symbionten fanden. Dennoch verdiente „Venom“ 856,1 Millionen Dollar an den Kinokassen, was ihn klar zu einem Kassenerfolg machte.

Daher war es wenig überraschend, als Sony „Venom 2“ in die Entwicklung brachte und Hardy zurückkehren wird. Die Fortsetzung knüpfte an die Post-Credits-Szene von „Venom“ an, die Carnage einführte. Nach monatelangen Gerüchten und Berichten über Woody Harrelsons Beteiligung am ersten Film erschien der Schauspieler erst ganz am Ende in einer Szene, die den Serienmörder Cletus Kasady vorstellte, der in den Comics zum schurkischen Symbionten Carnage wird. Nun erhält die Fortsetzung einen offiziellen Titel als Hommage an den Schurken.

Heute hat das Studio aber auch den geplanten Kinostart des Films geändert und „Venom – Let There Be Carnage“ um acht Monate von seinem ursprünglichen Erscheinungsdatum am 2. Oktober 2020 auf den 25. Juni 2021 verschoben. Durch die Änderung des Datums wird „Venom – Let There Be Carnage“ nun nach Sonys „Morbius“ in die Kinos kommen, so wie es ursprünglich vom Studio geplant war. Obwohl es unklar ist, ob die beiden Spider-Man-Antiheldenfilme in irgendeiner signifikanten Weise miteinander in Verbindung gebracht werden können, haben die Trailer für „Morbius“ angedeutet, dass Sony den Film nutzt, um den Crossover der „Sinister Six“ weiter auszubauen, das sie schon seit Jahren machen wollen. Daher könnte es aus einer übergreifenden Erzählperspektive für Jared Letos vampirischen Superhelden wichtig sein, seinen Weg auf die große Leinwand zu finden, bevor Hardy wieder mit seinem Symbionten zu sehen ist.

Das könnte Dich auch interessieren:
Venom
Der Erfolg von "Venom" zerstört die Möglichkeit, dass die Spider-Man Rechte zurück an Marvel gehen

Was sagst Du dazu? Schreibe einen Kommentar dazu!