Thaddeus Ross

Dieser Eintrag bezieht sich auf das "MARVEL Cinematic Universe (Earth-199999)".

Thaddeus Ross ist der ehemalige Lieutenant General der Armee der Vereinigten Staaten, der später zum Außenminister von Präsident Matthew Ellis wurde und eine wichtige Rolle beim Sokovia-Abkommen spielte.

Name: Thaddeus Ross
Spezies: Mensch
Geschlecht: männlich
Status: lebend

Thaddeus E. „Thunderbolt“ Ross war der ehemalige Lieutenant General der Armee der Vereinigten Staaten, der zum Außenminister der USA unter Präsident Matthew Ellis wurde. Im Laufe seiner Karriere wurde er auch mit der Leitung des militärischen Projekts „Bio-Tech Force Enhancement Project“ betraut, dessen Hauptziel es war, Wege zu finden, das Supersoldaten-Serum wieder herzustellen. Das Experiment führte jedoch zu einem Unfall, der dann den Wissenschaftler Bruce Banner in den Hulk verwandelte. Nach einer langen Jagd wurde Banner gefangen genommen, nur damit Ross‘ untergeordneter Offizier Emil Blonsky all die Experimente nutzen konnte, um sich in den monströse Abomination zu verwandeln. Angesichts dieser Widrigkeiten war Ross gezwungen, den Hulk als Verbündeten zu akzeptieren und ihm nach dem Kampf in New York City die Flucht zu ermöglichen, da Ross durch eine so katastrophale Niederlage gedemütigt worden war.

Fünf Jahre nach diesem Vorfall verließ Ross das Militär und diente als Außenminister der Vereinigten Staaten. Während dieser Zeit unterstützte Ross das Sokovia-Abkommen, das darauf abzielten, die Handlungen von Personen zu kontrollieren, die über besondere Fähigkeiten verfügen – dabei ging es vor allem um die Avengers. Da Captain America das Abkommen öffentlich ablehnte, bevor er mit dem Winter Soldier auf die Flucht ging, wies Ross Iron Man an, sie in Gewahrsam zu nehmen. Ross verhaftete viele der Avengers und sperrte sie im Raft ein. Als Captain America dann erfuhr, dass Helmut Zemo hinter all dem steckte, ließ er die Gefangenen frei. Ross‘ Aktionen das Abkommen betreffend erwiesen sich schließlich als verherrend, da es den geteilten Avengers nicht gelang, Thanos daran zu hindern, die Dezimierung zu verursachen. Dabei starben Milliarden von Menschen, darunter auch Ross selbst. Nachdem sich die Avengers neu gruppiert und Thanos‘ Aktionen rückgängig gemacht hatten, nahm Ross dann an Tony Starks Beerdigung teil.

Biographie

Frühes Leben

Der junge Thaddeus Ross war im Alter von siebenundzwanzig Jahren in die Vereinigten Staaten von Amerika zurückgekehrt, nachdem er sich der Armee der Vereinigten Staaten angeschlossen und am Vietnamkrieg teilgenommen hatte. Im Laufe seiner Karriere stieg Ross schnell durch die Ränge auf, wurde zum Drei-Sterne-General. [Buch: Der unglaubliche Hulk] Ross war am Forschungs- und Entwicklungsprogramm seiner Tochter Betty Ross beteiligt, das die Herstellung eines Supersoldaten-Serums zum Ziel hatte. [Der unglaubliche Hulk] Das Projekt war unter dem Namen „Bio-Tech Force Enhancement Project“ bekannt. Zu Beginn des Projekts setzte die Armee ihre gefangenen Terroristen ein, um verschiedene Seren zu testen. Als jedoch Bilder aus dem Projekt ans Licht der Öffentlichkeit kamen, wurde das Projekt vom Kongress der Vereinigten Staaten eingestellt. [Buch: Der unglaubliche Hulk]

Erschaffung des Hulks

Der Hulk greift Genersl Ross an.

General Ross erreichte eine Vereinbarung mit dem Wissenschaftler Bruce Banner, dem Freund seiner Tochter, für die Arbeit an seinem Regierungsprojekt unter dem Deckmantel, dass es Soldaten gegen Gammastrahlung immun machen soll. Ross beabsichtigte nicht, Banner über die wahre Bedeutung des Experiments zu informieren. Banner, der von der frühen Forschungsphase an beteiligt war, führte einen Test an sich selbst durch, bei dem er Gammastrahlung statt Vita-Strahlung nutze, in der Zuversicht, dass es funktionieren würde.

Als das Experiment jedoch voranschritt, wurde Ross Zeuge, wie etwas furchtbar schief ging: Banner wurde von der Gammastrahlung getroffen und eine Explosion ausgelöst. Nach der Explosion verwandelte sich Banner in den Hulk, ein riesiges und erstaunlich starkes, von Wut getriebenes Wesen- Dieses floh, nachdem er Ross‘ Tochter verletzt und sie im Koma zurückgelassen hatte, wobei er einen weiteren Wissenschaftler und zwei Soldaten der US-Armee tötete und General Ross‘ Arm während des anschließenden Kampfes zermalmte.

Ross konfrontiert Bruce Banner mit seinen Taten.

Ross wurde nach dem Vorfall mit einem kompliziert gebrochenen Arm und einem tiefen Hass auf Banner zurückgelassen, dem er die Schuld für den gesamten Vorfall gab, der seine Tochter fast getötet hätte. Als Banner sich wieder normalisiert hatte und zurückkehrte, um Betty zu besuchen, während sie sich noch im Krankenhaus von ihren Verletzungen erholte, war General Ross wütend und warf Banner hinaus. Banner musste vor dem General fliehen, der seinen Soldaten befahl, Banner in Gewahrsam zu nehmen.

Von einem Gefühl von Schuld und Wut ergriffen, stellte Ross sein Leben in den Dienst einer einzigen Sache: Bruce Banner zu jagen und zu fangen. In Koordination mit S.H.I.E.L.D. und in Zusammenarbeit mit Director Nick Fury übernahm Ross die Leitung. Die Besessenheit des Generals verursachte eine große Kluft zwischen ihm und seiner Tochter Betty Ross, die Banner immer noch liebte. Ihre Beziehung erholte sich davon nie ganz. [Der unglaubliche Hulk]

Wichtige Info: Dieser Artikel ist noch im Aufbau und wird in der nahen Zukunft ausgebaut und fertig gestellt. Schaut einfach demnächst nochmal vorbei und ihr werdet hier noch mehr spannende Infos finden!

Personlichkeit

Thaddeus Ross ist ein entschlossener und rücksichtsloser Mann, der die Vereinigten Staaten von Amerika verteidigen will, wie z.B. einem Supersoldatenprojekt, das aus einem ähnlichen Experiment aus dem Zweiten Weltkrieg modifiziert wurde. Ross ist jedoch weitgehend durch seine eigenen persönlichen Gefühle und seinen Rachefeldzug gegen Hulk motiviert. Er kann zielstrebig sein und zeigt eine Unfähigkeit, aus seinen Fehlern zu lernen. Ross kann auch ein Heuchler sein: Obwohl er Betty innig liebt, hat er seine Beziehung zu ihr zerstört, weil er den Mann, den sie liebt, als Flüchtling gejagt hat und weil er derjenige war, der ihn überhaupt erst zum Flüchtling gemacht hat.

Obwohl er einen persönlichen Anreiz hat, Banner zu töten, ist Ross nicht ohne Grund besorgt über Personen mit nahezu unbegrenzter Macht. Nachdem er ständig Zeuge der Opfer und Zerstörungen mehrerer Vorfälle im Zusammenhang mit mächtigen Übermenschen geworden war, wie z.B. bei der Schlacht von Sokovia, begann er, die Avengers als eine potenzielle Gefahr zu sehen, was später den Civil War auslösen sollte. Selbst nachdem Helmut Zemo als der wahre Schuldige hinter dem Bombenanschlag auf das Internationale Zentrum in Wien entlarvt worden war, nannte er Captain America und die anderen Schurken der Avengers immer noch Flüchtlinge und befahl ihre Verhaftung.

Ross hatte aber auch genug Einfühlungsvermögen für Scott Lang und Clint Barton und ihre Familien, um zuzustimmen, sie nicht wieder in das Raft zu stecken, sondern sie stattdessen unter Hausarrest zu stellen. Als Tony Stark sich selbst opferte, um Thanos und seine Truppen zu töten und damit Millionen von Leben und das gesamte Universum zu retten, zeigte sich, dass Ross um Stark genug trauerte, um zusammen mit den Avengers seiner Beerdigung beizuwohnen. Sein Hass auf die mächtigsten Helden der Erde war verschwunden oder zumindest etwas verringert worden.

Trivia

  • In den Comics war Thaddeus Ross der Neffe von Jeffrey Mace und ein General der US-Luftwaffe, der schließlich selbst ein Hulk namens Red Hulk wird.

Behind the Scenes

  • Thaddeus Ross im Marvel Cinematic Universe ist die zweite Live-Action-Inkarnation des Charakters, nach einer Inkarnation, die von Sam Elliott porträtiert wurde.
  • Bryan Cranston war ursprünglich als Thaddeus Ross in „The First Avenger – Civil War“ geplant, für den Fall, dass William Hurt sich weigern sollte, seine Rolle wieder aufzunehmen.

Auftritte im Marvel Cinematic Universe

Filme