Adam McKay hat mit Marvel über die Regie eines „Silver Surfer“ Films gesprochen!

10.01.2019 Adam McKay hat die Möglichkeit diskutiert, einen "Silver Surfer" Film mit den Marvel Studios zu drehen. Der Regisseur ist derzeit dabei, seinen neuesten Film "Vice" zu promoten, aber sein Interesse, dem Marvel Cinematic Universe beizutreten, ist nach wie vor groß und es könnte nun eine echte Möglichkeit geben.

Marvel Cinematic Universe

Es wird seit langem gemunkelt, dass McKay kurz davor steht, einen MCU-Film zu drehen, nachdem er den Dreh von „Ant-Man“ nach Edgar Wrights Abgang abgelehnt hatte. Er arbeitete jedoch mit Paul Rudd zusammen, um das Drehbuch des Films neu zu schreiben, und ist seitdem mit einer Handvoll MCU-Filmen verbunden. In den letzten Wochen hat er bestätigt, dass der einst geplante „Inhumans“ Film auch auf seinem Tisch lag, bevor das Ganze in eine Fernsehserie verwandelt wurde, und dass Marvel sogar wollte, dass er sich auf „Spider-Man – Far From Home“ einlässt. Marvels Angebote haben aber dort noch lange nicht aufgehört, da sie sich auch an ihn gewandt haben, um Guardians of the Galaxy Vol. 3″ zu dregen – aber das ist nicht das kosmische Franchise, an dem er interessiert ist.

Das könnte Dich auch interessieren:
Marvel Cinematic Universe
Plant Marvel etwa einen "Nova" Film für die vierte Phase des Marvel Cinematic Universe?

Ende letzten Jahres enthüllte McKay, dass der Marvel-Film, den er am liebsten inszenieren würde, ein Solo „Silver Surfer“ Film ist. Damals war sein Interesse einfach nur, dass er seine Liebe zu Norrin Radd ausdrücken wolle, aber MTV fragte ihn, ob es etwas Neues dazu gäbe, seit seine Kommentare im Internet verbreitet wurden. McKay enthüllte darauf, dass er in der Zwischenzeit Gespräche mit Marvel geführt hat: „Es gab tatsächlich einige Diskussionen über den Silver Surfer. Sie waren begeistert. Wir sind gerade mittendrin, weißt du, Vice zu promoten, aber, wer weiß, vielleicht könnte es in ein paar Monaten passieren. Ich bin wirklich begeistert von dieser Idee. Also, wir werden sehen, was passiert.“

In den letzten Jahren waren die Filmrechte der Figur des Silver Surfers an 20th Century Fox gebunden, als Teil von Marvel, die die Rechte vor Jahrzehnten verkauft hatten. Fox benutzte den Charakter jedoch sparsam, da er nur in „Fantastic Four – Rise of the Silver Surfer“ zu sehen war, haben aber auch Brian K. Vaughn angeheuert, um ein Drehbuch für einen Solofilm zu schreiben. Disney befindet sich jedoch derzeit in der Endphase des Erwerbs der TV- und Film-Assets von Fox, wodurch die Marvel Studios wieder Zugang zu Hunderten von Charakteren erhalten werden – einschließlich des Silver Surfers. Marvel Studios‘ Pläne für diese Charaktere sind noch unbekannt, aber es scheint, dass McKays Interesse dazu beitragen könnte, einen „Silver Surfer“ Film wahrscheinlicher zu machen!

Der Silver Surfer ist ein wichtiger kosmischer Charakter in den Marvel Comics, und seine Ergänzung zum MCU wird wahrscheinlich von Kevin Feige und allen Beteiligten als solche behandelt werden. McKays Interesse an der Figur basiert auf der emotionalen Geschichte eines Mannes, der seine Heimat verlassen muss, um sie zu retten und ein Herold des Weltenverschlingers Galactus zu werden, für den McKay eine klare Affinität nach einem kleinen Cameo in „Vice“ hat.

Nur die Zeit wird zeigen, ob McKay die Regie eines „Silver Surfer“ Films übernimmt oder nicht, aber da die Figur bisher auf der Kinoleinwand nur schlecht präsentiert, hätte Marvel die Möglichkeit, die bessere und wahre Version des Silver Surfers zu präsentieren – und McKay könnte genau der Richtige sein, um den Job zu erledigen!

Was sagst Du dazu? Schreibe einen Kommentar dazu!