Auch der Dreh von „Black Adam“ muss aufgrund der Corona-Pandemie verschoben werden

14.04.2020 Von Hauptdarsteller Dwayne Johnson kommt die Bestätigung, dass auch die Arbeiten an seinem kommenden DC-Film "Black Adam" durch die herrschende Corona-Pandemie um einige Monate nach hinten verschoben werden.

Black Adam

Filmstart: 22.12.2021
Als Spin-off des erfolgreichen "Shazam!" Films, soll mit Black Adam ein weiterer wichtiger Teil der Shazam Mythologie in das DC Extended Universe eingeführt werden. Dwayne Johnson soll dabei die Rolle von Black Adam übernehmen.

Die Produktion des Films „Black Adam“ mit Dwayne Johnson in der Titelrolle sollte ursprünglich im Sommer 2020 beginnen, verzögert sich nun aber jedoch aufgrund des Ausbruchs des Coronavirus (COVID-19). „Wir planen immer noch damit, jetzt eher wahrscheinlich gegen Ende des Sommers zu drehen, wahrscheinlich aber erst Ende August oder September“, sagte der Star des Films bei Instagram. „Das ist ein Projekt, das mir sehr am Herzen liegt, und deshalb kann ich es kaum erwarten, damit anzufangen.“

Im Film, der derzeit für einen Kinostart im Dezember 2021 geplant ist, wird Johnson als der beliebte DC Comics Superschurke oder Antiheld Black Adam zu sehen sein. Meist als Antagonist von Captain Marvel alias Shazam dargestellt, erschien Black Adam erstmals 1945 in „The Marvel Family“ (Vol 1) #1 und wurde von Otto Binder und C. C. Beck geschaffen. Johnson erklärte bereits zuvor, dass „Black Adam“ den ersten Blick der DC Extended Universe auf die Justice Society of America darstellen wird. Berichten zufolge werden sich auch mehrere andere DC-Comics-Figuren an dem Film beteiligen, darunter Black Adams Frau Adrianna Tomaz.

Im Februar wurde berichtet, dass „Black Adam“ und „Shazam! 2“ etwa zur gleichen Zeit mit den Dreharbeiten beginnen sollten. Gegenwärtig ist die Produktion von „Shazam! 2“ noch nicht offiziell verschoben worden.

Das könnte Dich auch interessieren:
Black Adam
Adam Sztykiel soll das Drehbuch für "Black Adam" schreiben

„Wie die meisten Kinder in ihrer Kindheit träumte ich davon, ein Superheld zu sein. Coole Superkräfte zu haben, für das Richtige zu kämpfen und immer die Menschen zu schützen.“, schrieb Johnson in einem anderen Post. „Es änderte sich für mich alles, als ich 10 Jahre alt war und zum ersten Mal dem größten Superhelden aller Zeiten in Kontakt kam – SUPERMAN. Als Kind war Superman der Held, den ich immer sein wollte. Aber, ein paar Jahre in meiner Fantasie, wurde mir klar, dass Superman der Held war, der ich nie sein konnte. Ich war zu rebellisch. Zu unbändig. Zu sehr gegen Konventionen und Autoritäten. Trotz meiner Schwierigkeiten war ich immer noch ein gutes Kind mit einem guten Herzen – ich mochte es einfach, die Dinge auf meine Weise zu machen. Jetzt, Jahre später als Mann, mit der gleichen DNA, die ich als Kind hatte – sind meine Superhelden-Träume wahr geworden. Ich fühle mich geehrt, dem legendären DCUniverse beizutreten, und es ist eine wahre Freude, BLACK ADAM zu werden.“

Was sagst Du dazu? Schreibe einen Kommentar dazu!