Celestials

Dieser Eintrag bezieht sich auf das "MARVEL Cinematic Universe (Earth-199999)".

Die Celestials sind eine alte Rasse von Wesen, die über riesige Materie- und Energiemanipulationsfähigkeiten verfügen. Sie existierten schon lange vor dem Beginn der galaktischen Gemeinschaften und sogar vor den Asen. Sie waren bekannt für ihre Verwendung der Infinity Steine.

Der Ursprung und die Herkunft der Celestials ist und bleibt ein Mysterium, sicher ist jedoch, dass die Celestials schon sehr früh im Universum auftauchten. Sie entstanden vor mindestens mehreren Millionen Jahren und haben ungemein mächtige Werkzeuge benutzt, um ihren Willen durchzusetzen. Nur wenige wissen von diesen Wesen und auch diese wissen nicht viel über die Celestials. Einer der wenigen, der mehr über die Celestials weiß, ist der Kollektor Taneleer Tivan. Sie benutzten den Machtstein als Mittel, um einen ganzen Planeten zu zerstören. Knowhere, eine Minenkolonie im Weltraum, ist eigentlich der abgetrennte Kopf eines verstorbenen Celestials. [Guardians of the Galaxy]

Ego mit seinem Sohn Peter Quill.

Der als Ego bekannte Celestial wurde sich seiner eigenen Existenz kurz nach seiner Geburt vor Millionen von Jahren bewusst. Nach einigen Jahren erkannte Ego, dass er Moleküle manipulieren konnte und begann, einen Planeten um sich herum zu erschaffen. Nach ein paar Jahrtausenden begann Ego sich zu fragen, ob es um ihn herum ein anderes Leben gab. Er schuf sich einen Wirtskörper und begann die Galaxie zu durchsuchen, bevor er schließlich Leben fand. Auf seinen Reisen durch die Galaxie pflanzte er Setzlinge auf Tausenden von Planeten, die in der Lage waren, sie zu neuen Erweiterungen seiner selbst zu formen, aber sie konnten nur durch die Kraft eines zweiten Celestials aktiviert werden. Er interagierte mit anderen Spezies und schwängerte viele Frauen, um einen neuen Celestial zu erschaffen. Ego beauftragte den Ravager Yondu Udonta, die Kinder zu holen. Jedoch konnte keines der Kinder Zugang zur Kraft der Celestials erhalten, also tötete Ego jedes seiner Kinder.

Ego traf aber auch auf Meredith Quill und verliebte sich in sie. Nachdem Ego Meredith getötet hatte, bezahlte er Yondu Udonta, um Peter Quill einzusammeln, aber Yondu lieferte den Jungen nie aus und entdeckte, was Ego mit den anderen Kindern gemacht hatte, die er befreit hatte. Ego suchte seitdem nach seinem Sohn, um zu sehen, ob er das Gen der Celestials geerbt hatte. [Guardians of the Galaxy Vol. 2]

Charakteristische Merkmale

Die Celestials sind älter als die Asen und vermutlich auch älter als die Dunkelelfen, scheinen in der Natur jedoch menschenähnlich zu sein. Sie haben Körper, die ähnliche skelettartige und neurologische Elemente enthalten, die der Mensch besitzt – aber in einem viel größeren Maßstab. Die Biologie von Ego scheint einzigartig zu sein für die eines traditionellen humanoiden Celestials, da er im Wesentlichen nur ein großes Gehirn mit immenser kosmischer Kraft ist, das routinemäßig die Moleküle um sich herum verändert, um sowohl die einzige verletzliche und physische Komponente seiner Biologie (sein Gehirn) zu schützen als auch eine humanoide Form (oder vermutlich jede andere fremde Form, die am besten zu seiner manipulativen Taktik passt) nachzuahmen.

Eson der Sucher mit dem Machtstein.

Das meiste, das jemand sonst von einem Celestial gesehen hat, sind abgetrennte Extremitäten und Aufnahmen vom Kollektor, der Eson den Sucher mit dem Machtstein zeigt. Es dürfte jedoch inzwischen der Galaxie bekannt sein, dass es tatsächlich noch lebende Celestials gibt, da Ego, ein planetarisch basierter Celestial, versucht hatte, viele Planeten im gesamten Universum in seine Erweiterungen zu verwandeln, was zu einen großen Kampf mit den Guardians of the Galaxy führte. Die kosmischen Kräfte von Egos befähigten ihn, Materie und Energie nach Belieben und in einem sehr außergewöhnlichen Ausmaß zu manipulieren. Ego ist zudem biologisch unsterblich und unbesiegbar, solange das „Licht seines Planeten“ am Leben war.

Wie der Kollektor erklärte, ist ihre körperliche Konstitution so unermesslich stark, dass sie die Infinity Steine beherrschen können. Celestials üben in erster Linie die Fähigkeit aus, Materie auf molekularer Ebene zu manipulieren und zu erschaffen, eine Fähigkeit, die Ego nutzte, um einen Wirtskörper für sich selbst zu erschaffen. Es gibt nur einen bekannten Celestial-Hybriden, Peter Quill, der die Fähigkeit gezeigt hat, aus der Essenz seiner Eltern Kraft zu schöpfen, um Materie und Energie zu manipulieren. Peter Quill war ebenfalls unsterblich und konnte auch den Machtstein berühren. Peter Quills Kräfte und Unsterblichkeit scheinen jedoch verschwunden zu sein, als er seinen Vater Ego tötete.

Obwohl ein weiterer Celestial durch sexuelle Fortpflanzung geschaffen werden kann, sind sie äußerst selten. Der Celestial Ego zeugte zahlreiche Kinder in der Hoffnung, einen weiteren Celestial zu erschaffen, aber nur Peter zeigte irgendwelche Anzeichen dafür, dass er die Genetik geerbt hatte, die für einen Celestial notwendig war.

Bekannte Celestials

Bekannte Celestial-Hybriden