Immer mehr Infos: Das waren Zack Snyders Knightmare Pläne in „Justice League“ und in weiteren Filmen

09.04.2020 Durch Zack Snyders öffentliche Kommentare und Social-Media Posts wissen wir jetzt eine Menge darüber, wie die Knightmare Szenen aus "Batman v Superman - Dawn of Justice" im weiteren Verlauf des DCEU ausgebaut werden sollten...

Justice League

Filmstart: 16.11.2017
2017 kam mit "Justice League" das wichtigste Team der DC Helden endlich auf die große Leinwand. Zu den Mitgliedern der Gerechtigkeitsliga gehören in der Kinoadaption Wonder Woman, The Flash, Cyborg, Aquaman sowie natürlich Superman und Batman.

Die Knightmare-Szenen aus einer möglichen Zukunft in „Batman v Superman – Dawn of Justice“ sollten eine integrale Rolle in „Justice League“ und dem Rest von Zack Snyders Film-Plänen spielen, und wir wissen jetzt sehr viel darüber, was Snyder sich für diesen Aspekt des DCEU vorgestellt hatte. Seit dem Kinodebüt von „Justice League“ im Jahr 2017 hat sich Snyder immer offener darüber geäußert, an welchen Stellen sich die Kinoversion von seiner ursprünglichen Version unterscheidet. Bezüglich der Snyder-Cut-Kampagne gab Zack Snyder kürzlich auch einen Regiekommentar zu „Batman v Superman – Dawn of Justice“ durch einen Vero-Live-Stream ab. Zusammen mit früheren Informationen über die Entstehung des Films, wissen wir inzwischen recht viel über die eigentlichen Pläne mit den Knightmare-Szenen.

Nachdem das Knightmare Thema im finalen Schnitt von „Justice League“ völlig aufgegeben wurde, reiht sich der Regiekommentar ein in eine inzwischen riesige Ansammlung von Details darüber, was aus Snyders Version am Ende gemacht wurde. Das augenscheinlichste Element der Zukunft von Knightmare war die Invasion und Eroberung der Erde durch Darkseid. Dies wird durch das in den Wüstenboden eingebrannte Omega-Symbol in „Batman v Superman – Dawn of Justice“ deutlich. Dies knüpft jedoch auch an Punkte der Geschichte an, die  in Zack Snyders Version von „Justice League“ eine Rolle spielen sollten.

Die Kinoversion zeigt Steppenwolf, der die Invasion in der Vergangenheit der Erde anführte, während in Snyders Version dieser Sequenz Darkseid unter seinem Geburtsnamen Uxas die Armee anführen sollte. Diese Version der Sequenz beinhaltete sogar eine Einzelschlacht zwischen Darkseid und Ares, bevor die Streitkräfte von Apokolips vertrieben wurden. Mit den Knightmare-Elementen von „Batman v Superman – Dawn of Justice“ und dem, was Snyder in „Justice League“ einzubauen gedachte, hätte dies bewiesen, dass Darkseid einen zweiten, viel erfolgreicheren Versuch unternommen hätte, die Erde zu erobern.

Das könnte Dich auch interessieren:
Justice League 2
Alles, was wir über Zack Snyders ursprüngliche Pläne zu "Justice League 2" wissen

Die Knightmare-Szenen spielen auch darauf an, dass der Mann aus Stahl Batman für eine Tragödie bezüglich Lois verantwortlich macht. Ursprünglich sollte Darkseid nämlich in die Ermordung von Lois in der Bathöhle verwickelt sein. Nach den durchwachsenen Kritiken von „Batman v Superman – Dawn of Justice“ schreckte Warner Bros. vor dieser „beängstigende Idee“ zurück, was Snyder und Chris Terrio dazu veranlasste, sie in einer Drehbuchumschreibung aus dem Film zu streichen. Snyder hat die Idee von Lois‘ Tod als Supermans Wendepunkt beschrieben, wodurch er Darkseids Anti-Lebens-Gleichung zum Opfer gefallen wäre und sich mit Apokolips zusammengeschlossen hätte.

Darkseids Paradämon-Armee taucht auch während der Knightmare-Szenen auf, offensichtlich, um ihre bedeutendere Rolle in „Justice League“ aufzubauen. Allerdings zeigt die Sequenz auch, wie Batman gegen menschliche Gegner kämpft, die Superman-Abzeichen auf ihren Uniformen tragen und sich bei seiner Ankunft vor dem Mann aus Stahl verbeugen. Obwohl viele Menschen in Paradämonen verwandelt wurden, wurden einige auch menschlich gehalten, „um den menschlichen Widerstand zu infiltrieren“, wie Snyder es in einem Kommentar ausdrückte.

Genau diese Art der Infiltration ist zu sehen, als Batman dazu gebracht wird, zu glauben, er erhalte eine Ladung Kryptonit, nur damit zahlreiche menschliche Widerstandskämpfer plötzlich ihre Loyalität zu Superman offenbaren. Snyder erklärte zuvor, dass ein detaillierterer Blick auf Menschen, die in Paradämonen verwandelt werden, für „Justice League“ geplant war. Doch wie Lois‘ Ableben durch Darkseid wurde auch dies als „zu beängstigend“ seitens Warner Bros. bezeichnet.

Snyder hat auch erklärt, wie sich die League aufmachen würde, die Zukunft von Knightmare ungeschehen zu machen, wobei Batman einen Plan ausarbeitete, um Flash in die Vergangenheit zu schicken, um sein vergangenes Ich vor der kommenden Invasion zu warnen. Dieses Element wurde bereits teilweise unmittelbar nach den Knightmare-Szenen in „Batman v Superman – Dawn of Justice“ gezeigt, als Barry aus der Speed Force in der Batcave vor Bruce auftauchte und ihm sagte, dass Lois Lane „der Schlüssel“ sei. Als Barry erkennt, dass er zu weit in die Vergangenheit zurückgegangen ist, sagt er zu Bruce: „Du hattest Recht, was ihn angeht. Fürchte ihn!“, während er ihn ermahnt: „Finde uns, Bruce!“

Der „Heroes“ Trailer zu „Justice League“ zeigt, wie Batman beginnt, diese Botschaft zusammenzufügen, indem er erkennt, dass sich diese Warnung in einem offensichtlichen Hinweis auf Darkseid auf „etwas Dunkleres“ bezog, obwohl dies auch im  finalen Schnitt fehlt. Snyder hat jedoch auch enthüllt, dass die Knightmare-Zukunft noch komplizierter war, als zuvor vermutet. Batmans Plan bestand darin, Flash so nahe wie möglich an Lois‘ Tod in der Zeit zurückzuschicken, damit sein vergangenes Ich die Warnung so gut wie möglich erfassen kann. Die Physik der Zeitreise erforderte jedoch, dass sich die Erde im Universum in etwa an der gleichen Position wie das beabsichtigte Ziel in der Vergangenheit befand, andernfalls würde Flash wahrscheinlich am falschen Ort oder, schlimmer noch, in der Leere des Raums erscheinen. Nachdem Cyborg alles berechnet hatte, wurden den drei Helden zwei mögliche Fenster präsentiert, durch die Barry reisen konnte. Dieses eine Fenster haben wir dann in „Batman v Superman – Dawn of Justice“ zu sehen bekommen.

Das könnte Dich auch interessieren:
Justice League 2
Hatten Zack Snyders Pläne für "Justice League 2" wohl den Opfertod von Batman beinhaltet?

Snyder erklärte weiter, dass die Zukunft von Knightmare dadurch schon verändert wurde, wobei Cyborg erneut Berechnungen aufstellte und wieder zwei Zeitfenster zur Verfügung stellte. Da Bruce nun bereits Barrys erste Warnung gesehen hatte, bittet er Victor, aus den beiden möglichen Zeitfenstern zu wählen. Sobald Victor seine Wahl getroffen hat, wählt Bruce dann das andere Fenster, wobei er weiß, dass das erste wahrscheinlich „zu früh“ ist, während Barry dann zu einer Stelle in der Vergangenheit reist, die näher an Darkseids Ermordung von Lois liegt. Zusätzlich zu den Knightmare-Komponenten des Films sollten die Zeitreise-Fähigkeiten von Flash auch im Höhepunkt der Schlacht von „Justice League“ eine wichtige Rolle spielen. Barry reist dort in der Zeit zurück, um der League eine weitere Chance auf den Sieg zu geben, nachdem sie von Steppenwolf besiegt worden war…

Was sagst Du dazu? Schreibe einen Kommentar dazu!