Eternals

Dieser Eintrag bezieht sich nur auf die Marvel Comics. Filme und Serien fließen hier nicht ein.

Die Eternals sind ein evolutionärer Ableger der Menschheit, die vor etwa einer Million Jahren als Ergebnis von genetischen Experimenten durch die gottgleichen Celestials auf der Erde entstanden. Dadurch verfügen alle Eternals über verschiedene übernatürliche Fähigkeiten und Eigenschaften.

Erster Auftritt: Red Raven Comics (Vol 1) #1 im August 1940

Vor etwa einer Million Jahren [Thor & Hercules: Encyclopaedia Mythologica (Vol 1) #1] entstand die „evolutionäre Grenze zwischen Affen und Menschen“: Der Homo erectus. [Marvel Fact Files (Vol 1) #8] Zwei dieser Art erhielten durch die zeitreisende göttliche Entität Sise-Neg einen paradiesischen Zufluchtsort, so dass die beiden über die Jahrhunderte hinweg einen Stamm namens Wanderer hervorbrachten, der jedes Jahr – im Zuge der Migration des Stammes – in den Garten zurückkehrte. [X-Men Annual (Vol 1) #13]

Irgendwann trafen sie dabei auf den Stamm des Set, der die beiden bat, sich ihnen anzuschließen, indem sie ihren eigenen Stamm töteten und den Anhängern des Sets halfen, sich dem Celestials zu nähern. Die Affenmenschen erkannten aber, was das Böse war, und lehnten es ab, wodurch der Stamm des Set als die Schlangenmenschen enthüllt wurde. Der Stamm der Wanderer vertrieb sie aus dem Garten, und am Ende der Schlacht erlebte der Stamm dann die Ankunft der Celestials, zehn von ihnen, als Teil der Ersten Heerschar unter der freundlichen Aufsicht von Gaea. [X-Men Annual (Vol 1) #13] [What If? (Vol 1) #23]

Gaea ermutigte die Wanderer, zu den Celestials zu gehen. Gammenon der Sammler nahm einige der Menschenaffen zu sich und brachte sie Ziran dem Tester, der ihre Genetik manipulierte und zu ein instabiles Genom schuf, wodurch die Deviants in die Welt kamen. Dies war eine Rasse mit verschiedenen Mutationen, die dann befreit wurden und sich in Höhlen versteckten.[New Eternals: Apocalypse Now (Vol 1) #1] Mit anderen Subjekten schuf Nezarr der Rechner dann die Eternals: Haarlose, aufrechte, große Wesen, die in der Lage sind, die kosmische Kraft zu nutzen. [Thor & Hercules: Encyclopaedia Mythologica (Vol 1) #1] Sie befreiten sich selbst und flohen aus dem Schiff der Celestials. Schließlich schuf Oneg der Prober ein latentes Gen zur Erweiterung des menschlichen Potentials. [What If? (Vol 1) #23] Die Schlangenmenschen versuchten, den Ort der Wanderer zu erobern, wurden aber von Arishem dem Richter vertrieben. [X-Men Annual (Vol 1) #13] Nach wochenlangen Experimenten wurden die letzten Subjekte von Oneg freigelassen und die Celestials haben dann den Planeten verlassen.

Geschichte

Bürgerkrieg zwischen Ouranos und Kronos

Annihilation: The Nova Corps Files (Vol 1) #1
August 2006

Die Eternals etablierten sich schließlich und gründeten die Stadt Titanos in Nordasien. [Official Handbook of the Marvel Universe A-Z Update (Vol 1) #2] Vor etwa 750.000 Jahren in der Stadt Titanos, fielen die Eternals der ersten Generation in einen Bürgerkrieg, wobei die Seite unter Ouranos den Planeten beherrschen wollte, während die Anhänger seines Bruders Kronos gegen solche Aktionen waren. Kronos und Oceanus siegten und Ouranos und seine Anhänger wurden verbannt, während Kronos weitere Kriegshandlungen untersagte. [Annihilation: The Nova Corps Files (Vol 1) #1] [Captain Marvel (Vol 1) #29]

Kurz danach landeten die zwei Dutzend Exilanten auf Uranus, während sie dort den Vorposten der Kree eroberten. [What If? (Vol 1) #26] Als Ouranos ein Raumschiff baute, um zur Erde zurückzukehren, weigerte sich Astron, seinen Wegen zu folgen, und blieb zusammen mit drei Sympathisanten auf Uranus, wo sie ihre eigene Kolonie gründeten. [What If? (Vol 1) #27] Das Raumschiff wurde aber von einer Kree Flotte zerstört, die die Invasion ihres Außenpostens untersuchte, so dass nur sieben Eternals am Leben blieben. Die Überlebenden beschlossen, ihre Rachepläne aufzugeben und schufen in der Folge die Kolonie Titan, die nach Ouranos‘ Tod entstand. [What If? (Vol 1) #28]

Weiterer Bürgerkrieg auf Titan

Irgendwann verfielen die Nachkommen der ursprünglichen Siedler von Titan den gleichen kriegerischen Tendenzen, die Oceanus heimsuchten, sowie unter den Einfluss von Dragon of the Moon. [Official Handbook of the Marvel Universe A-Z Update (Vol 1) #2] Infolgedessen wurde die Kolonie Titan durch einen weiteren Bürgerkrieg verwüstet, der den Tod aller Bewohner der Kolonie verursachte, mit Ausnahme der weiblichen Eternal Sui-San, die fortan in Isolation lebte und später zur Mutter von Thanos werden sollte. [Official Handbook of the Marvel Universe (Vol 1) #11]

Tod von Kronos und der Uni-Geist

Official Handbook of the Marvel Universe (Vol 2) #9
August 1986

Viele tausend Jahre später tötete sich Kronos selbst, während es ihm gelang durch seine Experimente seine eigene Art die Unsterblichkeit zu schenken. [What If? (Vol 1) #24] Die Eternals entdeckten dann ihre Fähigkeit, den Uni-Geist zu erschaffen, indem sie sich zu einer Einheit zusammenschlossen, wodurch sie auch beschlossen, dass Zuras forta der Führer der Eternals sein soll.

A’Lars beschloss, sich freiwillig zu verbannen, um Meinungsverschiedenheiten innerhalb seiner Art zu vermeiden. [What If? (Vol 1) #25]

Nach der Zerstörung von Titanos führte Zuras seine Eternals dazu, neue Städte zu gründen: Zuerst gründeten sie Olympia in den Bergen Griechenlands, was ihre Hauptstadt werden sollte, dann Oceana im Pazifik und schließlich Polaria in Sibirien. [Official Handbook of the Marvel Universe (Vol 2) #9]

Rückkehr der Celestials

Eternals (Vol 3) #1
August 2006

Um 18.000 v. Chr. kamen die Celestials wieder auf die Erde, wobei sie diesmal über Lemuria erschienen. Nachdem sie von den Deviants angegriffen wurden, die von ihrem Herrscher Phraug angeführt wurden, und eine Welt sahen, die ins Chaos gestürzt war, erließen die Celestials bald ihr Urteil. [X-Men: Phoenix Force Handbook (Vol 1) #1] Sie töteten die meisten Deviants und ließen Mu, Lemuria und Atlantis bis auf den Grund des Ozeanbodens sinken. [Eternals (Vol 3) #1] Generell war die gesamte Zivilisation, sowohl die der Deviants als auch die der Menschen, von der Erdoberfläche verschwunden. [Thor Annual (Vol 1) #7]

Die Eternals Utnapishtim und Ikaris bauten eine Arche, um einige Menschen und Tiere vor der Überschwemmung zu retten. [Amazing Spider-Man Annual (Vol 1) #23] Auch während dieser Zeit bestraften die Celestials einen ihrer eigenen, Tiamut the Dreaming Celestial, indem sie seine Essenz einfingen und in der Pyramide der Winde in der Obhut von Valkin ließen. [Eternals (Vol 2) #9] Die Eternals halfen der Menschheit, indem sie sich als Götter präsentierten und ihnen Wissen und Techniken anboten, die ihr Leben besser machen würden. [Eternals (Vol 3) #1]

Pakt und Konflikt mit den Olympischen Götter

Official Handbook of the Marvel Universe (Vol 1) #8
August 1983

Am Ende des hyborianischen Zeitalters suchten die olympischen Götter nach Anbetern. Während Neptun der Schutzgott der Atlanter wurde, brachte Zeus den Olymp in die Nähe der Ewigen Stadt Olympia und entschied damit, dass die Olympier von den Menschen des Landes, das heute Griechenland genannt wird, verehrt werden sollten.

Bei der Begegnung mit den Eternals bemerkten die Olympier bald, dass es körperliche Ähnlichkeiten zwischen den Eternals und den olympischen Göttern gab, wie der Vergleich von Zuras mit Zeus und von Athene mit Azura zeigt. Infolgedessen beschlossen die Olympier, einen Pakt zu schließen: Die Eternals selbst würden als Vertreter der Götter auf der Erde fungieren und Azura selbst nahm den Namen Thena an, um den Pakt zu besiegeln. Eine unbeabsichtigte Folge dieses Vertrages war jedoch, dass im Laufe der Jahre viele Menschen zu dem Schluss kamen, dass die Eternals tatsächlich die olympischen Götter waren, was zu einem Krieg zwischen den beiden Gruppen führte. [Official Handbook of the Marvel Universe (Vol 1) #8]

Wiederaufbau von Titan und Krieg gegen die Inhumans

Unterdessen erreichte A’Lars bald die Stadt Titan und traf auf ihren letzten Überlebenden, Sui-san. Durch die Paarung mit Sui-San und die Verwendung von Gentechnik und Klonen bevölkerte A’Lars die Kolonie bald wieder mit der Rasse der Titanischen Eternals, die ähnliche Fähigkeiten besaßen wie die Eternals der Erde, aber viel minderwertiger waren. [Official Handbook of the Marvel Universe (Vol 2) #4]

Wenig später kam es zu einem Konflikt zwischen den Eternals und den Inhumans der Erde, auch als der legendäre Krieg von Eterninhuma bekannt. In diesem Konflikt haben die Eternals das Zeitschwert geschaffen, wodurch die Inhumans beinahe vernichtet wurden. [Cable (Vol 3) #3]

Erneute Rückkehr der Celestials

Eternals (Vol 1) #1
Juli 1976

Bald darauf kamen die Celestials erneut zur Erde. Die Eternals verließen alle das Land der Inka, bis auf Ajak, der den Einheimischen als Tecumotzin bekannt war und sich mit den Celestials befassen musste. [Thor Annual (Vol 1) #7] Mit der erneuten Ankunft arbeiteten die Eternals mit den Celestials in ihrem Kultivierungsprozess zusammen, während sie die letzten Vorbereitungen für ihren nächsten geplanten Besuch trafen. Zu diesem Zweck wurde der Eternal Ajak als Kommunikator für die Celestials eingesetzt und dann in einem schwebende Zustand innerhalb des Tempels der Raumgötter – der von den alten Inkas gebaut worden war – versetzt. Ikaris wurde beauftragt, seine Sinne darauf einzustellen, die Celestials bei ihrer nächsten Ankunft auf der Erde zu erkennen. [Eternals (Vol 1) #1]

Die Menschen wurden dann zur dominanten Spezies auf der Erde und einige verehrten die Eternals, indem sie Tempel und Statuen zu ihren Ehren bauten. Gleichzeitig zwangen die Celestials die Pantheonen der Erde, sich nicht in ihre Angelegenheiten einzumischen. Danach schlossen die Deviants einen Waffenstillstand mit den Eternals, wobei sich beide Seiten darauf einigten, die Menschheit bis zur erneuten Rückkehr der Celestials nicht zu stören. [All-New Official Handbook of the Marvel Universe Update (Vol 1) #3] [X-Force (Vol 1) #97]

Jahrhundertelang tauchten die Eternals in den menschlichen Städten unter. Die Aktivitäten der Eternals in den vergangenen Jahrhunderten wurden über diesen Punkt hinaus größtenteils nicht aufgezeichnet. Im sechsten Jahrhundert war ein Eternal, bekannt als der Interloper, im Königreich Camelot aktiv, nachdem er Jahrhunderte lang gegen Dragon of the Moon gekämpft hatte. Der Interloper schloss sich den Kräften von König Artus und seinen Rittern der Tafelrunde gegen die Kräfte von Mordred an, was dazu führte, dass die Ritter den Drachen scheinbar besiegten, obwohl er Jahrhunderte später wieder die Erde bedrohte. [Defenders (Vol 1) #152]

Wirken im 20. Jahrhundert

Marvel Boy: The Uranian (Vol 1) #1
Januar 2010

Weitere Aktivitäten der Eternals wurden meist nicht aufgezeichnet, bis sie in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts unter der Menschheit wieder auftauchten. In den 1930er Jahren, mit Ausbruch des Zweiten Weltkriegs, nahm der Forscher Matthew Grayson Kontakt mit den Eternals von Uranus auf, die ihm das Wissen gaben, eine Rakete zu bauen, um mit seinem Sohn Robert aus Nazi-Deutschland zu entkommen. [Marvel Boy (Vol 1) #1]

Die Eternals auf Uranus begrüßten dann die Familie Grayson mit offenen Armen und erhoben Robert als einen ihrer eigenen. Die Uranischen Eternals planten heimlich, die Verbindungen zum Planeten Erde wiederherzustellen, um mit ihrem Ursprungsplaneten wiedervereinigt zu werden und die Gesellschaft in das zu beeinflussen, was sie als Utopie betrachteten. Als sie den Fortschritt des Krieges auf der Erde beobachteten, warteten die Uranischen Eternals auf die ideale Gelegenheit, ihre Agenda zu beginnen, und als sie Zeuge der Aktivitäten des Soldaten Captain America wurden, beschlossen sie, Robert in einen Superhelden zu verwandeln, mit dem sich das Erdvolk identifizieren konnte und der ihr Botschafter auf der Erde sein sollte. [Marvel Boy: The Uranian (Vol 1) #1]

Wichtige Info: Dieser Artikel ist noch im Aufbau und wird in der nahen Zukunft ausgebaut und fertig gestellt. Schaut einfach demnächst nochmal vorbei und ihr werdet hier noch mehr spannende Infos finden!

Kräfte und Fähigkeiten

Alle Eternals können sich dem Uni-Geist anschließen, sogar die weniger mächtigen Eternals von Titan. Zudem besitzen sie psionische Fähigkeiten in unterschiedlichem Maße und eine erhöhte Stärke in unterschiedlichem Maße. Alle Eternals sind extrem langlebig und sogar praktisch unsterblich. Sie können kosmische Energie aus ihren Händen und Augen projizieren.

Die Eternals wählen selbst, auf welche bestimmten Kräfte und Attribute sie sich spezialisieren wollen.

Anmerkungen

  • Das Alter vieler Eternals wurde durch „Eternals (Vol 3)“ stark durcheinander gebracht, später wurden diese Probleme aber wieder gelöst: So wurde z.B. in „Thor & Hercules: Encyclopaedia Mythologica (Vol 1) #1“, Ikaris und Makkaris Alter mit jeweils 20.000 und 3.000 v. Chr. angegeben, was im Gegensatz zu ihrem Status als erste Eternals steht.
  • Die Eternals sollen in der 4. Phase des Marvel Cinematic Universe erstmals mit einem eigenen Film in die filmische Welt der Marvel Comics eingeführt werden.