Der „Black Widow“ Film startet wohl schon Ende Februar mit den Dreharbeiten

23.01.2019 Marvel Studios und Disneys "Black Widow" Solo-Film mit Scarlett Johansson als Titelheldin, soll Berichten zufolge Ende nächsten Monats mit den Dreharbeiten beginnen. Damit ist der Dreh scheinbar früher angesetzt worden, als anfangs geplant.

Black Widow

Filmstart: 30.04.2020
Black Widow ist eine Figur, die seit den ersten Tagen ein wichtiger Teil des Marvel Cinematic Universe ist und nun bekommt die Ex-Spionin einen eigenen Film, der ihre Zeit vor S.H.I.E.L.D. und lange vor den Avengers genauer beleuchten wird.

Gerüchten zufolge hat Marvel sogar erwogen, Black Widow zu ihrem ersten MCU-Film mit R-Rating zu machen, aber bisher wurde nichts über den möglichen Ton des Films bestätigt, oder ob er die Grenzen für Inhalte in der Art und Weise anderer Comic-Filme mit R-Rating wie „Deadpool“ oder „Logan – The Wolverine“ überschreiten könnte. Die ursprünglich 1940 eingeführte Black Widow aka Claire Voyant war die erste weibliche Superheldin in der Comic-Geschichte. Der Codename Black Widow wurde später 1964 von Stan Lee und seinem Team wiederbelebt, und es war diese zweite Inkarnation der Figur namens Natasha Romanoff – die auch von Johansson in den Marvel-Filmen verkörpert wird. Nach Jahren, in denen sich viele Fans der Figur einen Solo-Film gewünscht haben, kündigte Marvel indirekt letztes Jahr endlich an, dass „Black Widow“ tatsächlich ihren eigenen Solofilm bekommen wird, wobei Cate Shortland die Regiearbeit übernimmt.

Das könnte Dich auch interessieren:
Black Widow
Gerücht: Ryan Reynolds als Deadpool soll in der Post-Credit Szene von "Black Widow" sein Debut im MCU geben!

Die Kollegen von GWW berichtet nun, dass Shortland, Johansson und das Studio am 28. Februar mit den Dreharbeiten für den lang erwartete „Black Widow“ Film beginnen werden. Es wird erwartet, dass der Film in Kroatien und Miami gedreht wird, und die Produktion wird voraussichtlich bis weit in den März dauern. Plotdetails wurden nicht bestätigt, aber ein kürzlicher Casting-Aufruf gab einige Hinweise auf Charaktere, darunter der Hauptschurke, der als „aufregend“ beschrieben wird, sowie ein weiterer Charakter, der als „weiblicher Bond“ beschrieben wird, und ein weiterer, der als „hinterhältiger weiblicher Bösewicht“ in seinen 50er Jahren gilt.

Was das Kreativteam hinter „Black Widow“ betrifft, so hat der Film Kameramann Rob Hardy eingestellt um den Film zu drehen, der zuletzt „Mission Impossible – Fallout“ gemacht hatte. Das deutet vielleicht an, dass der Film große Action-Elemente ähnlich dem Blockbuster haben wird. Es wurde auch über eine mögliche Verbindung von „Black Widow“ zu „Captain Marvel“ spekuliert, nachdem Drehbuchautorin Jac Schaeffer eine unerwartete Erwähnung in den Credits für den anderen kommenden weiblich geführten MCU-Film erhalten hatte.

Kein Wunder, dass angesichts der Geheimhaltungspflicht von Marvel und Disney Details über „Black Widow“ weitgehend im Verborgenen bleiben. Aber da der Film bereits im nächsten Monat vor die Kamera geht, sollten in Kürze Casting-Berichte eintreffen, und mit ihnen werden viele weitere Hinweise auftauchen, was Kevin Feige und die Marvel Studios für all die Black Widow Fans bereit halten, die so geduldig darauf gewartet haben, dass die Figur endlich ihren eigenen Film bekommt…

Was sagst Du dazu? Schreibe einen Kommentar dazu!