Arrowverse Crossover „Crisis on Infinite Earths“ und Snyder Cut von „Justice League“ miteinander verbunden?

03.06.2020 Welche Version von "Justice League" wird am Ende für das DCEU die richtige sein? Welche Version wird Kanon sein und wie wird man Änderungen erklären wollen, wenn man den Snyder Cut zur wahren Version des Films erklären will?

Zack Snyder's Justice League

Filmstart: 2021
Die Fans dürfen sich freuen: Nach vier langen Jahren erscheint 2021 endlich mit "Zack Snyder's Justice League" die eigentlich von Zack Snyder einst geplante Version des Films, die auch noch deutlich länger sein wird, auf dem Streaming Service HBO Max.

Mit der Ankündigung dass HBO Max den Snyder Cut von „Justice League“ fertigstellen und veröffentlichen wird, haben sich einige Fans gefragt, welche Version für die Kontinuität der Filme „zählen“ wird. Gegenwärtig gibt es keinen Grund anzunehmen, dass der Snyder Cut die Kinofassung als akzeptierten Kanon in Zukunft überholen wird, da es sich im Wesentlichen um dieselbe Art von erweitertem Director’s Cut handelt, die viele Filme auf DVD und Blu-ray erhalten. Sollte dies jedoch der Fall sein, hätten Zack Snyder und DC eine einfache Erklärung erhalten können.

Erstens: „Justice League“ hatte relativ wenig direkte Auswirkungen auf die Filme, die folgten. Sowohl „Aquaman“ als auch „Shazam!“ bezogen sich auf die Ereignisse des Films, aber keiner von beiden ging in irgendeiner Weise in die Tiefe. Alles, was dieselbe Grundstory wie die Kinofassung hat, würde die kurzen, fast abweisenden Verweise in den anderen Filmen nicht erschüttern. Wenn jedoch jemand, aus welchem Grund auch immer, beschloss, Zack Snyders Version zur endgültigen Version des Films machen zu wollen, bietet The CW mit seinem Crossover „Crisis on Infinite Earths“ die perfekte Gelegenheit dazu.

Während des TV-Crossovers, das die Charaktere mit Helden aus „Titans“, „Stargirl“, „Smallville“, dem „Batman“ Film von 1989 und mehr in Kontakt brachte, war auch Ezra Millers Barry Allen zu sehen. Dieser traf sich mit Grant Gustins Version und führte ein kurzes Gespräch, in dem ihm unter anderem Gustins Barry die Idee für den Namen „The Flash“ gab – etwas, das er in „Justice League“ nie wirklich verwendete. In den Monaten nach dem Crossover, haben sich die Fans gefragt, ob es in Millers nächstem Kinoauftritt, der damals als „The Flash“ erwartet wurde, einen flüchtigen Hinweis auf die Ereignisse der Crisis geben könnte. Stattdessen wird er einer der Charaktere sein, deren Hintergrundgeschichte in „Zack Snyder’s Justice League“ einen Feinschliff erhält, und das lässt uns fragen: Was wäre, wenn die Ereignisse der Crisis die geringfügige Veränderung in der Kontinuität des Filmuniversums von DC erklären könnten?

Das könnte Dich auch interessieren:
Zack Snyder's Justice League
Zack Snyder teasert Green Lantern Debüt für den kommenden Snyder Cut von "Justice League"

Am Ende der Crisis wurden die Welten des DC-Multiversums neu geordnet, wobei die großen Welten des Senders zu einer einzigen „Earth Prime“ konsolidiert wurden, wo die Shows nun stattfinden. Die letzte Episode der Handlung zeigte, dass es immer noch eine Version des Multiversums gibt, allerdings mit einigen geringfügigen Änderungen, und dass sie den Helden des Arrowverse verschlossen ist.

Das würde nicht bedeuten, dass die CW-Shows irgendeinen größeren Einfluss auf die DC-Filmstrategie gehabt hätten oder dass man „Crisis“ hätte sehen müssen, um es zu verstehen. Stattdessen wäre es einfach nur eine lustige und clevere Erklärung für jegliche Änderungen, die Snyders Version von „Justice League“ einführen könnte, und die gleichzeitig die gleiche Art von Hardcore-Fans belohnen würde, die #ReleaseTheSnyderCut zu einer Sache gemacht haben… Außerdem bekannt: Warner Bros. Chef Peter Roth wollte diesen Auftritt von Millers Flash im Arrowverse unbedingt haben!

„Crisis on Infinite Earths“ Crossover • The Flash Ezra Miller Cameo

Was sagst Du dazu? Schreibe einen Kommentar dazu!