Der Marvel-Schurke Perrikus sollte eigentlich in „Thor – Tag der Entscheidung“ dabei sein!

02.11.2017 "Thor - Tag der Entscheidung" hat dem MCU eine Menge neuer Charaktere gebracht, aber es hätte noch einen mehr geben können! Ein anderer Comicbuch-Schurke hätte es laut Regisseur Taika Waititi fast in den Film geschafft.

Thor - Tag der Entscheidung

Filmstart: 31.10.2017
Das dritte Solo-Abenteuer von Thor setzt direkt nach "The Avengers - Age of Ultron" an und befasst sich mit dem Ende aller Dinge: Ragnarok. Mit dabei sein wird auf jeden Fall auch Thors Bruder Loki!

Thor – Tag der Entscheidung“ ist vollgepackt mit klassischen Comic-Bösewichten wie Hela, Skurge, Surtur und dem Grandmaster. Regisseur Taika Waititi hat aber nun verraten, dass es noch einen mehr hätte geben können! Der Filmemacher bestätigte, dass der schurkische Dunkle Gott Perrikus fast im Film zu sehen war.

Das könnte Dich auch interessieren:
Thor - Tag der Entscheidung
"Thor - Tag der Entscheidung" schlägt wie der Blitz ein - schon über 500 Millionen Dollar Umsatz!

Für diejenigen von euch, die den relativ obskuren Charakter nicht kennen: Er wurde von Dan Jurgens und John Romita Jr. in ihrem umjubelten Thor Run in den 90er Jahren erschaffen. Die dunklen Götter, zu denen auch Perrikus gehört, sind wie die bösen Gegensätze zu den Asen. Perrikus ist der Gott der unbegrenzten Macht und der unendlichen Energie. Er wurde zum ersten Mal entdeckt, als Odin vor langer Zeit einen Späher namens Lonkarr schickte, um das Universum zu erforschen. Lonkarr gelangte nach Narcisson, in die Stadt der dunklen Götter. Er kämpfte und tötete Perrikus‘ Frau, Tserron. Danach floh er dann. Die dunklen Götter kämpften und besiegten schließlich die Asen. Odin weigerte sich, Majeston Zelia als Gefährte zu dienen, und stand kurz davor, von Perrikus getötet zu werden, bis der junge Thor Odin drängte und ihm einen zerbrochenen Speer zuwarf. Odin verbannte die Dunklen Götter in eine entlegene Ecke des Universums. Thor und alle anderen Asen hatten ihre Erinnerungen an dieses Ereignis verloren, weil Odin diese Erinnerungen wegen des verursachten Traumas blockierte. Perrikus blieb viele Jahre lang in einer speziellen Zelle, die nur Odin bekannt war.

Warum also wurde der Bösewicht aus dem Marvel Film geschnitten? Waititi hat dies nicht genau erläutert, aber es klingt so, als wenn Perrikus zeitweise ein Ersatz für Hela, Surtur oder vielleicht beides gewesen ist. Das wäre ein großer Fehler gewesen, und obwohl es interessant gewesen wäre, diesen Charakter auf die Leinwand zu bringen, waren die Schurken, die wir bekamen, ziemlich beeindruckend. Was haltet ihr von diesen neuen Details? Schreibt es uns in die Kommentare!

Thor – Tag der Entscheidung | Deutscher Trailer

Was sagst Du dazu? Schreibe einen Kommentar dazu!