Guardians of the Galaxy Vol. 3

James Gunn macht es noch einmal. Nach zwei kosmischen Abenteuern wird es noch einen dritten Teil der "Guardians of the Galaxy" geben, der vermutlich 2022 als Teil der Vierten Phase des Marvel Cinematic Universe in die Kinos kommen wird.

Originaltitel: Guardians of the Galaxy Vol. 3
Filmstart (DE): 2022
Filmreihen: Marvel Cinematic Universe, Marvel Filme

„Guardians of the Galaxy Vol. 3“ ist ein kommender amerikanischer Superheldenfilm, der auf dem gleichnamigen Marvel Comics Superhelden-Team basiert, von Marvel Studios produziert und von Walt Disney Studios Motion Pictures vertrieben wird. Er ist eine Fortsetzung von „Guardians of the Galaxy“, „Guardians of the Galaxy Vol. 2“ und „Avengers – Endgame“, und ist als Teil der Vierten Phase des Marvel Cinematic Universe gedacht. Der Film wurde bisher nicht offiziell angekündigt, auf der Basis von Gerüchten und einigen Hinweisen seitens der Marvel Studios ist dieser Film aber ein sicherer Kandidat für die Zukunft des MCU. Der Film wird der 29. Film im Marvel Cinematic Universe.

Im November 2014 erklärte James Gunn, dass er nicht nur die „Basisgeschichte“ für „Guardians of the Galaxy Vol. 2“ während der Arbeit am ersten Film schon hatte, sondern auch Ideen für einen möglichen dritten Film hat. Dennoch war er sich im Juni 2015 nicht sicher, ob er sich mit einem dritten Guardians-Film beschäftigen würde, da er sagte, dass es davon abhängen würde, wie er sich nach der Produktion des zweiten Teils fühle. Im April 2016 sagte Kevin Feige, dass ein dritter Guardians-Film „sicherlich“ für das Marvel Cinematic Universe geplant sei.

Im folgenden Monat kündigte Gunn an, dass er „Guardians of the Galaxy Vol. 3“ schreiben und umsetzen würde, und sagre auch, dass der Film nach „Avengers – Infinity War“ und „Avengers – Endgame“ spielen wird. Der Film solle „die Geschichte dieser Iteration der Guardians abschließen und helfen, alte und neue Charaktere in die nächsten zehn Jahre und darüber hinaus zu führen“. Im September wiederholte Gunn, dass Vol. 3 „in knapp drei Jahren“ erscheinen würde, was auf eine Veröffentlichung für 2020 hindeutete.

Am 20. Juli 2018 trennten sich Disney und Marvel von Gunn, nachdem sehr alte und umstrittene Tweets zu Themen wie Vergewaltigung und Pädophilie von ihm wieder aufgetaucht waren. Gunn erklärte in einer Reihe von Tweets, dass er zu Beginn seiner Karriere „Filme drehte und Witze erzählte, die ungeheuerlich und tabu waren“. Er meinte aber auch, dass so in der Zwischenzeit verändert habe. Dennoch übernahm ere volle Verantwortung für die Art und Weise, wie er sich damals verhalten habe. Als Reaktion darauf haben viele der Guardians Schauspieler Unterstützung für Gunn getwittert. Disney und Marvel bestätigten, dass man dennoch aber Gunns Drehbuch für den Film verwenden will.

Die Vorproduktion sollte Ende 2018 beginnen, der Hauptdreh sollte im Februar 2019 beginnen. Mitte Oktober hatte James Gunn sein Exit-Settlement mit Disney abgeschlossen und wurde sofort beauftragt, den DC-Film „The Suicide Squad“ für Warner Bros. zu schreiben und zu drehen. Im März 2019 ruderten Disney und die Marvel Studios zurück und stellten Gunn als Regisseur des Films wieder ein. Marvel plant, mit der Produktion des Films zu beginnen, nachdem Gunn seine Arbeit an „The Suicide Squad“ beendet hat.

Auch wenn bisher kein offizielles Datum für den Kinostart genannt wurde, gehen wir davon aus, dass „Guardians of the Galaxy Vol. 3“ einen Kinostart im Jahr 2022 in den deutschen Kinos haben wird.

News zu diesem Film

Was sagst Du dazu? Schreibe einen Kommentar dazu!