Wer steckt hinter Taskmaster im „Black Widow“ Film? Eine Theorie zur Identität des Schurken

12.03.2020 Die Identität von Taskmaster, der die Fähigkeiten und Kampfstile anderer Avengers kopiert, ist ein massives Geheimnis im Marketing zum kommenden "Black Widow" Film. Aber was könnte seine wahre Identität sein?

Black Widow

Filmstart: 28.10.2020
Black Widow ist eine Figur, die seit den ersten Tagen ein wichtiger Teil des Marvel Cinematic Universe ist und nun bekommt die Ex-Spionin einen eigenen Film, der ihre Zeit zwischen "The First Avenger - Civil War" und "Avengers - Infinity War" genauer beleuchten wird.

Was ist die wahre Identität von Taskmaster im kommenden „Black Widow“ Film? Die offiziellen Bilder und Trailer zeigen, dass der Taskmaster die Kampfstile von Captain America, Hawkeye, Black Panther und weiteren Avengers nachahmt. Kein Schauspieler oder keine Schauspielerin wurde offiziell als Darsteller des Taskmasters angekündigt, und sein hybrider Kampfstil hat zu zügellosen Spekulationen über die Identität des Charakters und dessen Beziehung zu Natasha geführt. Angesichts der bisher spärlichen Informationen und der Details, die aus den Comic-Büchern entnommen werden können, mag die wahre Identität von Taskmaster ein SHIELD-Agent sein, der aus welchem Grund auch immer einen Hass gegenüber den Avengers hegt.

Indem Marvel absichtlich verschleiert, wer der Taskmaster in „Black Widow“ ist, wird  absichtlich eine Aura der Intrige um die Identität des Bösewichts erzeugt, was zwei mögliche Lösungen zulässt: Entweder ist Taskmaster ein Charakter, den die Fans aus früheren MCU-Filmen kennen und lieben, und deshalb wurde der Schauspieler nicht bekannt gegeben, oder der Schauspieler von Taskmaster wurde bereits unter einem anderen Namen in die Besetzung des Films aufgenommen, und die Geheimhaltung wird nur aufgebaut, um diese Wendung zu schützen. Bevor wir uns mit der Frage befassen, wer in „Black Widow“ als Taskmaster in Frage kommt, können einige wenige Figuren nachweislich ausgeschlossen werden.

Angesichts des plötzlichen Auftauchens von Natashas russischer Roter-Raum-Familie ist es nur normal, dass einige diese Neuankömmlinge verdächtig sind. David Harbour spielt Alexei Schostakow alias Red Guardian. Es ist jedoch unwahrscheinlich, da man Red Guardian und Taskmaster in den Trailern kämpfen sieht und die Statur der beiden Figuren sehr unterschiedlich ist. Diese Argumentation kann nicht auf Florence Pughs Yelena angewendet werden. Diese Black Widow wird im Kampf mit Natasha gesehen, und die beiden Schwestern haben eindeutig eine brisante Beziehung, wobei dies trotzdem eher unwahrscheinlich ist.

Das könnte Dich auch interessieren:
Black Widow
Spoilern die neuen Funko Pop Figuren zu "Black Widow" einen wichtigen Aspekt des Films?

Rachel Weisz‘ Melina war für viele die Spitzenreiterin bei den Taskmaster-Spekulationen, da ihr Charakter nur eine spärliche Hintergrundgeschichte und ein eisiges Auftreten hat. Leider wurde diese populäre Theorie durch Filmmaterial widerlegt, das Melina an der Seite von Red Guardian gegen Taskmaster kämpfen zeigt. Eine andere populäre Theorie besagt, dass der Bösewicht ein Klon einer Absolventin des Roten Raums sein könnte, möglicherweise sogar von Natasha selbst!

Die wahre Identität des Taskmasters ist höchstwahrscheinlich Rick Mason, die Figur die von O.T. Fagbenle gespielt wird. Obwohl die meisten der Hauptfiguren bekannt sind, bleibt Fagbenles Rolle verdächtig vage, und sein Charakter wurde absichtlich im Marketing des Films versteckt, was darauf hindeutet, dass mehr an Mason dran ist, als Marvel derzeit zugibt. Es ist fast unvorstellbar, dass Marvel einen neuen Schauspieler für Taskmaster besetzen würde und diesen vor der Veröffentlichung überhaupt nicht als Teil des Casts nennen würde. So ist es wahrscheinlich, dass die wahre Identität des Bösewichts sicherlich unter einem falschen Namen auf der Liste der Darsteller stehen muss, und Fagbenle passt am besten zu dieser Beschreibung.

Der für Mason vorgesehene Hintergund könnte auch vage auf die Ursprünge von Taskmasters Comic-Figur anspielen. In Marvels Originalgeschichten verbringt Taskmaster einige Zeit damit, nach dem Civil War für die US-Regierung zu arbeiten und sich den Secret Avengers entgegenzustellen. Da „Black Widow“ ebenfalls kurz nach dem Civil War spielt, könnte Taskmaster für denselben Arbeitgeber auf der Leinwand arbeiten. Inzwischen wird Rick Mason als ehemaliger SHIELD-Agent beschrieben, was ihm auch eine potenzielle Verbindung zum Weißen Haus verschaffen würde. Wenn Mason und Taskmaster ein und dieselbe Person wären, wäre dies eine Möglichkeit, die Ursprünge der Figur zu ehren und gleichzeitig seine Existenz in das breitere MCU einzufügen…

Was sagst Du dazu? Schreibe einen Kommentar dazu!