Vormir

Dieser Eintrag bezieht sich auf das "MARVEL Cinematic Universe (Earth-199999)".
Spoiler-Warnung für "Avengers - Endgame"

Achtung! Dieser Artikel enthält Infos über den Verlauf und die Story von "Avengers - Endgame".

Vormir ist ein felsiger und trostloser Planet, an unbekannter Stelle im Universum, an dem für Ewigkeiten einer der Infinity Steine, der Seelenstein versteckt war. Seit 1945 war es Red Skull, der dort als Hüter des Seelensteins dienen musste.

Im irdischen Jahre 1945 wurde Red Skull vom Raumstein, einem der Infinity Steine, nach Vormir transportiert, wo er der Hüter des Seelensteins wurde. Jahrzehnte später beauftragte Thanos seine Ziehtochter Gamora damit, den Seelenstein zu finden bzw. herauszufinden wo dieser zu finden ist. Gamora kehrte damals zurück und sagte ihrem Vater, dass sie den Stein nicht finden konnte. Doch in Wirklichkeit hatte Gamora den Fundort herausgefunden, wollte dies aber Thanos nicht sagen und zerstörte stattdessen alle Informationen darüber. Ihren Vater belog sie.

Einige Jahre später, nachdem sich Gamora schon mehrere Jahre von ihrem Vater abgewendet hatte und sich den Guardians of the Galaxy angeschlossen hatte, konnte Thanos seine Tochter auf Knowhere wieder finden und verschleppte sie auf sein Raumschiff. Dort konfronierte er sie abermals mit der Suche nach dem Seelenstein und folterte ihre Schwester Nebula vor ihren Augen. Thanos wusste Dank der in Nebula gespeicherten Erinnerungen, dass Gamora ihn belogen hatte. Gamora blieb zunächst bei ihrer Geschichte, konnte jedoch die Folter ihrer Schwester nicht weiter ertragen. So fügte sie sich ihrem Vater und sagte ihm, dass der Stein auf dem Planeten Vormir zu finden sei. [Avengers – Infinity War]

Geschichte

Thanos reist nach Vormir

Thanos und Gamora werden von Red Skull empfangen.

Gamora und Thanos reisten im irdischen Jahre 2018 auf den felsigen Planeten Vormir und bestiegen dort einen hohen Berg. An der Spitze erwartete sie eine Gestalt in schwarzer Kutte, die bereits auf sie gewartet hatte. Es stellte sich heraus, dass es sich hierbei um Red Skull handelte, der vor vielen Jahrzehnten durch den Tesserakt nach Vormir teleportiert wurde und seitdem dort als der Wächter über den Stein dienen musste, ohne die Macht des Steins selbst nutzen zu dürfen oder gar zu können. Red Skull erwähnet auch, dass er vor vielen, vielen Jahren einst selbst einen der Infinity Steine sein Eigen nennen durfte. Zusammen stiegen die drei weiter hinauf bis zu einer Klippe, die hunderte Meter nach unten führt.

Red Skull erklärte Thanos, das man den Seelenstein nicht einfach an sich nehmen kann. Stattdessen benötigt der Seelenstein ein Opfer. Man muss eine Seele opfern. Aber nicht irgendeine Seele, sondern die Person, die man am meisten liebt. Im Fall von Thanos ist dies Gamora, was Gamora jedoch erst gar nicht erkannte. Sie sah nur, dass Thanos Tränen in den Augen hatte und lachte sogar darüber. Doch Red Skull erklärte ihr, dass er nicht deswegen Tränen in den Augen hat. Sobald Gamora verstand, dass Thanos sie opfern will, versuchte sie sich selbst zu töten. Doch mit der Macht des Realitätssteines verhinderte Thanos den Suizid. Er entschuldiget sich bei Gamora und zerrte sie mit Tränen in den Augen zum Abgrund und warf sie hinunter. Gamora starb und Thanos erwachte am Fuße des Berges im Wasser liegend wieder. Der Seelenstein befand sich in seiner rechten Hand, den er sofort in den Infinity Handschuh einsetzte. Danach verließ er den Planeten Vormir wieder. [Avengers – Infinity War]

Black Widows Opfer auf Vormir

Black Widow und Hawkeye auf Vormir.

Während der Reise der Avengers in die Vergangenheit um die Dezimierung rückgängig zu machen waren Black Widow und Hawkeye für die Sammlung des Seelensteins verantwortlich und machten sich auf den Weg nach Vormir. Hierzu reisten sie per Quantenreich aus dem Jahr 2023 zurück in das Jahr 2014. Dort erfuhren sie durch Red Skull, dass der einzige Weg, den Stein zu erhalten, darin besteht, das Leben eines geliebten Menschen zu opfern. Sowohl Romanoff als auch Barton waren entschlossen, sich selbst für den Stein zu opfern, damit der andere den Stein bekommen konnte. Sie stritten sich darüber, wer am Leben bleiben und mit ihm zurückkehren sollte, aber nach einem angespannten Kampf gewann Natasha und beschloss, sich zu opfern, indem sie in den Abgrund fiel, so dass Barton den Infinity Stein bald darauf erhalten konnte. [Avengers – Endgame]

Trivia

  • In den Comics ist Vormir der sechste Planet im Helgentar-System und die Heimat der Vorms.
  • Die Szenen, die in Vormir stattfanden, wurden im Lençóis Maranhenses Nationalpark in Maranhão, Brasilien, gedreht. Die Dreharbeiten dauerten zwei Wochen und im Rahmen einer Vertraulichkeitsvereinbarung wurde das Projekt „Mary Lou“ genannt, um sie geheim zu halten.

Auftritte im Marvel Cinematic Universe

Filme