So könnte Dormammu in „Doctor Strange in the Multiverse of Madness“ zurück auf die Erde kommen!

28.05.2020 Doctor Strange rang Dormammu 2016 im Film "Doctor Strange" das Versprechen ab, nicht zur Erde zurückzukehren. Doch mit Mordos Hilfe könnte es einen Weg für das Wesen geben, doch wieder zur Erde zu kommen...

Doctor Strange in the Multiverse of Madness

Filmstart: 24.03.2022
Nach seinem ersten Auftritt in "Doctor Strange", einem kleinen Auftritt in "Thor - Tag der Entscheidung" und einem größeren Auftritt in "Avengers - Infinity War" sowie in "Avengers - Endgame", wartet bald schon das nächste Abenteuer auf den gleichnamigen Obersten Zauberer.

Dormammu war gezwungen, Doctor Strange zu versprechen, dass er die Erde in Ruhe lassen würde. Aber konnte er einen Weg finden, sein Wort in „Doctor Strange in the Multiverse of Madness“ zu brechen? In den Marvel Comics ist Dormammu der größte Feind des Obersten Zauberers. Der Herr der Dunklen Dimension, der 1964 in „Strange Tales“ (Vol 1) #126 vorgestellt wurde, versucht seit Jahrtausenden, die Erde zu erobern, wird aber in der Regel von den Verteidigern des Planeten, wie dem Ältestes, davon abgehalten.

Der gefürchtete Dormammu hat den Ruf, einer der mächtigsten Schurken im Marvel Universum zu sein. Während er sich in der Dunklen Dimension aufhält, ist seine Macht unbesiegbar. Im Laufe der Jahre hat sich Strange bei mehreren Gelegenheiten in die Dunkle Dimension gewagt, um die Welt vor Dormammu und dessen Plänen zu retten. Der Marvel Comics Bösewicht debütierte 2016 in „Doctor Strange“ auf der Leinwand. In dem Film zerstörte Kaecilius (Mads Mikkelsen) zwei der mystischen Heiligtümer und ermöglichte es so Dormammu, mit seinen Plänen, die Erde zu verzehren, zu beginnen. Glücklicherweise wurden seine Bemühungen von Strange vereitelt.

Aber auf wen wird Doctor Strange in der Fortsetzung 2022 nach der Niederlage von Kaecilius treffen? Nightmare, ein weiterer Hauptfeind der Figur, soll der Hauptschurke sein, aber das hat sich bisher nicht bestätigt. Es könnte sein, dass Marvel, anstatt Strange gegen einen völlig neuen Gegner antreten zu lassen, einen bereits existierenden Bösewicht zu einer viel größeren Rolle für „Doctor Strange in the Multiverse of Madness“ erhebt. Es könnte sein, dass Dormammu zurückkehren wird, um die Erde zu bedrohen – trotz der Abmachung, die er widerwillig mit Strange getroffen hat.

Das könnte Dich auch interessieren:
Doctor Strange in the Multiverse of Madness
Sam Raimi in Gesprächen für Regie bei "Doctor Strange in the Multiverse of Madness"

Im ersten Film benutzte Strange das Auge von Agamotto, um Dormammu in einer Zeitschleife zu fangen. Nachdem er darum gebeten hatte, mit ihm zu verhandeln, tötete Dormammu ihn aus Wut. Aber aufgrund der Zeitschleife wurde Strange sofort wiederbelebt, so dass er seine Forderung immer wieder bringen konnte, bis Dormammu es leid war, ihn zu töten. Strange stimmte zu, dass er die Zeitschleife nur dann durchbrechen würde, wenn Dormammu versprach, die Erde in Ruhe zu lassen und nie wieder zurückzukommen. Dormammu war gezwungen, Stranges Bedingungen zuzustimmen und seine Pläne aufzugeben. Nach dem Wortlaut ihrer Vereinbarung scheint es so, als müsse sich Strange keine Sorgen mehr um Dormammu machen, aber das ist bei weitem nicht der Fall, denn es besteht immer die Möglichkeit, dass Dormammu einen Weg finden kann, seine Abmachung zu umgehen.

Dormammus erster Angriff auf die Erde in den Comics zieht einige interessante Parallelen zu den Ereignissen des Films. In den Comics fand der Älteste heraus, dass Dormammu vorhatte, den Planeten anzugreifen, aber er fühlte, dass er nicht mehr stark genug war, um mit ihm fertig zu werden,. Also wurde Strange an seiner Stelle geschickt. Nach einem Kampf der Magie in der Dunklen Dimension stellte Strange schnell fest, dass seine Magie der von Dormammu nicht gewachsen war.

Dormammu schöpfte Kraft aus seinem Reich, um seine Macht zu vergrößern, und entzog versehentlich genug Energie, um eine mystische Barriere zu schwächen, die die als Mindless Ones bekannten Wesen in Schach hielt. Strange, der die Bedrohung erkannte, nutzte seine eigene Kraft, um Dormammu dabei zu helfen, die Barriere zu versiegeln. Da Dormammu nun Strange etwas schuldig war, konnte Strange Dormammu zwingen, einen Eid zu schwören, in dem er verkündete, dass er nie wieder zur Erde zurückkehren würde. An sein Wort gebunden, musste Dormammu sein Versprechen halten.

Dormammu ist jedoch nicht die Art von Schurke, der leicht aufgibt. Da er wusste, dass er nicht zur Erde zurückkehren konnte, fand er einen anderen Weg, um zu bekommen, was er wollte. In „Strange Tales“ (Vol 1) #130 schloss er einen Pakt mit Baron Mordo und erklärte sich bereit, ihm „Macht ohne Grenzen“ zu geben. Auf diese Weise musste Dormammu seinen Pakt nicht brechen. Er brauchte Mordo nur die Mittel zu geben, damit er Strange selbst töten konnte. Sobald Strange tot wäre, wäre der Deal geplatzt, und Dormammu hätte die Freiheit, zu tun, was er wollte. Mordo zog gegen Strange in die Schlacht, und die beiden brachten ihren Kampf in die Dunkle Dimension. Da Mordo Zugang zu Dormammus Macht hatte, war Strange im Nachteil. Der Oberste Zauberer wäre sicherlich gestorben, wenn Dormammus eigene Nichte Clea sich nicht eingemischt hätte. Mit Cleas Hilfe besiegte Strange Mordo und Dormammu und verließ die Dunkle Dimension.

Stephen Strange im MCU könnte sich einer Situation stellen müssen, die dieser Situation nicht unähnlich ist. Wenn Dormammu sich an seinem Feind rächen will, kann er dieses Ziel erreichen, ohne seinen Eid direkt zu brechen. Er könnte ein Schlupfloch finden, indem er jemand anderen seine Drecksarbeit erledigen lässt. Dieser perfekte Kandidat für diesen Job ist die gleiche Person, die ihm in den Comics geholfen hat: Mordo (Chiwetel Ejiofor). In der Post-Credits-Szene von „Doctor Strange“ wurde eine Wendung für Mordo bestätigt, so dass die MCU Version der Figur zu einem willigen Komplizen werden könnte. Wenn Dormammu mit Mordo Kontakt aufnimmt und mit ihm einen Pakt abschließt, könnte Mordo wie die Älteste die Macht aus der Dunklen Dimension beziehen. Im ersten Film war er dagegen, aber wenn er seine Werte aufgegeben hat, hat er vielleicht nicht mehr die gleichen Vorbehalte…

Das könnte Dich auch interessieren:
Doctor Strange in the Multiverse of Madness
Scott Derrickson verlässt das Projekt: "Doctor Strange in the Multiverse of Madness" verliert Regisseur

Dass Mordo an einem von Dormammu in Gang gesetzten Komplott beteiligt ist, könnte die Richtung sein, die das MCU mit „Doctor Strange in the Multiverse of Madness“ einschlagen wird, wenn man bedenkt, dass Chiwetel Ejiofor Berichten zufolge als Mordo zurückkehrt. Der Kampf mit Mordo könnte Strange in die Dunkle Dimension zurückschicken, wo er Clea – die angeblich auch in im Film auftaucht – treffen könnte…

Was sagst Du dazu? Schreibe einen Kommentar dazu!