Wird Rocket Raccoon die Schuld an Thanos‘ Sieg in „Infinity War“ tragen müssen?

18.12.2018 Rocket Raccoon ist der einzige Guardian, der nach dem Sieg von Thanos noch am Leben ist - und wenn man sich seine Handlungen in den letzten Jahren ansieht, dann merkt man, dass er den ganzen Infinity War mit einer dämlichen, sinnlosen Entscheidung in Gang gesetzt hat...

Avengers - Endgame

Filmstart: 25.04.2019
Thanos hat am Ende von "Avengers - Infinity War" gewonnen und die Welt wie das ganze Universum muss mit dem Ende des Krieges leben. Die Hälfte aller lebenden Wesen wurden in einem Augenblick vernichtet und alle haben mehr oder weniger viel verloren...

Rocket wird viel Zeit haben, um über seine Rolle beim Aufstieg von Thanos nachzudenken, auch wenn er wahrscheinlich all das allein tun wird, nachdem seine Ersatzfamilie nun vollständig in Staub verwandelt wurde – oder zuvor persönlich von Thanos getötet wurde. Da Rocket im ersten Trailer von „Avengers – Endgame“ nicht zu sehen war, nehmen wir an, dass die anderen MCU-Helden ihn vielleicht auch dafür verantwortlich gemacht haben. Und wenn man sich seine Handlungen nochmals ansieht, gibt es kaum Zweifel daran…

Das könnte Dich auch interessieren:
The Avengers – Infinity War
Thanos kann als die Hauptfigur von "Infinity War" angesehen werden

Jeder Held hätte in seinem Kampf gegen Thanos besser abschneiden können, und ja, Star-Lord hat den besten Plan, ihn zu besiegen, zerstört. Aber zumindest hatte er einen Grund, Leben zu gefährden. Die Fans wussten es damals nicht, aber ein sinnloses Verbrechen, das von Rocket in Guardians of the Galaxy Vol. 2″ getan wurde, führte auf einem langen Weg zum Sieg von Thanos in „Infinity War“:

Der Weg von Rocket Raccoon zur Zerstörung der Hälfte des gesamten Universums begann ganz unscheinbar, als in Guardians of the Galaxy Vol. 2″ die Fans direkt in die Action stürzten und zeigte, wie erfolgreich das Team seit dem ersten Film geworden war. Auf einer von den Sovereign beherrschten Welt war ihre Aufgabe einfach: Tötet den Abilisken, von dem erwartet wurde, dass er jeden Moment eintrifft. Es war bekannt, dass die Anulax-Batterien als  Energiequellen genutzt wurden, die viel zu wertvoll waren, um sie an ein kosmisches Monster zu verlieren –  ein Detail, das Rocket nicht entgangen war. Als Gegenleistung für ihren Erfolg bekamen die Guardians aber etwas anderes als Bargeld. Sie absolvierten den Job für Gamora, damit diese ihre Schwester Nebula übernehmen konnte und beim Nova Corps vor Gericht gestellt hätte werden können.

Aber das war für Rocket nicht genug. Anstatt ihren Deal einzuhalten, beschloss er so viele Anulax-Batterien, wie er tragen konnte, einzusammeln. Offensichtlich ein Verbrechen, das sofort bemerkt werden würde. Sobald die normal denkenden Mitglieder der Guardians (Peter und Gamora) entdecken, dass Rocket ihre Arbeitgeber beraubt hatte, sind sie so empört und panisch. Rocket hatte sie alle zu Feinden eines Imperiums gemacht, wegen einer unklugen Entscheidung, und die Auswirkungen seines Verrats treiben bald den ganzen Film an. Doch das ist nicht die einzige Auswirkung seines Handelns…

Nach Nebulas Rolle im ersten Film versuchen Gamora und die anderen Helden, sie als Ronans Komplizin vor Gericht zu bringen. Sie sind direkt auf dem Weg zum Nova Corps auf Xandar, um sie dort zu übergeben, als die Sovereign sie angreifen. Und letztendlich nimmt die Milano viel zu viel Schaden, bevor Ego die Gruppe retten kann. Was ein längst überfälliger Gefangenentransfer hätte sein sollen, ist jetzt zu einem ganzen Film geworden, als sich die Wächter trennen und Groot und Rocket zurückließen, um Nebula zu bewachen. Eine vielleicht fragwürdige Idee, aber der Punkt ist, dass Nebula fliehen kann. Und als sie geht, macht sie deutlich, dass die Rache an Thanos alles ist, worum sie sich kümmern wird!

Dank des Kommentars der Regisseure für „Avengers – Infinity War“ wissen wir genau, wie diese Mission abgelaufen ist und welche Informationen sie Thanos gegeben hat, als er sie schnappen konnte. Anscheinend wartete Thanos laut dem Kommentar auch darauf, dass jemand den Seelenstein fand. Ohne Wissen über den Aufenthaltsort aller Infinity Steine konnte er nicht handeln.

Die einzige Person, die den Standort des Seelenstein gefunden hatte? Gamora. Die einzige Person, der sie es erzählt hat? Nebula. Die gleiche Nebula, die dank Rockets zum Scheitern verurteiltem Diebstahl entkommen ist, ging direkt zu Thanos zu und enthüllte ihm unwillentlich das fehlende Wissen um seinen Krieg um die Infinity Steine zu starten und um ihn auch zu gewinnen. All das wäre nie passiert, wenn Nebula weggeschlossen wäre, wie es die Guardians beabsichtigten. Damit ist Rocket im Grunde mit seiner dummen Entscheidung am Sieg von Thanos schuldig…

Das könnte Dich auch interessieren:
The Avengers – Infinity War
Guardians werden nur unterstützende Rolle spielen

Was sagst Du dazu? Schreibe einen Kommentar dazu!