Marvel Studios haben scheinbar Pläne für Thanos‘ Bruder Starfox im Marvel Cinematic Universe

15.06.2020 Das Marvel Cinematic Universe wächst weiter: Auch Thanos' Bruder Starfox - richtiger Name Eros - soll eher früher als später den Weg in das Filmuniversum finden. Doch wann und wo werden wir ihn wohl zu sehen bekommen?

Marvel Cinematic Universe

Obwohl es immer unwahrscheinlicher erscheint, dass Starfox in „The Eternals“ auftaucht, wie es oft gemunkelt wurde, scheint es so, als ob die Marvel Studios den Charakter immer noch im Hinterkopf haben. Ein neues Gerücht von MCU Cosmic deutet darauf hin, dass das Studio Pläne hat, Starfox in Kürze in einem der kommenden kosmischen Abenteuer einzusetzen, sei es die gemunkelte „Secret Invasion“ Serie auf Disney+ oder die offiziell angekündigte „Captain Marvel 2“ Fortsetzung.

Starfox – richtiger Name Eros – ist der Bruder von Thanos, die beide Eternals sind und A’lars alias Mentor als Vater haben. Zu Beginn der Entwicklung von „The Eternals“ gab es das Gerücht, dass die Figur eine der Figuren aus dem „The Eternals“ Film sein könnte. Nach dem, was wir heute wissen, ist Starfox aber keine Figur, die in der Hauptbesetzung des Films vertreten ist – in dem Figuren wie Ikaris (Richard Madden), Thena (Angelina Jolie) und Phastos (Brian Tyree Henry) vorkommen.

Obwohl die Details der Handlung bei „The Eternals“ geheim bleiben, bezeichnete Kevin Feige, der Chef der Marvel Studios, den Spielfilm zuvor als ein hohes Risiko: „Es ist ein sehr großer Film“, sagte Feige letztes Jahr gegenüber THR. „Es ist ein sehr teurer Film“, sagte Feige im vergangenen Jahr. „Und wir machen ihn, weil wir an die Vision [der Regisseurin Chloe Zhao] glauben, und wir glauben an das, was diese Charaktere tun können, und wir glauben, dass wir weiter wachsen und uns weiterentwickeln und verändern und unser Genre vorantreiben müssen. Es ist ein Risiko.“

Das könnte Dich auch interessieren:
Marvel Cinematic Universe
Ein "Nova" Film hat "unmittelbares Potential" bei den Marvel Studios!

Zuvor verglich der Produzent die Gruppe der Charaktere mit denen des Guardians of the Galaxy„ Franchise – nicht wegen der komödiantischen Töne, sondern weil sie alle Charaktere aus der riesigen Bibliothek der Marvel-Charaktere sind: „Die Eternals sind eine Gruppe, aber uns gefällt die Idee, ein Ensemble vorzustellen, von Anfang an einen Ensemblefilm zu machen, anstatt uns aufzubauen, wie wir es bei den den Avengers getan haben“, sagte Feige im vergangenen Jahr in einem Interview. „Eher wie Guardians, nicht klanglich, sondern im Hinblick auf die Einführung einer neuen Gruppe von Charakteren. Sie haben nach den 60er Jahren gefragt, und davor nach den 70er Jahren. Jack Kirby hat mit den Eternals ein immenses, erstaunliches Epos geschaffen, das Zehntausende von Jahren umspannt, und das ist auch etwas, das wir nicht wirklich getan haben, weshalb wir neben vielen anderen Dingen nach Endgame auch das ansprechend finden.“

Was sagst Du dazu? Schreibe einen Kommentar dazu!