Thanos

Dieser Eintrag bezieht sich auf das "MARVEL Cinematic Universe (Earth-199999)".
Spoiler-Warnung für "Avengers - Endgame"

Achtung! Dieser Artikel enthält Infos über den Verlauf und die Story von "Avengers - Endgame".

Thanos, von seinen treuesten Untergebenen als Dunkler Lord und von der galaktischen Gemeinschaft als Verrückter Titan bezeichnet, war ein mächtiger Titan-Warlord, der über eine entfernte Region des Weltraums herrschte und zwei gewaltige Armeen befehligte, die als die Chitauri und die Outriders bekannt waren.

Name: Thanos
Spezies: Titan
Geschlecht: männlich
Status: verstorben
Todesdatum: 2018 und 2023

Das Hauptziel von Thanos war es, dem Universum das Gleichgewicht zu bringen, da er glaubte, dass seine massive Bevölkerung unweigerlich die Ressourcen des Universums verbrauchen und es in den Untergang stürzen würde. Allerdings war seine Methode dieses Ziel zu erreichen sehr verdreht; durch die Verwendung der uralten Infinity Steine wollte er ihre Macht nutzen, um die Hälfte allen Lebens im Universum mit nur einen Handbewegung zu vernichten.

Er verbrachte viele Jahre damit, die Steine zu jagen, und sein Wunsch, sein Ziel zu erreichen, führte ihn dazu, Allianzen mit Loki und Ronan dem Ankläger in ihren jeweiligen Angriffen gegen die Erde und Xandar zu schmieden. Im Austausch gegen einen Infinity Stein, wollte er Ihnen helfen. Diese beiden neuen Allianzen kosten Thanos viel von seinen Ressourcen, einschließlich einem der Steine und der Loyalität seiner beiden Töchter, Gamora und Nebula, und führten auch zur Bildung zweier Superheldengruppen: Der Avengers und der Guardians of the Galaxy. Thanos wollte am Ende nicht mehr andere arbeiten lassen, und machte sich daran, die sechs Infinity Steine selbst zu suchen.

Nach einer intensiven Suche nach den Infinity Steinen, dem Mord an seiner Tochter Gamora und dem Konflikt mit den Avengers, den Meistern der Mystischen Künste, den Guardians of the Galaxy und dem Königreich Wakanda, triumphierte Thanos schließlich über seine Feinde, als er schließlich den Infinity Handschuh vollendete, um damit endlich sein Ziel zu erreichen und die Hälfte des Lebens im Universum zu vernichten. Dies gelang ihm, obwohl er kurz zuvor eine schwere Verletzung erlitten hatte und fast von Thor getötet wurde.

Drei Wochen nach der Dezimierung wurde Thanos in seinem Garten auf Titan II von den Avengers überfallen, wo er enthüllte, dass er die Infinity Steine zerstört hatte, um den Erfolg der Dezimierung zu sichern. Bei dieser Offenbarung wurde er von Thor sofort enthauptet. In einem alternativen Jahr 2014 wurde Thanos durch eine zeitreisende Nebula aus dem Jahre 2023 auf die Ereignisse der Zukunft und seinen kommenden Sieg aufmerksam gemacht, was dazu führte, dass er die Nebula seiner Zeit durch ihr zukünftiges Selbst tauschte, so dass er selbst mit seinem Schiff und seiner Armee in das Jahr 2023 reisen konnte, wo er die Avengers angriff, um den Erfolg der Dezimierung sicherzustellen. Als Thanos die Avengers konfrontierte, war er ihnen dankbar, dass sie ihm klar gemacht haben, dass er die Kräfte der Infinity Steine nutzen muss, um das Universum zu zerstören und es nach seinem Bild wieder aufzubauen. Sein letzter Kampf war letztendlich aber ein Misserfolg, da Iron Man die Infinity Steine kurz vor Thanos‘ Triumph heimlich an sich gerissen hatte und einen eigenen Infinity Handschuh auf seinem Arm erschaffen hatte, mit dem er Thanos und seine Armee zu Asche zerfallen ließ und dem mörderischen Möchtegern-Gott damit ein Ende setzen konnte.

Mehr über die Comic-Vorlage von Thanos kann in unserem Marvel Charakter Wiki hier gelesen werden.

Biographie

Der Untergang von Titan

Die Ruinen von Titan.

Thanos gehörte zum Volk der Titanen, einer Rasse mächtiger, gottähnlicher Wesen, die sich auf einem Planeten entwickelten, mit dem sie ihren Namen teilten. Thanos wurde unförmig geboren, mit einer körperlichen Mutation, die ihn als eine Anomalie unter seinem Volk kennzeichnete und ihn somit zu einem Ausgestoßenen machte. Trotz seines Status versuchte Thanos, Titan zu retten, als der Planet von einer drohenden Katastrophe bedroht wurde. Seine Idee galt jedoch als zu drastisch und wurde von seinem Volk abgelehnt, was dazu führte, dass Titan später verwüstet und fast unbewohnbar wurde. Ein weiteres Ergebnis dieser Verwüstung war, dass die Titan-Spezies am Rande des Aussterbens stand. [Interview]

Irgendwann nach dem Untergang von Titan wurde Thanos ein Welteneroberer, der durch das Universum reiste und die Hälfte der Planeten zerstörte, die er aufgrund seiner Ideologie des Geichgewichts des Universums durch Vernichtung der Hälfte allen Lebens eroberte. [Interview] Er wurde einer der mächtigsten und gefürchtetsten Kriegsherren, der sogar über eine bestimmte Region des Weltraums herrschte [Guardians of the Galaxy] und die Kontrolle über die tödliche Armee der Chitauri erlangte. [The Avengers]

Unterweisung seiner Kinder

Die Black Order mit Loki.

Thanos sammelte Waisenkinder von jeder Rasse, die er eroberte, [Interview] wie zum Beispiel, als er die Rasse der Zehoberi massakrierte, sowie eine Familie aus dem Volk der Luphomoiden, um zwei junge Frauen aus beiden Rassen, Gamora und Nebula, zu treuen und tödlichen Attentätern zu erziehen. [Comic: Guardians of the Galaxy Prelude] Normalerweise, wenn Nebula in einem Duell gegen Gamora verlor, entfernte Thanos einen Körperteil von ihr, der sie seiner Meinung nach stärker machen sollte als Gamora. [Guardians of the Galaxy Vol. 2] Neben Gamora und Nebula hat Thanos auch andere Kinder aufgenommen und ausgebildet, nämlich Corvus Glaive, Ebony Maw, Cull Obsidian und Proxima Midnight. Die letzten vier Krieger, treuer und dem Befehl Thanos‘ ergebener als Gamora und Nebula, bildeten die Black Order. [Avengers – Infinity War] Thanos erwarb auch die Dienste von „The Other“, der als sein Diener fungierte. [The Avengers]

Vor einiger Zeit hatte Thanos seine Ziehtochter Gamora damit beauftragt gehabt, den Seelenstein – einen der Infinity Steine – zu finden bzw. herauszufinden wo dieser zu finden ist. Gamora kehrte damals zurück und sagte ihrem Vater, dass sie den Stein nicht finden konnte. Doch in Wirklichkeit hatte Gamora den Fundort herausgefunden, wollte dies aber Thanos nicht sagen und zerstörte stattdessen alle Informationen darüber. Ihren Vater belog sie. [Avengers – Infinity War]

Suche nach den Infinity Steinen
Die Wolkengrüfte von Praxius.

Die Wolkengrüfte von Praxius.

Mit der Zerstörung von Titan, die schwer auf seinem Gewissen lastete, kam Thanos zu dem Schluss, dass der große Aufschwung des Universums seine endlichen Ressourcen erschöpfte und schließlich die Zerstörung des Universums selbst verursachen würde. Ausgehend davon, dass die Infinity Steine, Objekte von immenser Macht, die eine beträchtliche Dominanz über die verschiedenen Kräfte des Universum inne hatten, dieses Problem lösen könnten, machte Thanos es sich zum Lebensziel, sie zu sammeln, und schmiedete mehrere Allianzen, um sie zu lokalisieren. [The Avengers][Guardians of the Galaxy] Er fand erfolgreich mindestens einen der Steine, den Gedankenstein, den er dann in einem Zepter versteckte, das in der Lage war, den Verstand zu manipulieren. [The Avengers] [Avengers – Age of Ultron]

Durch jahrelange Suche entdeckte Thanos eine Spur zum Standort des Orb und schickte Nebula und Gamora unter Koraths Kommando zu den Wolkengräbern von Praxius. Nebula fiel während der Mission einer Falle zum Opfer, und Thanos, der kein Versagen tolerierte, verbot Gamora, sie zu retten. Nebula wurde gezwungen, ihren eigenen Arm zu amputieren, um zu entkommen. Der Orb wurde nie geborgen, aber Thanos ließ das Scheitern hinter sich und nahm seine Suche wieder auf. [Comic: Guardians of the Galaxy Prelude]

Invasion der Chitauri auf die Erde
Thanos nach Lokis Niederlage.

Thanos nach Lokis Niederlage.

Thanos entdeckte, dass der Tesserakt auf der Erde war und verbündete sich mit Loki, um ihn zurückzuholen, indem er ihm das Zepter und seine Chitauri-Armee zur Verfügung stellte, die ihm helfen würden, den gesamten Planeten zu erobern und im Gegenzug Thanos den Tesserakt zu übergeben. Durch seinen Vermittler „The Other“ drohte Thanos dem asgardischen Gott des Schabernacks und sagte, wenn er ihm den Tesserakt nicht liefern würde, würde Thanos ihn zwingen, eine neue Art von schrecklichem Leid zu ertragen.

Trotz seiner riesigen Armee der Chitauri und mächtigen Waffen wurde Loki während der Schlacht von New York besiegt [The Avengers] und der im Zepter befindliche Infinity Stein kam in die Hände von Hydra, [The Return of the First Avenger] während der Tesserakt von Thor nach Asgard transportiert wurde, zusammen mit dem jetzt gefangenen Loki. „The Other“ berichtete seinem Meister, dass die Bewohner der Erde nicht so schwach waren, wie man dachte. Er erklärte auch, dass die Herausforderung für die Helden der Erde darin bestehen würde, dem Tod den Hof zu machen. Thanos stand auf und lächelte über die Aussicht auf das Kommende. [The Avengers]

Suche nach dem Orb
wikimarvel-thanos-02

Thanos und Ronan schmieden einen Plan.

Einige Zeit später schmiedete Thanos einen Pakt mit seinem alten Verbündeten, Ronan dem Ankläger vom Kree Imperium, und versprach, einen Teil seiner Kräfte in einem Völkermord an den Xandarianern zu leihen, im Austausch dafür, den Orb für ihn zu finden. Ronan und Korath der Verfolger fanden schnell den Orb auf Morag und versuchten, ihn an Thanos zu liefern, aber der Stein fiel in den Besitz eines Ravagers namens Star-Lord, der versuchte, ihn an den Broker auf Xandar zu verkaufen, bevor Ronan ihn einfordern konnte.

Nicht gewillt, den Stein aufzugeben, befahl Thanos Ronan, Quill zu verfolgen und den Stein zu bergen, und schickte Gamora, um dem Kree bei seiner Verfolgung zu helfen. Gamora fand Quill zuerst auf Xandar, wo er versuchte, den Orb zu verkaufen. Sie fand ihn wieder, aber was Thanos nicht bemerkt hatte, war, dass Gamora sich entschieden hatte, alle Verbindungen zu ihm abzubrechen, da sie und ihre vielen Geschwister unter der Folter des Titanen gelitten haben und plante, den Orb an den Kollektor Taneleer Tivan zu verkaufen, der auch die Infinity Steine für seine eigenen Zwecke suchte.

Als Ronan die Nachricht von Gamoras Verrat an Thanos weitergab, den sie schon seit einiger Zeit geplant hatte, beschimpfte der Kree den Titanen, weil er die Situation nicht ernst nahm, und ermordete sogar „The Other“, als dieser Ronan belehrte, Thanos keinen Respekt zu zeigen. Unbeeindruckt vom Tod seines Dieners und Ronans Klagen wandte Thanos sich von Ronan ab und wies ihn an, zu seiner Aufgabe zurückzukehren und Gamoras Verrat zu korrigieren, von dem er nur wenig irritiert war. Thanos wies Nebula dann an, Gamoras Platz als Ronans Helfer einzunehmen. [Guardians of the Galaxy]

Ronan hintergeht Thanos
Thanos wird von Ronan betrogen.

Thanos wird von Ronan betrogen.

Ronan der Ankläger und Nebula stahlen schließlich zusammen den Orb von den Guardians of the Galaxy, aber als Thanos von Ronan kontaktiert wurde, um über ihren Fortschritt informiert zu werden, war er wütend, zu entdecken, dass der Kree, nachdem er die wahre Macht des Orbs erfahren hatte, beabsichtigte, den Infinity Stein für sich zu behalten, obwohl Korath anmerkte, dass Thanos das mächtigste Wesen im Universum war. Nebula schloss sich Ronan an, verächtlich gegenüber Thanos nach dem Schrecken, den sie in ihrer Jugend erdulden musste. Ronan glaubte nun, er sei Thanos überlegen und versprach, nach dem Dunklen Lord zu jagen, sobald Xandar zerstört wurde. Wütend schnitt Thanos den Kontakt mit ihnen ohne ein Wort ab. Ronan verlor schließlich sein Leben durch die Guardians of the Galaxy, die den Orb dem Nova Corps gaben, wodurch Thanos einen weiteren Infinity Stein verloren hatte. [Guardians of the Galaxy]

Angriff auf Nidavellir und der Infinity Handschuh

Thanos mit dem leeren Infinity Handschuh.

Nachdem sowohl Loki als auch Ronan bei der Eroberung von Welten gescheitert waren und ihm die Infinity Steine nicht bringen konnten, und seine beiden Töchter sich von ihm gelöst hatten, war Thanos des mangelnden Fortschritts in seinem Kreuzzug müde geworden und beschloss, die Sache selbst in die Hand zu nehmen.  Er griff Nidavellir, das Reich der Zwerge an, und zwang die Zwerge dort unter König Eitri, den Infinity Handschuh zu schmieden, damit er die Macht der Infinity Steine besser nutzen konnte. Als sie das getan hatten, löschte Thanos die Zwerge aus und nur Eitri blieb noch am Leben, dem Thanos aber beide Hände abschlug, damit kein Zwerg mehr in Nidavellir etwas schmieden könne. [Avengers – Infinity War]

Schlacht auf Xandar um den Machtstein

Einige Zeit später – im irdischen Jahr 2018 – kam Thanos nach Xandar um den Machtstein zu erhalten und als den ersten Stein in seinen Infinity Handschuh zu setzen. Was genau dabei geschah ist unklar, auch welches Opfer Xandar bringen musste und am Ende dennoch den Infinity Stein verlor. Es ist durchaus möglich, dass Thanos den ganzen Planeten oder große Teile davon verwüstet hat. [Avengers – Infinity War]

Abfangen der Asen-Flüchtlinge

Thanos zerquetscht den Tesserakt.

Nachdem die Überlebenden von Asgard in einem Raumschiff des Grandmasters Richtung Erde geflohen waren, wurde das Schiff vom der Sanctuary II, dem Flaggschiff von Thanos abgefangen. [Thor – Tag der Entscheidung] Nach einem schweren Beschuss des Schiffes, gingen die Black Order und Thanos an Bord. Die meisten der Asen waren schon tot oder wurden nun hingerichtet. Es kam zu einem Faustkampf zwischen dem Hulk und Thanos. Auch wenn es erst so aussah, als wenn der Hulk einfach gewinnen würde und die Black Order schon eingreifen wollte, wendete sich das Blatt schnell und Thanos erzielte viele schwere Schläge. In der Folge wurde der Hulk bewusstlos, konnte aber noch von Heimdall zur Erde transportiert werden, um die die Menschen dort vor Thanos zu warnen.

Als Thanos erst Heimdall tötete und dann damit drohte auch Thor zu töten, übergab Loki den Tesserakt an Thanos um das Leben seines Bruder zu schonen. Thanos brach den Tesserakt mit bloßen Händen auf und steckte ihn in seinen Infinity Handschuh und hatte damit den zweiten der sechs Steine errungen. Loki wurde von Thanos erwürgt und das Schiff der Asen mit der Macht des Machtsteins vernichtet. Für das weitere Vorgehen schickte Thanos die Black Order zur Erde, um die beiden Infinity Steine dort für ihn nach Titan zu holen. Ebony Maw und Cull Obsidian wurden nach New York geschickt, um den Zeitstein von Doctor Strange zu holen. Proxima Midnight und Corvus Glaive gingen nach Schottland, um dort den Gedankenstein aus dem Kopf von Vision zu holen. Thanos selbst machte sich auf einem anderen Plan zu folgen. [Avengers – Infinity War]

Angriff auf Knowhere

Thanos auf Knowhere.

Thanos hatte erfahren, dass der dritte Stein, der Realitätsstein, in der Obhut des Kollektors Taneleer Tivan auf Knowhere zu finden ist. Als ein Teil der Guardians of the Galaxy, genauer gesagt Star-Lord, Gamora, Mantis und Drax, bei Knowhere eintreffen, ist die ganze Station verlassen und in Dunkelheit gehüllt. Sie landen in der Nähe des ihnen bekannten Museums des Kollektors und schleichen sich hinein. Dabei entdecken sie Thanos, der gerade damit beschäftigt ist, Taneleer Tivan zu foltern und nach dem Stein auszufragen. Als Drax nach Rache aus ist, rennt er ohne Plan auf Thanos zu, wobei es Mantis gelingt ihn durch Einschlafen davon abzuhalten. Doch der bewusstlose Drax knallt so laut auf den Boden, dass Thanos die Ankunft der Guardians bemerkt. Stattdessen stürmt nun Gamora auf ihren Ziehvater zu und sticht mit zwei Waffen auf ihn ein, wodurch er tatsächlich tödlich verwundet erscheint.

Doch alles ist ganz anders, als es erscheint. Thanos hatte den Realitätsstein bereits in seinen Handschuh gesetzt und damit die massive Zerstörung von Knowhere verschleiert. Auch der tödliche Angriff war nicht echt. Mit der Macht der beiden bereits erhaltenen Steine, muss es für ihn ein leichtes gewesen sein, sich zuerst dorthin zu teleportieren und dann den ganzen Minenkomplex in Schutt und Asche zu legen. Wie genau Thanos den Realitätsstein erlangte ist nicht bekannt, ebenso ist der Verbleib des Kollektors unbekannt, wobei sein Tod sehr wahrscheinlich ist.

Er löste das Trugbild auf und zeigte, wie sehr Knowhere wirklich zerstört war, denn alles stand in Flammen. Alles war so von Thanos geplant, den er wollte auf Gamora treffen, da er wusste, dass sie Informationen über den Verbleib des Seelensteins hatte. Thanos ergriff sie und Gamora bettelte Star-Lord an, sie zu erschießen, so wie er es ihr zuvor versprochen hatte. Er zögerte einige Zeit, bedrohte Thanos und konnte sich dann doch dazu durchringen auf seine große Liebe Gamora zu feuern. Doch es kamen nur Seifenblasen aus der Mündung. Thanos hatte erneut den Realitätsstein eingesetzt. Dann teleportierte er zusammen mit Gamora an Bord der Sanctuary II. [Avengers – Infinity War]

Ein schmerzhaftes Opfer

Thanos mit Gamora auf seinem Schiff.

An Bord der Sanctuary II versuchte Thanos zunächst das Vertrauen seiner Tochter Gamora wieder wiederzuerlangen. Als dies jedoch keinen Erfolg hatte, konfronierte er sie abermals mit der Suche nach dem Seelenstein und folterte ihre Schwester Nebula vor ihren Augen, die einige Zeit zuvor auf das Schiff gekommen war um Thanos zu töten, dabei aber gescheitert war und festgenommen wurde. Thanos wusste Dank der in Nebula gespeicherten Erinnerungen, dass Gamora ihn damals bezüglich der Suche nach dem Stein belogen hatte. Gamora blieb zunächst bei ihrer Geschichte, konnte jedoch die Folter ihrer Schwester nicht weiter ertragen. So fügte sie sich ihrem Vater und sagte ihm, dass der Stein auf dem Planeten Vormir zu finden sei.

Thanos mit Red Skull auf Vormir.

Auf Vormir erwartete sie eine Gestalt in schwarzer Kutte, die bereits auf sie gewartet hatte. Es stellte sich heraus, dass es sich hierbei um den Red Skull handelte, der vor vielen Jahrzehnten durch den Tesserakt nach Vormir teleportiert wurde und seitdem dort als der Wächter über den Stein dienen musste. Zusammen stiegen die drei weiter hinauf bis zu einer Klippe, die hunderte Meter nach unten führt. Red Skull erklärte Thanos, das man den Stein nicht einfach an sich nehmen kann. Stattdessen benötigt der Stein ein Opfer. Man muss eine Seele opfern. Aber nicht irgendeine Seele, sondern die Person, die man am meisten liebt. Im Fall von Thanos ist dies Gamora, was Gamora jedoch erst gar nicht erkennte. Sie sah nur, dass Thanos Tränen in den Augen hat und lachte darüber. Doch Red Skull erklärte ihr, dass er nicht deswegen Tränen in den Augen hat. Sobald Gamora verstand, dass Thanos sie opfern will, versuchte sie sich selbst zu töten. Doch mit der Macht des Realitätssteins verhindert Thanos den Suizid. Er entschuldigte sich bei Gamora und zerrte sie mit Tränen in den Augen zum Abgrund und warf sie hinunter. Gamora starb. Thanos erwachte am Fuße des Berges im Wasser liegend wieder. Der Seelenstein befand sich in seiner rechten Hand, den er sofort in den Infinity Handschuh einsetzte und damit bereits vier der sechs Steine hatte. Danach verließ er den Planeten Vormir wieder. [Avengers – Infinity War]

Gefecht auf Titan

Thanos auf Titan.

Um den Zeitstein zu erlangen, hatte Thanos einen Teil der Black Order, Ebony Maw und Cull Obsidian, nach New York geschickt um dort den Stein von Doctor Strange zu holen. Doch dies misslang, da das Amulett um Stranges Hals magisch geschützt war. Um den Stein dennoch zu erlangen, hatte Ebony Maw den Magier mit auf sein Schiff genommen und wollte ihn auf der Reise nach Titan foltern, um den Stein zu erlangen. Doch durch Iron Man und Spider-Man wurde Ebony Maw in die Kälte des Alls geschleudert und das Schiff mit den drei Erdlingen stürzte auf Titan ab. Davon wusste Thanos jedoch nichts, bis er ebenfalls auf Titan ankam.

Es kam zu einem für Thanos überraschenden Gefecht gegen Iron Man, Spider-Man, Doctor Strange, Star-Lord, Drax und Mantis. Sie allen nutzen ihre Kräfte und Fähigkeiten in Kombination um Thanos festzuhalten und davon abzuhalten seine Faust schließen zu können, da er nur so die Macht der vier Infinity Steine hätte nutzen können. Mantis gelang es Dank Doctor Strange auf den Schultern des Titanen zu landen und ihn durch ihre Kräfte praktisch unbeweglich zu machen. Während Iron Man und Spider-Man versuchten den Handschuh von seiner Hand zu bekommen, konfronierte Star-Lord den „Vater“ seiner Freundin und fragte nach dem Verbleib von Gamora. Mantis erwähnte, dass sie spüren kann, dass Thanos reumütig ist und es dauerte nicht lange, bis er verstand, dass Gamora tot ist. Star-Lord wurde dadurch so wütend, dass er anfing auf Thanos einzuschlagen, wobei er auch Mantis erwischte. Und dies geschah genau in dem Moment, als Spider-Man es fast geschafft hatte, den Handschuh abzustreifen. Doch Thanos entkam Mantis, zog den Handschuh zurück und wurde noch wütender.

Thanos verletzt Iron Man schwer.

Es kam zu eine noch größeren Schlacht, in der Thanos auch Stücke aus einem Mond im Orbit riss und auf Titan regnen ließ. Es folgte ein Kampf mit Doctor Strange, bei dem der Magier viele seiner mächtigsten Zauber einsetzte. Doch all das war nicht genug. Es kam zu einem direkten Kampf mit Iron Man, an dessen Ende Thanos Tony Stark mit seiner eigenen Stichwaffe aus Naniten durchbohrte. Als Thanos gerade zum letzten Schlag ausholte, unterbrach Strange dies und bot den Zeitstein im Gegenzug für Starks Leben an. Thanos zögerte erst, willigte dann aber ein und nahm den Zeitstein an sich. Er ließ die Avengers und die Guardians auf Titan zurück und teleportierte direkt nach Wakanda auf der Erde um sich den letzten der Infinity Steine zu holen. [Avengers – Infinity War]

Schlacht in Wakanda

Thanos im Kampf in Wakanda.

Als Thanos in Wakanda eintrifft, ist die große Schlacht dort schon in vollem Gange. Der Gedankenstein im Kopf von Vision war der letzte Stein, den er noch benötigte um sein Ziel endlich zu erreichen. Nachdem zuvor alle andere Steine schon an Thanos gegangen waren, versuchte man in Wakanda den Stein von Vision zu trennen und danach zu zerstören. Doch die sehr begabte Shuri hatte dafür zu wenig Zeit gehabt. So kam es, dass Scarlet Witch den Stein mit ihrer Macht zerstören sollte, auch wenn Vision dabei sein Ende finden sollte.

Dies war genau der Moment, in dem Thanos Wakanda erreichte und sofort Scarlet Witch konfrontierte, die einige Zeit zur Zerstörung des Steines brauchte. Mit einer Hand wirkte sie auf den Stein ein und mit der anderen Hand versuchte sie Thanos abzuhalten. Am Ende gelang ihr die Zerstörung des Steins und Vision kam ums Leben. Doch was wie ein Sieg aussah, war keiner. Thanos nutzte die Macht des Zeitsteins und machte die Zerstörung des Steins rückgängig. Er riss den Stein aus der Stirn von Vision und setzte den Stein als sechsten und finalen Stein in seinen Infinity Handschuh ein. [Avengers – Infinity War]

Völkermord im gesamten Universum

Thanos kurz nach der Dezimierung.

Nun hatte Thanos die vollkommene Macht über das ganze Universum. Obwohl Thor mit seiner neuen Waffe Sturmbrecher noch versuchte Thanos mit einer schweren Wunden in der Brust zu töten, reichte dies jedoch nicht. In einem gehässigen Ton meinte Thanos noch zu Thor, dass er besser auf den Kopf hätte zielen sollen. Dann blickte er auf seine linke Hand mit dem voll bestückten Infinity Handschuh, er schnipste mit den Fingern und verschwand. Er hatte sein Ziel erreicht. Die Hälfte aller Lebewesen im Universum, darunter auch viele Avengers, zerfielen zu Staub. Ein helles Licht erstrahlte dort, wo Thanos gerade noch war.

Als das Licht verblasst, ist Thanos auf geheimnisvolle Weise geheilt und an einem fremdartigen Ort, wo er auf eine junge Gamora trifft, und als sie ihn nach den Kosten seines Sieges fragte, sagte er feierlich, es kostete ihn alles. Thanos teleportierte sich dann zu einem anderen Planeten. Nachdem er endlich sein Ziel erreicht hatte, setzte sich Thanos, um einen Sonnenuntergang zu genießen [Avengers – Infinity War]

Tod durch die Avengers

Thanos‘ Rüstung auf Titan II.

Drei Wochen nach der Dezimierung, um die Versuchung einer Machtlust zu vermeiden und im Wissen, dass die Avengers ihn ins Visier nehmen würden, benutzt Thanos die Infinity Steine ein letztes Mal, um sie mit ihren eigenen Energien zu zerstören, auf Kosten einer weiteren Verschlechterung seines körperlichen Zustands. Schwer verwundet, kümmert sich Thanos weiterhin um seine Hütte auf Titan II, ohne zu wissen, welches Schicksal auf ihn zukommen würde. Zwei Tage nachdem Thanos die Steine zerstört hatte, konnten die überlebenden Avengers, abgesehen von Tony Stark, seine Koordinaten lokalisieren. Die neu rekrutierte Captain Marvel infiltrierte zuerst den Planeten, schlug dann durch das Dach der Hütte und nahm ihn in einen Schwitzkasten, während Bruce Banner – in der Hulkbuster Rüstung – und War Machine, die beide Arme des Titanen festhielten. Thor kam dann hinzu, um seine linke Hand mit Sturmbrecher abzutrennen und damit zugleich den Handschuh zu lösen. Schließlich kamen Captain America und Black Widow hinzu, nur um zu erfahren, dass Thanos die Infinity Steine zerstört hatte, um sicherzustellen, dass die Dezimierung unumkehrbar ist.

Ein ungläubiger Rhodos forderte die Avengers auf, die Hütte abzureißen, um die Steine zu finden, obwohl Nebula bestätigte, dass ihr „Vater“ zwar viele schlimme Eigenschaften hat, er aber kein Lügner ist. Überrascht davon dankt Thanos seiner „Tochter“ und gibt schließlich zu, dass „er sie vielleicht zu hart behandelt hat“. Dies sollten jedoch die letzten Worte des Titanen sein, als Thor ihn plötzlich mit Sturmbrecher enthauptet. Thanos war damit Geschichte, obwohl die Schäden, die er angerichtet hatte, scheinbar nicht rückgängig zu machen waren. [Avengers – Endgame]

Zeitreise der Avengers

Nebula mit War Machine.

Fünf Jahre später – im Jahr 2023 – schöpften die Avengers neue Hoffnung: Als Ant-Man in die normale Welt zurückkehrte, nachdem er aus seiner Sicht fünf Stunden lang im Quantenreich verloren war. Nachdem er dort entdeckt hatte, dass Zeitreisen durch das Quantenreich möglich waren, kam Ant-Man in die Einrichtung und erzählte den Avengers davon. Es wurd ein umfangreicher Plan entwickelt, um die Infinity Steine aus einer Zeit zu retten, bevor Thanos diese in seine Besitz bekam. Sie teilten sich in Gruppen auf und machten sich auf den Weg, jeden Stein aus der Vergangenheit zu holen. Um dies zu tun, mussten einige von ihnen das tun, was Thanos in der ursprünglichen Zeitlinie tat, einschließlich eines Opfers für den Seelenstein: Black Widow beging Selbstmord, damit Hawkeye diesen von Vormir holen konnte.

Als jedoch War Machine und Nebula in das Jahr 2014 reisten und es ihnen gelang, den Orb auf Morag vor Star-Lord zu erreichen, überlastete Nebula, da sie ihre Kybernetik mit der Nebula aus dem Jahr 2014 teilte. Gleichzeitig überlastete aber auch die 2014er Nebula inmitten einer Mission, was Thanos dazu veranlasste, Ebony Maw zu bitten, Nebula auf mögliche Fehler zu analysieren. Er entdeckte, dass es zwei Nebulas gab: Die aus ihrer Sicht bekannte Nebula und eine Version aus der Zukunft. In der Zwischenzeit reiste War Machine auf Morag mit dem Machtstein zurück in die Gegenwart, aber Nebula blieb zurück, da sie weiterhin überlastet war, wovon War Machine aber nichts mitbekam.

Thanos vermutete etwas und ließ die Nebula aus der Zukunft einfangen und zu sich bringen. Er erhielt Zugang zu ihren Erinnerungen und erfuhr so von seinem ursprünglichen Schicksal im Jahr 2018 nach dem Ende seines Krieges und den Plänen der Avengers, die Dezimierung rückgängig zu machen. Thanos beschloss, sein Ziel früher zu erreichen und behielt die zukünftige Nebula als seine Gefangene, während er die Nebula aus seiner Zeit schickt, um ihr zukünftiges Selbst zu verkörpern und den Infinity Handschuh für ihn wiederzufinden. Als solche reiste die vergangene Nebula in die Zukunft von 2023, während Thanos die Gamora seiner Zeit beauftragte, über das zukünftige Selbst ihrer Adoptivschwester zu wachen. [Avengers – Endgame]

Ankunft auf der Erde von 2023

Thanos erreicht die Erde von 2023.

Als die Nebula aus der Vergangenheit im Jahr 2023 auf die Erde kam, war Hulk gerade dabei mit den aus der Vergangenheit gesammelten Infinity Steinen die Auswirkungen der Dezimierung umzukehren und so all jene zurückbringen, die ursprünglich vor fünf Jahren für immer verloren schienen. Die Nebula aus der Vergangenheit nutzte die Zeitmaschine jedoch zeitgleich, um Thanos und seine Flotte von 2014 in das Jahr 2023 zu transportieren. Mit seinem Schiff löschte Thanos die New Avengers Facility aus und tötete dabei beinahe mehrere Avengers.

Als Thanos sein Schiff zusamme mit der Black Order verließ, wandte er sich an die Avengers, um ihnen mitzuteilen, dass er schon immer die Hälfte des Lebens im Universum vernichten wollte, damit die andere Hälfte ohne die Gefahr einer Überbevölkerung gedeihen konnte, aber er entdeckte nun, dass sein Plan die ganze Zeit über falsch war, da die Überlebenden nicht aufhören konnten, sich an die Opfer zu erinnern, und das sie vom Gedeihen abhält. So beschloss Thanos, dass er nach dem Erringen der Infinity Steine nun das gesamte Universum damit zerstören würde, nur um es dann in seinem Bild zu rekonstruieren. [Avengers – Endgame]

Schlacht um die Erde

Iron Man im Kampf gegen Thanos.

Während Thanos jedoch seine neuen Absichten verkündete, war ihm nicht bewusst, dass die Nebula aus seiner Zeit zwar den Infinity Handschuh geborgen hatte, aber kurz danach von ihrem zukünftigen Selbst und Gamora getötet wurde, die erkannt hatte, dass das zukünftige Selbst ihrer Adoptivschwester die Wahrheit sagte. Auf dem Schlachtfeld hingegen entdeckten die Avengers kurz danach, dass sie nicht allein waren: Alle ihre gefallenen, jetzt wiederauferstandenen Verbündeten, einschließlich der auferstandenen Avengers, der Guardians of the Galaxy, der Krieger aus Wakanda, die Ravagers, die Meister der mystischen Künste und die Asen waren gekommen, um ihnen im Kampf um das Schicksal des Universums gegen Thanos, die Black Order, die Chitauri und die Outriders zu helfen.

Sofort begann die Schlacht und die Avengers bekamen schnell die Oberhand. Trotz des Verlustes der meisten seiner Männer, einschließlich Cull Obsidian, war Thanos immer noch ein Gegner für Thor, der ihn töten wollte, genau wie in der ursprünglichen Zeitlinie. Als Thor jedoch kurz davor stand, vom Titan getötet zu werden, kam Captain America zu seiner Rettung, indem er Mjølnir zu sich rief und im Kampf einsetzte. Doch trotzdem war Thanos letztendlich in der Lage, Captain America zu besiegen und nahm den Infinity Handschuh. Obwohl Iron Man versuchte, ihn daran zu hindern, die Dezimierung zu wiederholen, war Thanos schließlich in der Lage, Iron Man beiseite zu schieben und mit den Fingern zu schnippen, genau wie er es in der ursprünglichen Zeitlinie getan hatte, in der Erwartung, dass das ursprüngliche Ergebnis wieder eintritt… [Avengers – Endgame]

Endgültiger Tod durch die Infinity Steine

Thanos in der finalen Schlacht.

Aber zur Überraschung von Thanos geschah diesmal nichts, weil die Infinity Steine aus dem Infinity Handschuh entfernt worden waren. Verwirrt und entsetzt sah Thanos, wie Iron Man, der alle Steine auf seiner gepanzerten Hand hatte, diesmal mit den Fingern schnippte. Anstatt das Universum wie von Thanos gewünscht zu zerstören, wurden stattdessen alle Kräfte von Thanos, einschließlich seiner Adoptivsöhne und außerirdischen Armeen, getötet, indem sie sich in Staub verwandelten. Doch das war leider die letzte Tat von Iron Man, denn die grenzenlose Macht der Steine war zu viel für seinen menschlichen Körper gewesen. Als Thanos erkannte, dass sein Schicksal bereits besiegelt war und es diesmal keine Chance auf Flucht gab, stand Thanos still und beobachtete den Sonnenaufgang, als seine Verbündeten verschwanden. Er nahm sein Schicksal mit Würde an, bevor er ins Nichts verblasste und damit seine Bedrohung für immer endete. [Avengers – Endgame]

Persönlichkeit

Thanos ist nichts weniger als die ultimative Verkörperung von Sadismus, Grausamkeit, Größenwahn, unendlicher Zerstörung, Tod, Macht und Wahnsinn, wie seine Suche nach den Infinity Steinen mit dem scheinbaren Ziel der Kontrolle der gesamten Existenz zeigt. Er wollte den Tesserakt nutzen, um über die bekannten Welten hinauszuschauen und größere Welten zu finden, die er retten könne. Er ist auch unerbittlich, wenn er Kinder findet, die er als seine eigenen nehmen kann, um sie als Attentäter aufzuziehen, während er sie teilweise zwingt, zuzusehen, wie er ihre Familien ermordet. Er kann auch sehr einschüchternd sein, da Ronan der Ankläger in seiner Gegenwart sichtlich ängstlich war, ebenso wie Loki, der bei der bloßen Erwähnung seines Namens bereits Angst hatte. Zudem ist Thanos in der Lage ist, die Chitauri und Outrider Armeen zu befehligen, die beide sehr wilde und mächtige Kreaturen sind.

Thanos mit den Infinity Steinen.

„The Other“ warnte Loki, dass er eine neue Art von Schmerz kennen würde, wenn er ihnen nicht den Tesserakt geben würde. Thanos drohte, die Sterne in Ronans Blut zu baden, wenn er es versäumte, den Orb zu liefern, und verbot Gamora, Nebula zu retten, als diese während einer Mission in den Wolkengräbern von Praxius in eine Falle fiel. Er hat wenig bis gar keine Rücksicht auf seine Anhänger, zeigt absolut kein Mitgefühl, z.B. als Ronan „The Other“ tötete und bezieht sich auf Gamora als seine „Lieblingstochter“, selbst wenn Nebula anwesend ist.

Er inspiriert keine Liebe, da er von seinen eigenen „Töchtern“ Gamora und Nebula verachtet wird. In der Hoffnung, dass Nebula Gamora besiegen würde, hatte Thanos sie auf brutale Weise gegeneinander aufgebracht, doch wenn Nebula verlor, entfernte er Teile von ihr, um sie stärker zu machen, sie Stück für Stück auseinandernehmen und durch künstliche Glieder und Organe zu ersetzen, damit sie ihre Schwester besiegen konnte. Er ist auch manipulativ und misstrauisch, indem er Ronan schickt, den Orb für ihn zurückzuholen und ihm nicht sagt, dass er einen Infinity Stein enthält. Er hält sich zurück, lauert im Schatten und lässt andere für sich arbeiten. Er ist jedoch durchaus bereit, Maßnahmen zu ergreifen, wenn es notwendig ist oder seine Geduld an seine Grenzen gestoßen ist, da er sich nach dem Fehlschlag seiner beiden Allianzen entschlossen hat, selbst auf die Jagd nach den Infinity Steinen zu gehen. Jedoch wird auch gezeigt, dass er seine Adoptivtochter Gamora wirklich liebt, als er weinend zu sehen ist, als er erkennt, dass er den Seelenstein nur durch den Tod „eines geliebten Menschen“ bekommen kann.

Er ist auch sehr zuversichtlich, bis hin zur grenzwertigen Arroganz, da er lächelte, als „The Other“ ihm sagte, die Avengers herauszufordern wäre wie den Tod zu umwerben. Er war sogar unbeeindruckt von der Tatsache, dass Ronan vom Machtstein getrieben, hinter ihm her war, obwohl er wusste, dass Ronan auch ohne den Stein bereits sehr mächtig war und dass er von Nebula unterstützt wurde, die ihn verraten hatte und nur Wut über den Verrat zeigte. Er lächelte auch selbstbewusst, nachdem er sich entschieden hatte, die Infinity Steine selbst zu finden. Während er behauptet, dass seine Mission „das Universum ins Gleichgewicht zu bringen“ ihn über Vergnügen oder Genuss stellt, betrachtet Thanos letztlich seine Suche nach den Infinity Steinen und die Versuche der Avengers, ihn aufzuhalten als „Spaß“ und es würde „ein Lächeln auf sein Gesicht zaubern“.

Obwohl er von seinem eigenen Volk wegen einer scheußlichen Mutation gemieden wurde, kümmerte er sich schließlich um sie, obwohl er geächtet wurde. Sein Plan, seine Heimatwelt zu retten, wurde abgelehnt und führte zum Untergang seiner ganzen Rasse. Dieser Vorfall hätte ihn vermutlich zu dem Wesen gemacht, das er heute ist, und die Härten, die er erlitten hat, könnten der Grund gewesen sein, warum er Gamora und Nebula gefoltert und nicht wirklich für sie gesorgt hat. Es wird jedoch auch enthüllt, dass Thanos sich seltsamerweise überhaupt nicht um Nebula kümmerte und sie grausam und gnadenlos folterte, aber er liebte Gamora wirklich und weinte, als er sie in den Tod stieß.

Thanos im Inneren des Seelensteins.

Thanos hat sich auch als überraschend ehrenhaft erwiesen, da er Iron Man nicht getötet hat, nachdem er den Zeitstein erworben hatte, wie er es Doctor Strange versprochen hatte, und stattdessen einfach Titan verlassen hat. Er ist auch in der Lage, andere zu loben, wenn sie sich als würdig erweisen, da er sagte, dass er wünschte, die Menschen würden sich an den Heldenmut und den Willen erinnern, mit dem Iron Man kämpfte. Trotz seiner bösartigen und dunklen Natur glaubt Thanos, dass er nur mit einem Ziel geboren wurde: Das Universum vor sich selbst zu retten. Da er Zeuge einer Überbevölkerung wurde, die seine Heimatwelt Titan zerstörte, will Thanos die Hälfte des Universums zerstören, um andere Planeten vor dem gleichen Schicksal wie Titan zu bewahren.

Nachdem er gesehen hatte, was aus seinem zukünftigen Selbst werden würde, wurde Thanos klar, dass es, solange es Lebewesen gibt, die sich daran erinnern, wie das Leben vor der Dezimierung aussah, immer welche darunter sein würden, die das Ganze nicht akzeptieren können. Aufgrund dieser Erkenntnis kam Thanos zu dem Schluss, dass er das Universum bis zum letzten Atom zerfetzen und das Universum neu gestalten müsste. Thanos behauptete selbst, dass es nie „persönlich“ war, wenn es um die Planeten ging, die er eroberte und abschlachtete, aber da die Avengers  seine Pläne ständig zerstörten und schwerer machten, kam er zu dem Schluss, die Erde als „hartnäckig und lästig“ zu sehen, und dass er es genießen würde, die Erde auseinander zu reißen.

Trivia

  • In den Comics hat Thanos keinerlei Verbindungen zu Loki oder zu den Chitauri. Allerdings ist er auch in den Comics einer der größten Feinde für die Avengers und den Planeten Erde.
  • Der Name „Thanos“ basiert auf der Figur „Thanatos“ aus der griechischen Mythologie, was „Tod“ bedeutet.
  • Thanos ist in den Filmen der einzige Schurke, der mit allen Haupthelden zu tun hatte, da er für die Ereignisse in „The Avengers“ und auch in „Guardians of the Galaxy“ verantwortlich war.

Behind the Scenes

  • Thanos‘ Auftreten in „The Avengers“ war bis zum Ende hin geheim gehalten worden.
  • In „The Avengers“ wurde Thanos noch von Damion Poitier gespielt, der in den Credits nur als „Man 1“ geführt wurde.
  • Josh Brolin, der in „Guardians of the Galaxy“, in „The Avengers – Age of Ultron“ und auch in „The Avengers – Infinity War“ Thanos spielte, wurde in den Credits der ersten beiden Filme nicht aufgeführt.
  • Thanos ist einer der wenigen Charaktere, die im MCU von zwei Darstellern verkörpert wurde.
  • Es war Joss Whedons Idee, Thanos als den wahren Feind am Ende von „The Avengers“ zu zeigen.
  • Im ersten Drehbuchentwurf von „Guardians of the Galaxy“ war Thanos der Hauptfeind, auf Bitten von Joss Whedon wurde Thanos‘ Rolle jedoch sehr viel kleiner.
  • Joss Whedon half James Gunn beim Casting von Thanos.