Vorproduktion von „Doctor Strange in the Multiverse of Madness“ geht trotz Pandemie weiter – Dreh für Juni geplant

30.03.2020 Die Welt hält den Atem an und auch Hollywood steht still. Doch die Arbeiten an "Doctor Strange in the Multiverse of Madness" gehen auch derzeit noch weiter, soweit möglich. Ebenso soll der Drehstart im Juni 2020 weiterhin bestehen bleiben.

Doctor Strange in the Multiverse of Madness

Filmstart: 24.03.2022
Nach seinem ersten Auftritt in "Doctor Strange", einem kleinen Auftritt in "Thor - Tag der Entscheidung" und einem größeren Auftritt in "Avengers - Infinity War" sowie in "Avengers - Endgame", wartet bald schon das nächste Abenteuer auf den gleichnamigen Obersten Zauberer.

Die Vorproduktion von „Doctor Strange in the Multiverse of Madness“ wird während der herrschenden Pandemie fortgesetzt. Der Plan sieht immer noch einen Drehbeginn im Juni vor. Selbst wenn der Großteil der Unterhaltungswelt durch COVID-19 auf den Kopf gestellt wird, hofft man bei diesem Film, dass die Pläne nicht allzu sehr verschoben werden. Laut Variety ist der Juni das Zieldatum für den noch regiefreien Film, um ernsthaft mit der Produktion zu beginnen, und das wird hoffentlich genug Zeit bieten, damit die Dinge wieder etwas normaler werden. Sehr viele Blockbuster aus diesem Jahr mussten schon wegen des Virus ihre Erscheinungsdaten verschieben.

Auf der Marvel-Seite der Dinge ist zu erwähnen, dass viele Shows und Filme der Firma wegen des Coronavirus die Produktion unterbrechen mussten. „The Falcon and the Winter Soldier“, „WandaVision“, „Loki“ und „Shang-Chi and the Legend of the Ten Rings“ haben alle eine Pause eingelegt. „The Eternals“ soll diesen Herbst in die Kinos kommen, hat aber die Krise auch zu spüren bekommen. Für „The Falcon and the Winter Soldier“ wird es eng werden, besonders wenn die Produktion nicht vor dem Spätsommer wieder aufgenommen werden kann. Dann dürfte der Release der ersten großen Marvel-Serie Ende August auf Disney+ nicht mehr zu halten sein.

Erst gestern sagte der Bucky Barnes Schauspieler Sebastian Stan, dass er im Grunde keine Ahnung hat, wann sie wieder mit den Dreharbeiten beginnen werden. Er sagte zu TV Guide: „Das steht nicht wirklich im Vordergrund. Wissen Sie, wir hatten Glück, dass wir weit genug gekommen sind. Wir sind noch nicht fertig. Der Plan ist, wann immer wir können, zurück zu gehen, wann immer das möglich ist, um das Ganze zu beenden. Wann immer wir diese Sache überwinden und die Leute wieder zusammenkommen, können wir wieder weitermachen, aber ich weiß es im Moment einfach nicht. Für viele der Schauspieler und der Besatzung dieser Shows steht die Sicherheit an erster Stelle, aber es besteht die Sehnsucht nach einer Rückkehr zur Normalität.“

Das könnte Dich auch interessieren:
The Falcon and the Winter Soldier
Geht "The Falcon and the Winter Soldier" Dreh weiter? Tschechische Republik erlaubt wieder Dreharbeiten!

Für „Doctor Strange in the Multiverse of Madness“ muss das Team des Films nach Norwegen reisen können, um dort zu filmen. Aber im Moment weiß noch niemand, wann das sein wird…

Kommentare zu diesem Thema

  1. Thomas Höllriegl sagt:

    Hoffentlich lernt Dr. Strange noch viel dazu. So wie der gegen Ebony Maw aus Thanos Black Order abgebissen hat, wirke das ja sehr traurig, wenn das der Beschützer der Erde sein soll. Aber er ist ja noch jung, im Vergleich zu Ebony Maw.
    Auch der Hulk ist im MCU eher so ein Schatten seiner Selbst. Wenn man bedenkt, dass er einen Powerblast von Galactus überlebt hat wirkt es irgendwie witzig, wenn ein Thanos ihn im Faustkampf besiegt oder gar stärker ist, so dass er seine Arme beiseite drücken kann. Hulk hält immerhin ein Gebirgsmassiv hoch, um die anderen zu retten.
    Aber Logik ist bei solchen Filmen sowieso so eine Sache…

  2. Daniel Seidl, B.Sc. sagt:

    Im MCU ist ja alles allgemein ein wenig weniger „overpowered“…

Was sagst Du dazu? Schreibe einen Kommentar dazu!